Fermate zum Schluss eines Liedes

von Hyper-Horst, 30.12.06.

  1. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 30.12.06   #1
    Hi!

    Ihr kennt bestimmt alle die Schlüsse von vielen Liedern, bei denen einfach der Grundakkord (meistens) ausgehalten wird und der Schlagzeuger wild herumwirbelt, bis alle gleichzeitig aufhören. Die sind oft in BigBand-Stücken zuhören, aber eigendlich auch in allen anderen Musikrichtungen.

    Jetzt meine Frage(n):

    Wie heißt diese Schlussform eigendlich?
    Was spielt ihr da so für Sachen?/Wie baut ihr die Fermate auf, dass vielleicht ne Steigerung drin ist?


    Ich habe solche Schlüsse auch schon oft gespielt, keine Frage, aber ich weiß nie so recht, was ich machen soll. Einfach auf Toms oder Becken rumwirbeln? Oder sonst was!? Meistens hört sich das bei mir etwas verwirrt an, deshalb hätte mich interresiert, wie ihr das angeht. Danke schonmal :)
     
  2. CHdrummer

    CHdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    221
    Erstellt: 30.12.06   #2
    hey

    wie man das nennt weiss ich auch nich...

    ich probiere natürlich immer was anderes, zum lied passendes zu spielen aber hier trozdem mal ein vorschag:

    2 auf snare 2 auf tom1, das ganze 2mal. dann 2 auf snare 2 auf tom 2, dann 2 snare 2 tom 3. dann spiele ich sechzehntel auf der snare und werde dabei langsamer. der letzte schlag auf der snare verzier ich noch mitnem flam (vorschlag) dann ein kurzes(!) DB gewitter und zum schluss ein schlag mit snare, bass, und crash.

    guten rutsch
     
  3. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 30.12.06   #3
    also da alle instrumente den schlussakkord halten entsteht eine richtige "soundwand" - somit kannst du als drummer auch eine "soundwand" bieten!
    dabei ist dir freie hand gelassen, hauptsache es klingt!
    ich könnte mir zB folgendes vorstellen: snare bass bass tom1 bass bass tom2 bass bass tom3 bass bass tom4 bass bass snare+becken

    zu dem namen : outro?
     
  4. Chris____

    Chris____ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 30.12.06   #4
    Ich würd es als Art Finale bezeichnen.

    Viele Drummer nutzen viele Flams und Tomläufe in diesem Stück und enden zumeist auf einem Beckenschlag oder Becken-Crescendo in Verbindung mit einem Ritardando.

    Gruß
     
  5. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 30.12.06   #5
    Danke für eure Antworten!

    Naja Outro oder Finale sind ja eher Bezeichnungen allgemein für den Schluss. Ich dachte, da gibts vielleicht einen speziellen Namen für.

    Postet ruhig weiter eure Ideen, ich kann sie gut gebrauchen :great:
     
  6. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 30.12.06   #6
    großes finale?!^^

    jaja ot -.-
     
  7. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 30.12.06   #7
    Mein Vorschlag

    [​IMG]

    aber immer schön kreativ bleiben

    greetz :rock: flo

    guten rutsch euch allen
     
  8. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 01.01.07   #8
    Also kommt auf die Stilrichtung und auf das Stück drauf an. Inner BigBand irgendwas rüttmisches :D auf der Snare und öfters mal Becken mit dazu. Inner Pop/Rock-Band bei zB Let Me Entertain You wie vorgestern bei nem Gig mit meiner Band wo es schon die 2. Zugabe und damit auch das letzte Lied war auch schon mal heftiger zur Sache gehen. Da is dann das Ziel möglichst viele Schläge in möglichst kurzer Zeit auf möglichst vielen unterschiedlischen Toms/Becken zu machen :D:D:great:

    Gruß und n Gutes Neues, Ziesi.
     
  9. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.01.07   #9
    Bei uns nennt sich sowas Kuchen --> Alternative gibts dann manchmal Kaffee und Kuchen
     
  10. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 02.01.07   #10
    ziesi hat schon recht. so ein schluss ist doch wie gemacht, ihn möglichst bombastisch zu machen.
    als gute beispiele kann ich nur diverse liveaufnahmen von dream theater anführen (wenn denn verfügbar). auf live at budokan z.b. zieht mike portnoy am ende des letzten songs (in the name of god) nochmal ein paar register des bombastischen trommelns. wenn ich mal zufällig ein audioschnittprogramm finde, schneid ich mal den schluss aus der mp3 raus und stell ihn online...
     
  11. halef

    halef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    31
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #11
    Was meiner Meinung nach auch immer gut klingt, ist am Schluss auf der Floortom 16tel langsam werdend, dann 2 schnelle bassdrum 16tel und dann snare und crash gleichzeitig.
    In meiner Band nennen wirs "krach".
     
  12. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 05.01.07   #12
    Ich hab das unter dem Namen "Inferno" kennengelernt. Find ich ganz passend ;)
     
  13. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 05.01.07   #13
    bin zwar kein drummer, spiele aber in zwei bigbands..
    also soweit ich das mitbekommen haben spielen die beiden schlagis meistens auf dem vorletzten ton(und davor) irgendwas tuschartiges und auf der tonika (wo sich alles entspannt) dann irgenwdie leicht ganz oft das becken hintereinander..
    dieser tusch kann halt aussehen wie jemand mag.. da würd ich mir einfach ein paar sachen anhören..

    wie man das nennt? puha! outro auf jeden fall nicht.. das wäre ja gleichzusetzen mit coda.. aber da fällt meistens noch mehr drunter.. manchmal aber auch nciht...
    im prinzipiellen ist es nur eine harmonische geschichte - der satz steht halt aufm spannungsreichen akkord (stichwort dominantsept) und um diese spannung zu vergrößern ziehen sie den in die länge um dann auf dem entsprechenden auflösenedn akkord (tonika zu landen)..

    also das noch mal speziell auf bigbands bezogen
     
Die Seite wird geladen...

mapping