Fender Twin: Jensen, Celestion oder JBL

von FantomXR, 25.04.08.

  1. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hey Leute!

    Ich hab das Thema extra hier gepostet, weil es speziell ums Rhodes geht, welches über meinen Twin gespielt wird. Nun wollte ich euch fragen, ob ihr mir sagen könnt, welche von drei Herstellern der "Beste" ist. Ich weiß, dass man das sicherlich nicht 100% sagen kann.
    Die JBL haben ja den Ruf sehr sehr teuer zu sein. Sind aus Keramik und dementsprechend schwer. Celestion habe ich jetzt drin. Find den Sound ganz okay...aber wenn man den glockigen Klang haben will, versagen die ziemlich!

    Grüße,
    Christian
     
  2. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 25.04.08   #2
    manoman.
    Deine Probleme hätte ich manchmal gern. nix für ungut, aber jetzt hast Du schon 2 der Amps fürs Rhodes schlechthin und bist immernoch unzufrieden mit Deinem Sound ?

    Kriegst Du den glockigen Sound denn mit nem anderen Amp (der Roland) oder sonst igrendwie hin (Rhodes direkt von der Harfe) ?
    Falls nicht, würde ich mal - bevor Du 100 bis 400 Euro in neue Speaker investierst - Deine Timbre-Einstellung überprüfen.

    sonst auf Hilfe von TwinundRhodes Besitzern warten oder Dich mal bei der FenderSuperSite anmelden, nach dimension of tone suchen, Dir die von Rob A gemachten Frequenzspektren mal genauer angucken, erkennen welche Frequenzen den glockingen Teil des Rhodes ausmachen, überlegen, ob der Twin (bzw. die Speaker) die noch vernünftig wiedergibt und anhand dessen neue Chassis aussuchen.

    Viel Erfolg.

    Borntob4
     
  3. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    7.705
    Erstellt: 25.04.08   #3
    Jup, Rob A ist der Hammer, der hat auch derletzt was zur Kompression bei Aufnahmen getippt... mit graphischen Darstellungen und erklärungen, dass einem die Ohren schlackern!

    Zu dem Fender-Zeug: Also in meinem Twin waren die Lansings (bzw. JBLs) schon drin. Die Basswiedergabe ist dadurch etwas massiver als mit den Satandartspeakern und die Teile sind unglaublich schwer. Mein Twin ist dadurch um sicher 10kg schwerer als ein vergleichbares Gerät mit anderen (leichteren) Speakern. Nicht ganz unwichtig ist auch die Röhrenbestückung bzw. deren abstimmung und das Alter der selben.

    Wie schon in der PM getippt hab ich vor vier Jahren einen Tausch beim Tube Amp Doctor vornehmen lassen. Jetzt sind Ruby Tubes 6L6GC Endstufenröhren und gematchte 12AX7 (auch RTs) im Preamp. Hatte auch vergleichsweise EL34 Endstufenröhren drin, die klingen aber nicht ganz so rauh wie die 6L6.

    Wenn das Live-Rhodes gerichtet ist, dann bin ich wohl an meinem Traumsound sehr nah, je nach Amp-EQ-Einstellung.

    Grüsse vom HammondToby
     
  4. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.04.08   #4
    @BornTob4:

    Es scheint dann wohl wirklich an der Timbre-Einstellung zu liegen. Denn weder der Twin noch der JC bekommen das ordentlich hin. Wenn ich die Höhen reindrehe, fehlt irgendwo anders was. Wenn ich die Mitten hinzunehme, ändert das aber auch nicht viel!

    Da hilft wohl nur ein neues Rhodes :) Nein, nur ein Spaß. Langsam geht auch mein Geld zur Neige!

    Ich werd mich mal auf der SuperSite umschauen!

    Danke!
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.04.08   #5
    Wenns an der Timbre-Einstellung liegt, brauchst du aber nur einen Schraubenzieher und geduldige Ohren :)
     
  6. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 25.04.08   #6
    Na, dann mal los.

    Zur Sicherheit mal nen Monitor anschließen, der nicht so auf Gitarrenfrequenzen spezialisiert wurde. das klavier ist ja ein bisschen umfangreicher was die Frequenzen angeht.

    http://www.fenderrhodes.com/forum/viewtopic.php?t=3263
    http://www.fenderrhodes.com/forum/viewtopic.php?t=3264
    http://www.fenderrhodes.com/forum/viewtopic.php?t=3288

    Besonders der mittlere Thread ist für Deine Problemstellung interssant.
    Der erste bespricht den Signalverlauf bzw. Frequenzverlauf über die Zeit, der dritte die Eingriffmöglichkeiten des Suitcase Preamps.
    Wobei die Anschlagsdynamik nicht außer acht gelassen werden darf, eigentlich hätte Rob mit nem Mechnanismus bei immer exakt der gleichen Dynamik samplen müssen, also nicht wundern wenn es leichte Unterschiede bei gleicher Timbre-Einstellung gibt.
    Und Du hats ja auch ein spätes MKI wenn ich mich rest entsinne ? Somit solltest Du wohl auch die glockigen Soundanteile irgendwie finden.

    Viel Erfolg

    Borntob4
     
  7. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.04.08   #7
    Hey BornTob,

    die Threads habe ich mir bereits durchgelesen. Fand die sehr interessant. Jedoch ist mir mein Rhodes ehrlich gesagt zu schade, um daran rumzuschrauben. Weil dieser etwas schmutzige Sound, der da im Moment rauskommt ist eigentlich perfekt für meine Funk&Soul-Band. Mir war halt irgendwie nicht klar, dass beides nicht zusammen, bzw. nur bedingt, funktioniert.

    Ich habe ein spätes MKI, das ist richtig.

    Achja, der JC ist an meinen Vater verkauft. Steht also nebenan und wenn ich ihn brauche, kann ich ihn benutzen. Aber der Twin ist irgendwie für mich die "bessere" alternative, falls man das sagen kann! Da fehlt zwar der Chorus, aber der lässt sich ja analog und mono hinzufügen!
     
  8. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    734
    Erstellt: 25.04.08   #8
    Aloha Lieblingskunde .-)

    Ich habe bei meinem ehemaligen 2x12" SF ProReverb (ist ja quasi wie Twin..mei jetziger ProReverb hat noch die roten Utahs) mal rumprobiert, weil dort die originalen Speaker fehlten... Celestions waren sehr mittig und undifferenziert (eben typische Gitarrenspeaker), JBL macht unheimlich Druck, sind aber Hölle schwer und machen etwas nervige obere Mitten (wegen Alu-Kalotte)...evtl. harmoniert das mit der Auslegung der Klangregelung in Verbindung mit Rhodes nicht gut... Wenn man Höhen aufdreht kommen die 'Nerv-Mitten' mit hoch, anstatt die 'Glocke'.

    Die Wahl fiel dann auf die Jensen C12, passte wunderbar..schöne Höhen und definierter Bass.

    Was ist eigentlich nun 'glockig'? Ich habe auch bei meinen Kunden den Eindruck, daß jeder etwas anderes damit zu verbinden scheint .-).
    Ein oft unterschätzter Aspekt hierbei ist die Beschaffenheit der Hammertips... offenbar wurden hier verschiedene Hersteller benutzt, und die Gummimischungen differieren etwas, was sich dann durchaus hörbar bemerkbar macht....

    Ach ja: Es wird in Berlin sicher jemanden geben, der den TwinReverb technisch mal durchsehen und die Bias-Einstellung korrekt machen kann... Da würde ich hier Forum einfach mal in der Gitarristen-Abteilung posten...

    Jenzz .-)
     
  9. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.04.08   #9
    Ist ja nett, dass du mich als Lieblinskunde bezeichnest....ich muss mir dann selbst ausmalen, wie du das meinst :)

    Ja, an die Jensen habe ich auch schon gedacht. Kannst du mir vielleicht sagen, wo man die herbekommt? Bzw. es gibt ja verschiedene davon. habe mal auf Musik-Service geguckt und da gibts z.B. Jensen C-12Q, C12 N16, C12 K16...Unterscheiden die sich nur in der Wattzahl?

    Achja, hast du damals bei mir die Hammertips gemacht? Oder waren die noch gut? :)
     
  10. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    7.705
    Erstellt: 25.04.08   #10
    Die C12er gibt's in unterschiedlichen Ausführungen bei jedem grösseren Musikladen zu kaufen:

    http://www.musik-service.de/Search-jensen-SECx0xI-src0de.aspx

    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=jensen+c12&x=0&y=0

    Nur, um ein paar Beispiele zu nennen. Es empfielt sich aber auch, mit dem Twin in einen Gitarrenladen zu fahren und die Box einfach zu testen. Pack Dir den Triton mit ein, wenn Du das Rhodes nicht schleppen willst und bastel ein Sample von Deinem Rhodes rein, dann kannst Du ungefähr vergleichen, wie die Box mit Deinem Zeug tut... ich würde allerdings das Rhodes in echt mitnehmen und die anderen speaker über den Twin anfahren, das ist eine Sache von 2 Sekunden, die an den Ausgang vom Verstärker zu hängen und die integrierten Boxen stumm zu schalten.

    Gruss vom HammondToby
     
  11. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 25.04.08   #11
    Heyho,

    verfolgst du mich? :)

    ja, stimmt. Die Idee ist gar nicht so übel. Muss ich glatt mal schauen, ob ich einen Laden finde, der die auf Lager hat!
     
  12. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.04.08   #12
    Die Timbreeinstellung an deinem Rhodes ist heilig, aber du willst mal elegant ein paar Scheine für neue Lautsprecher auf den Tisch legen? Naja, ist dein Geld...

    Wäre es nicht sinnvoller, zwischen Rhodes und Amp einen EQ zu schalten? Von Presonus gibts so einen kleinen parametrischen 3band EQ, oder von Boss diesen 7band graphischen - damit kannst du viel gezielter als mit dem EQ im Twin regeln. Billiger als neue Lautsprecher wäre es auch - und wie!
     
  13. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 26.04.08   #13
    Hey Leute,

    ja, ein EQ wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit. Aber beheben tut es den Ursprung nicht. Nämlich, wie Jens schon sagte, dass die Speaker doch undifferenziert und teils "matschig" klingen!
    Aber der EQ ist auf jedenfall eine Überlegung wert und wenns nicht den gewünschten Effekt bringt, kann ich ja den ja immernoch zurückbringen!

    Weißt du, wie genau der 7Band von Boss heißt?

    Von MXR gibbet auch nen 10Band EQ für 133€ (Thomann-Preis). Wäre auch eine Überlegung!
     
  14. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 26.04.08   #14
    Naja, den Ursprung vielleicht nicht, aber eventuell die Symptome. Außerdem kannst du damit deinen Sound noch gezielter bearbeiten.

    Boss GE-7 ist 7band graphisch in Pedalform: http://www.rolandmusik.de/produkte/GE-7/index.php

    Presonus EQ3B ist 3band parametrisch in 1/2 Rack: http://www.presonus.com/products/Detail.aspx?ProductId=19

    Es gab auch mal so ein 10 oder 15band Ding von Boss als Doppelpedal. Vielleicht findest du das gebraucht nochmal irgendwo. Leider weiß ich die Modellbezeichnung nicht mehr.
     
  15. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 26.04.08   #15
    Du meinst bestimmt das Boss EQ-20. Sieht ja auch ganz nett aus. Aber für den Preis bekomm ich schon die neuen Jensen Speaker :p
    Dennoch möchte ich das unbedingt ausprobieren, da ich auf den Klang sehr gespannt bin (besonders, wenn man dann Direct geht ohne vorher in einen Preamp!)!
     
  16. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 26.04.08   #16
    Ja, das ist dann wieder die andere Sache. So einen EQ bekommt man aber sicher auch gebraucht recht günstig.
     
  17. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 26.04.08   #17
    Leute, ein EQ ist keine Wunderwaffe.
    Was im Eingangssignal des EQ fehlt wird der EQ nicht generieren !

    Ob ein Anheben der betreffenden Frequenzbänder reicht um den Glockenanteil nach vorne zu bringen tja ....hängt davon ab wie leise die entsprechenden Frequenzen bei Christians Rhodes sind.

    Borntob4
     
  18. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 26.04.08   #18
    Ja, das leuchtet wohl ein, dass ein EQ keine Töne generiert, sondern die Frequenzen anhebt! Aber auf einen Versuch kann man es ja ankommen lassen. Vielleicht bringt mir nicht das glockige, aber macht aus meinem Sound dennoch das, was ich gerne möchte :) Vielleicht reicht es!
     
  19. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    734
    Erstellt: 26.04.08   #19
    Aloha .-)

    Da der TwinReverb je nach Chassisvariante 90-135 Watt hat sollten es schon C12K sein.

    Jenzz :-)
     
  20. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 26.04.08   #20
    Hey Jens,

    was hälst du von der EQ-Idee? Ich glaub, das werd ich mal machen, sobald ich wieder etwas flüssig bin!
     
Die Seite wird geladen...

mapping