Fender Precision oder MM Stingray?

von Uwenberger, 13.09.05.

  1. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 13.09.05   #1
    Hi!

    Möchte mir einen neuen Bass kaufen.

    Er sollte drücken und sich gut gegen die Marshalltürme des Gitarristen durchsetzten.

    Bin mir noch nicht schlüssig ob es ein 4 Saiter MM Stingray oder ein Fender Preci werden soll.

    Was sagt ihr?

    Uwenberger
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #2
    lol, gute frage.
    ich bin für stingray. der drückt auch, kann aber auch zart, und sonst fast alles. vor allem der slapsound ist geiler als der beim preci.
    eigentlich sind es grundverschiedene bässe. wie wurst und käse. wobei der stingray die wurst meiner meinung nach ist - wurst gibt es auch mit käsestückchen... is halt nur schmelzkäse, aber egal.

    im ernst, auch vom feeling und der bespielbarkeit sind sie verschieden. einfach mal in die hand nehmen und schauen, mit was man sich wohler fühlt und was besser klingt.
     
  3. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 13.09.05   #3
    Wie No Idea schon ansprach, sind es grundverschiedene Bässe. Es hört sich so an, als ob er den MuMan favorisiert, was allerdings nicht heißen soll, dass es mit dir genau so ist. Ich finde zum Beispiel den MuMan Sound überhaupt nicht mein Ding. Klar, viele Bands, in denen er gespielt wird, da passt er rein, aber ich will nicht so klingen, da ist der Preci doch mehr mein Ding. Aber wie gesagt: Geh in den nächsten Musikladen und teste beide (am besten, falls noch nicht geschehen, noch viele, viele mehr) an. Was anderes kann ich dir nicht empfehlen.

    Wegen den Marshalltürmen: Da musst du dich eher nach dem Verstärker richten, der macht schon so einiges aus, wenn man sich gegen Gitarristen durchsetzen will. Ansonsten sind Traben Bässe (so habe ich es zumindest empfunden) deutlich lauter bei gleichen Einstellungen an Bass und Amp, als andere. Während ich andere beim antesten voll aufgedreht habe, war der noch nicht mal bei der Hälfte, trotz gleichen Verstärkers, nix am Amp verstellt, auch mehrere Aktiv-Bässe.
     
  4. Uwenberger

    Uwenberger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 13.09.05   #4
    Danke für die Beiträge!

    Ich habe bereits beide Bässe in den Musikläden gepspielt. Der MM ist sichlerlich flexibeler klar. Vor allem das Modell mit dem 3 Band EQ läßt keine Wünsche übrig.

    Allerdings habe ich immer wieder festgestellt, dass in den Musikläden alles so schön super geil klingt und im Proberaum dann völlig andere Gesetze gelten.

    Uwenberger
     
  5. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 14.09.05   #5
    hajo, aber ich würde sagen, kauf den, mit dem du dich wohler fühlst! am besten ist es immer, menn man nen bass anspielt und hat dieses "yeah, das ist er" erlebnis.

    ich würde ja den MM stingray mit 3 band eq vorziehen (seltsam :D ), ich hab mit dem nur gute erfahrungen gemacht. der bass drückt, hat nen irren slapsound, kann aber auch "weich" und "soft" klingen...(naja, aber auch alles geschmackssache).

    mfg
    christian
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 14.09.05   #6
    ich habe selbst auch die erfahrung gemacht, dass die bedingungen im laden sich extrem von den bedingungen in der band unterscheiden.

    da gibt's nur eins: den bass ausleihen und im proberaum testen, an deinem eigenen stack und zusammen mit deiner band. ein musik-fachhändler, der wert auf einen guten service legt, macht sowas.

    das ist wie beim autokauf. man kauft ja auch kein auto, ohne vorher eine anständige probefahrt (stadt, landstraße, autobahn) gemacht zu haben. eine runde über den hof im ersten gang reicht da nicht aus.

    unser schlagzeuger hat seine neuen becken und seine snare auch bei uns in der probe ausprobiert, bevor er sie gekauft hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping