Filmtip: Der Kaufmann von Venedig

von Bleecker Street Boogie, 01.05.05.

  1. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 01.05.05   #1
    Film"kritik" light.


    Verschuldeter Jungspund leiht erneut Geld von Gläubiger zwecks Vermögenserwerb durch Heirat, wobei Gläubiger selbst Schuldner wird und durch schicksalhafte Umstände fast sein Herz verliert - wörtlich. Das ganze höchst dramatisch.


    Und das ist mit Abstand der intelligenteste, schauspielerisch brillianteste Film, den ich in diesem Jahr gesehen habe. Auch hat der Film so eine Spannung und Intensität, dass ich trotz großzügiger Überlänge traurig war, dass der Film ein Ende hatte.

    Der Film hat nicht nur eine dramatische Ader, sondern auch eine moralische, zu beachten sei hierbei, dass es sich um eine Verfilmung von Shakesbeers Drama handelt, aus entsprechender Zeit mit entsprechender Sichtweise das Himmlische betreffend. Macht aber nichts, das tut dem Meisterwerk im kleinen keinen Abbruch.

    Auch die Sprache ist nicht ohne. Shakesbeerianisch, aber mit Stil und stilecht, keineswegs so ein Dreck wie in Romeo und Julia mit Leonardo dem Cabrio und Claire Dings, wo die vergoldeten Prollknarren Dagger heißen und Mercutio downgeshootet wird, oh wehklagend mit Worten, die der Schauspieler im Drehbuch zum ersten Mal sah und auch nach dem fünften Mal lesen nicht verstand. Nein, der Kaufmann von Venedig ist ein wunderschöner, sehr spannender und gelungener Film, in sich stimmig und wundervoll gespielt. Niveauvoll. Makellos. Umwerfend. Ich kann nur in Superlativen sprechen. Kein Film für zwischendurch, ein kunstvolles Werk für sich.

    Mit Jeremy Irons, Al Pacino und, ääh, anderen.
     
  2. Thorsten

    Thorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    21.11.05
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.05   #2
    ist sicherlich interessant, hab ausch schon überlegt ihn mir anzusehen, aber ich weiß nicht......... eine Shakespeare Verfilmung ohne Kenneth Branagh?????:D

    naja, wenn sie ihn noch zeigen werd ich ihn mir wohl ansehen(müssen)!
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 01.05.05   #3
    Ja, da musste ich auch erst mal schlucken :biggrin: aber das lässt sich bei der Qualität des Filmes schon verschmerzen. :wink:
    Du musst. Es führt wirklich kein Weg daran vorbei. :smile:
     
  4. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 01.05.05   #4

    Shakespeare ist wohl das einzuge, was dem Mann wirklich zu liegen scheint, wenn man sich mal seinen eher trashigen Versuch an Frankenstein ansieht. ;)

    Ansonsten würde ich mir den Kaufmann gerne reinziehen, auch wenn er wegen seinen weitgehend originalgetreuen Dialogen zur schwereren Kost gehört.

    @Romeo und Julia: Ich fand die Verfilmung von 1968 mit Michael York als Tybald am besten.
     
  5. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.05.05   #5

    war das die, wo die in so wunderschönen, knallebunten und hautengen strumpfhosen rumgelaufen sind??
     
  6. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 01.05.05   #6
    Jup! :p
    So war das damals halt... :rolleyes:
    Naja besser als die Hemden im Dicaprio-Film! :D
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.05.05   #7
    gespielt war der film zwar gut, ich fand ihn aber (dadurch dass es ja doch ein drama ist :p) unheimlich kitschig. außerdem kannte ich die story schon in- und auswendig... :o

    von daher fand ich den film jetzt nicht sooooooo berauschend :o
     
  8. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 02.05.05   #8
    Wo du es sagst - kann man so sehen, muss man aber nicht. Es gibt einige Szenen, wo man deine Ansicht teilen könnte, aber ich für mich habe schon solch grauenvolle Filme gesehen, dass Kitsch für mich etwas anderes ist und als Vokabel für diesen Film weder zutreffend noch seiner würdig. Aber ich weiß, was du meinst. Ich habe mich ein bißchen an dem moralischen Teil gestört. Aber es ist ein Drama, da kann man nichts gegen sagen! :biggrin:
     
  9. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 02.05.05   #9
    hmmm... Hab ihn gestern doch nicht sehen können... Party, Saufen... gesellschaftliche Verpflichtungen halt! :rolleyes: