Fender-Tonestack für Johnson Loredo Amp

von Fred99, 13.07.08.

  1. Fred99

    Fred99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 13.07.08   #1
    Hallo,
    nachdem ich Onestones Verstärkerbaukurs gesehen habe und die dort vorgestellten Tonestacks angeschaut habe dachte ich mir: Das will ich auch für meinen Johnson Loredo Amp haben. Hierzu benötige ich aber noch Hilfe von Fachleuten, die es hier ja glücklicherweise gibt.
    Ich habe mir einen Schaltplan ergoogelt (im Anhang) und tatsächlich in der Vorstufe eine ähnliche Situation vorgefunden, wie sie der Fendertonestack hat.
    Ich würde also dort C2,C3,C4 entsprechend anpassen. Den Widerstand R71 würde ich durch ein 1M-Poti ersetzen (Volumenpoti der Fenderschaltung) und einen Kondensator geschaltet über den Poti löten (Bright-Switch). Was passiert aber mit R69 und R70.
    Zumindest R69 taucht in dem mir vorliegenden Schema für den "7ender Doppelecho" von Onestone nicht auf. Kann ich den einfach weglassen?

    Dann noch eine Frage: Warum wird die Eingangsstufe im Loredo so aufwändig über einen OP-Verstärker hochgefahren. Der "Gain-Regler" liegt dann vor der ersten Vorstufenröhre. Ist das "sinnvoll"?

    Vielen Dank für jede fachliche Beratung.

    P.S.: Bin zwar physikalisch ausgebildet, habe mich jedoch noch nie mit solchen Schaltungen näher auseinandergesetzt. Daher verstehe ich fast alles, wenn man es mir nur erklärt. Also bitte jetzt keinen "Viel zu gefährlich!"-Thread daraus machen, ich kann Kondensatoren entladen.......

    PPS: Hier nochmal ein Link zum Schaltplan des Loredo in besserer Qualität
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping