Fender Vintage Tremolo feststellen

von julianm, 17.02.04.

  1. julianm

    julianm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #1
    Ich hab bei meiner mexico Fender das normale Standard Vintage Tremolo drin, benutze es aber praktisch nie. Nun würde ich es gerne irgendwie festellen, da ich sonst v.a. beim palm muting probleme mit den tonschwankungen habe...wie mache ich das am besten?

    mfg julian
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.02.04   #2
    TRemolofach aufmachen, Schrauben, an denen die Federn hängen, festziehen, bis das TRem hinten aufliegt. Dann vielleicht noch ne halbe Drehung mehr. Nicht zuviel, sonst könnte dir der Lack unter dem Trem abplatzen.

    Wenn man 5 Federn reintut, geht das noch besser. Dann ist das Ding auch gegen Verstimmungen nach vorne (z.B.bei Bendings) blockiert. Ohne Holzblock.
     
  3. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #3
    thx für die antwort..aber sollte ich vorher noch alle saiten lösen, weil man sonst das tremolo nicht allzuweit nach unten bewegen kann, oder?
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.02.04   #4
    Ne, das wär ja Unsinn. Wenn du die saiten löst, hast du ja gar keinen Gegendruck der Saiten. Du weisst dann ja gar nicht, wie weit du die Schrauben reindrehen musst.

    Wenn du die Saiten runternimmst, ist der Zug weg, also liegt das TRemolo definitiv hinten auf. Egal, wie stark die Federn sind.

    Also Federn anziehen, bis das Trem aufliegt, fertig. Es darf halt, wenn du die Hand drauflegst, sich nicht nach obenm verstimmen.

    Wenn du mehr Federn reintust, brauchst du die Schrauben gar nicht anziehen, dann ist der Federdruck stark genug. Evtl. sogar eher lockern, damit das TRem nicht so auf den Lack drückt.
     
  5. julianm

    julianm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Rankweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #5
    sou. hab jetzt mal die schrauben eni stück reingedreht und dann nachgestimmt...jetzt liegt das tremolo schon fast auf, aber die gitarre lässt sich irgendwie nicht mehr richtig stimmen..trotz stimmgerät...

    edit: so ich habs jetzt hinbekommen. ich habe es nicht ganz hinuntergestellt damit dem lack ja nix passiert...es ist noch ein minimaler spalt zu sehen, etwa so dick wie ein blatt papier. die gitarre ist jetzt aber schon ziemlich stabil, d.h. wenn ich mit dem handrücken an das trem komme passiert nix hörbares.
     
  6. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 18.02.04   #6
    @ray
    warum den nicht zuviel? so lackplatzer sind doch bei fender erwünscht!
    dann kann man gitarre verkaufen, das dreifache dafür verlangen, weils eine irgendwas relic ist. ;)

    gruss
    eep

    PS: sorry, aber den sinn solcher gitarren hab ich immer noch nicht verstanden, mit lackplatzer, brandspuren und dellen.... :evil:
     
  7. KoRnflake

    KoRnflake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.04.08
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.02.04   #7
    höhö -g- am besten die gitarre ans auto hinten ranhängen und einen kilometer nebenwege fahren, dann sieht sie sicher nach vintage aus :D
     
  8. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 18.02.04   #8
    ich würde das bei meiner ibanez gsa60 auch ganz gern machen, aber kann ich das auch wieder rückgängig machen wenn ich mein trem wieder verwenden will?
     
  9. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.04   #9
    Hi johnny-boy,

    natürlich kannst du das auch wieder Rückgängig machen. Du musst nur die Federspannung wieder so stark senken, dass das Vibrato wieder in seiner ursprünglichen Lage ist(falls du noch einen Holzklotz benutzt musst du den natürlich auch wieder entfernen).

    Darkforce
     
Die Seite wird geladen...

mapping