Fendersatel mit 10ersaiten?

von Eisenfaust, 16.03.05.

  1. Eisenfaust

    Eisenfaust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.03.05   #1
    wenn ich auf meine Toronado 10er Saiten draufziehe, dann passt die dicke E saite nicht ganz in die Nut.

    Ist das Normal?
    Muss ich wohl mit 9ern auskommen :D
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 16.03.05   #2
    Das ist schon normal, da die Saiten ja nicht in den Kerben hin- und herschlabbern sollen. Wenn Du dauerhaft mit stärkeren Saiten spielen möchtest, solltest Du die entsprechenden Kerben auffeilen, so daß die Saiten hineinpassen.
    Das geht z.B., wenn Du ein passendes Stück der neuen (zu dicken) Saite in eine Laubsäge spannst und dann sorgfältig den Slitz im Sattel damit erweiterst. Wenn Du aber handwerklich nicht gerade der Crack bist, gehe lieber zum nächsten Gitarrenladen und lass Dir dort helfen.

    /V_Man
     
  3. Eisenfaust

    Eisenfaust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.03.05   #3
    Also bei mir ist das jetzt nicht so extrem, aber die 46er Saite, wohl gemerkt dicke E, ragt aus dem Loch von der Nut. Sie sitz aber dennoch gut, fest drin, wollt nur wissen ob das normal ist, weil bei einer 44er es nicht so stark ist.
     
  4. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 16.03.05   #4
    ja, die saite ist dicker, und desswegen ist die auch höher.... solange die saite ordentlich in den schlitz reingeht, also nicht oben drauf liegen bleibt, ist das normal
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.03.05   #5
    Feil die Nut minimal weiter, am besten mit der "Laubsäge-Saitenmethode". Denn die Saite sollte schon sauber drinsitzen und "Bodenkontakt" haben. Immerhin ist diese Stelle neben der Stegauflage das A und O der Gitarre.

    Umgekehrt kannst du dann durchaus auch die 9er Saite noch in der Kerbe für die 10er reinsetzen. Das sollte grade noch gehen, ohne dass die Saite schlabbert.

    Wirklich ungut sind dann Extreme, also ne 9er Saite in der Kerbe für ne 13er oder so. Die schlingert dann wirklich hin und her und schnarrt.

    Entscheidend ist, dass die Nut schön rund ist und nicht flach. Dann sitzt auch eine 9er Saite in der Kerbe für ne 10er noch ordentlich drin. Wenn man die Kerbe dagegen nur breiter feilt, dabei aber ziemlich flach, dann rutscht die Saite drin rum.

    [​IMG]

    A wäre optimal, aber solang die Kerbe unten rund ist, darfs auch bissel breiter sein.

    B ist nicht grade sehr schön, schadet aber nicht unbedingt.

    C ist schlecht, das wäre ne flache breite Kerbe, in der eine dünnere Saite dann schlingert. Aber auch wenn die Saitenbreite passt, ist die Auflage nicht optimal.

    D ist zu schmal (so wie bei dir jetzt wohl), d.h. die Saite liegt unten nicht auf. Zudem isses auch zu V-förmig.
     
  6. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 16.03.05   #6
    na toll auf meine peavey raptor plus exp hab ich immer 10er saiten aufgezogen, vorgestern hab ich wieder mal einen neuen 10er satz aufgezogen (wohlgemerkt den gleichen wie vorher).....die dicke E-saite passt auf einmal nicht mehr in den kerbe, ich hab ein bischen gedrückt, weil die ja immer reinpasste und schwups brach der Sattel raus.

    bzw. das stück des sattels, welches die tiefe E-saite hält....

    jetzt darf ich mir den sattel irgendwie zuschleifen lassen, da es ja keine standardsattel gibt sondern nur rohlinge :(

    oder gibt es noch andere möglichkeiten, lässt er sich vielleicht kleben?
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.03.05   #7
    Wenn nur ne Ecke abbricht, isses ne rein optische Frage. Wenn allerdings ohne das abgebrochene Teil eine der Saiten nicht hält, kannste das Kleben mehr oder weniger vergessen. Da sollte ein neuer Sattel rein. Es gibt angekerbte Halbrohlinge in allen möglichen Formen, muss man mal in der Wühlkiste suchen. Per Versand ist das nicht unbedingt das wahre, da kriegt man am Ende was unpassendes.
     
  8. Mxm

    Mxm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 16.03.05   #8
    ja ne ist halt die komplette kerbe auch mit raus und somit ist die saite auch nicht mehr bespielbar, weil die lerre saiten den gleichen ton ergibt wie der erste bund (auf grund des fehlenden höhenunterschiedes)....
     
mapping