fingersätze

von ZenToR, 13.06.05.

  1. ZenToR

    ZenToR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.06.05   #1
    hallo

    hab hier mal ein ausschitt aus dem lied "Changes" von Tupac,
    und ich komm mit dem noten nicht so klar,
    bei mir klingt das nicht so flüssig.

    kann mir einer mal tipps geben, welche note ich mit welchen fingerspielen soll, damit das ichdas flüssig spielen kann ?

    hier ein bild und ein midi file:
     

    Anhänge:

    • 2pac.JPG
      Dateigröße:
      23,7 KB
      Aufrufe:
      135
    • 2pac.mid
      Dateigröße:
      338 Bytes
      Aufrufe:
      56
  2. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 13.06.05   #2
    Generell kannst du versuchen, die Bassnote nur einmal anzuschlagen und dann mit dem Pedal zu halten, um dann abwechslend mit linker und rechter Hand spielen zu können - besonders wegen den teils weit auseinanderliegenden Noten. Ich nehme an, es wird sich noch einer melden, der den Fingersatz für diese Technik genauer festsetzen kann :)
    Falls du den Lauf aber nur mit rechts spielen willst, ginge das bspw. so:
     

    Anhänge:

    • 2pac.JPG
      Dateigröße:
      33,5 KB
      Aufrufe:
      104
  3. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 13.06.05   #3
    würde von der variante mit pedal abraten, da man dann in den oberen tönen nur gematsche hat... es sei denn man hat ein tolles drittes pedal am klavier was nur den einen gespielten ton lang anhlaten kann und den rest net.
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.06.05   #4
    Sostenuto. ;)

    Und ja, dieses unnötige Halten sollte man sich gar nicht erst angewöhnen...
     
  5. ZenToR

    ZenToR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.06.05   #5
    ok danke euch, ich übe mal die fingersätze von Limited

    :)
     
  6. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 14.06.05   #6
    Da es in dem Fall ja nur ein arppeggierter Akkord (schreibt man das so? = ) ) ist, empfinde ich den Lauf mit gehaltenem Pedal nicht sehr matschig. Kommt natürlich auch wieder auf Geschmack und Musikstil an.
    Aber wenns mit der rechten allein läuft, umso besser.
     
  7. ZenToR

    ZenToR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    97
    Erstellt: 17.06.05   #7
    hab jetzt noch eine frage zu den akkorden. das mit dem N.C hat mich in verlegenheit gebracht
    (hahah das wort)

    Soll ich da wo kein N.C stehet immer Akkorde dazu spielen? Also zu den noten dazu, die schon im notensystem stehen?!

    oder soll ich einfach nur die noten spielen die im Notensystme sind?

    und die frage bezieht sich nicht nur auf "changes " sondern allgemein.

    ich hoffe einer weiss was ich meine :rolleyes:

    hoffe ihr könnt mir bei dieser anfänger frage weiterhelfen jaaaa!!

    cya :great:


    wenn ihr das nicht versteht dann sagt das mir bitte, das ist mir nämlich wichtig,
    ich bin anfänger, ich spiele nur zu spass!! also hab ich von theorie keine ahnung,
    ich kann nur spielen !!
    Und deswegen willl ich auch richtig spielen.
     
  8. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 18.06.05   #8
    Bei N.C. (no chord) sollte man keinen Akkord spielen, wie du schon richtig annimmst ;) . Ob und wieviel du an den anderen Stellen dazusetzt, kommt nur auf deinen Geschmack, dein Können und darauf an, obs zu der betreffenden Stelle passt (wobei das auch wieder auf den ersten Punkt zurückfällt). Du solltest eben nur drauf achten, dass du auch den richtigen Akkord spielst.
     
  9. ZenToR

    ZenToR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    97
    Erstellt: 18.06.05   #9
    ok danke, aber auch wenn ich keine akkorde hinzufüge finde ich hört sich das lied gut an !
    also, wenn ich nur die noten spiele die im notenliniensystem stehen.

    die noten die im bass-notenliniensystem (ich glabe so heisst das :rolleyes: ) reichen doch eigentlich aus zum spielen oder nicht?
    oder ist es etwa nötig noch akkorde hinzuzufügen?
    weil das wäre etwas kompliziert:er_what:
    weil man kann doch die Akkorde umstellen. Beispiel: C Akkord

    C, E , G kann man ja auch noch in 2 varianten spielen,
    E G C
    G C E

    und ich weiss dann nicht welche variante ich nehmen soll !!
    Ich dachte die ganze zeit, das ich nur die noten spielen soll die im Violin und Bass Notensystem stehen :confused:

    das hört sich dann an wie bei dem orginal lied von tupac, aber ich versuche mal etwas mit den akkorden rumzuspielen :great:
     
  10. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 19.06.05   #10
    Mach das. :)

    Zu der Frage, welche Umkehrung du verwenden sollst (c,e,g; e,g,c; usw. o.ä.): Prinzipiell sollte die oberste Note in Höhe des Melodietons sein. Ist der Melodieton bspw. e und der Akkord C-Dur, dann nimmst du g-c-e. Ist aber natürlich keine feste Regel. Rumprobieren hilft hier weiter, aber da bist du ja schon dabei. Viel Erfolg :great:
     
  11. ZenToR

    ZenToR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    97
    Erstellt: 23.06.05   #11
    thx nochmal limited.

    jetzt haben sich bei mir noch mehr fragen aufgetan :eek:


    Bei Beethovens Für Elise werden aber keine akkordegespielt oder :confused:

    und bei diesen lied von R. Kelly muss man doch auch nicht zusätliche akkode dazu spielen oder etwa doch ?? ( das sind ja eigentlich die akkorde )
    "unten ist ein bild von dem notenblatt"

    woher kann ich denn jetzt herausfinden, ob man bei einem lied akkorde dazuspielt, oder einfach die noten, die im notensystem sind ?

    wenn ich das weiss dann kann ich alle lieder spielen bzw. lesen

    cya hoffe ihr antwortet :great:
     

    Anhänge:

  12. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 23.06.05   #12
    Dann hab ich auch noch 'ne Frage. Ich sitze grad an Bachs zweistimmigen Inventionen, speziell die in A-moll im Takt 15 fest (hab leider die Noten nicht auf dem Rechner). Da finde ich irgendwie keinen passenden/angenehmen Fingersatz für die rechte Hand. Falls das irgendwer grad ebenfalls auf dem Programm zu stehen hat und einen Fingersatz hat, wär ich dankbar, den zu erfahren.
     
  13. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 13.07.05   #13
    Nimm denselben wie in takt 14, ist dieselbe melodische figur, eine sequenz, ebenso die nächsten beiden takte. Grundregel: den bequemsten fingersatz nehmen. Ob du, wie es in meiner ausgabe vorgeschlagen wird, mit dem 2. beginnst oder, wie ich es mache mit dem 3., aber ich spiele wahrscheinlich etwas länger als du. Den fünften ton der figur (g2) natürlich mit dem 5. Liegt doch alles gut in der hand, die freilich geschmeidig sein sollte und mit kleinen handgelenk-bewegungen sich anpaßt. Dann man weiter!
     
  14. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 13.07.05   #14
    Auf den Notenblättern ist meistens vorgegeben, was du brauchst. Bei deinem R Kelly Beispiel ist alles schon fertig arrangiert - es sind ja auch keine Akkorde angegeben. Akkorde zusätzlich spielen solltest du nur, wenn das Zeug ohne Akkorde zu dünn klingt, also wenn z.B. in nem Songbook nur die Melodie und die Akkordzeichen angegeben sind. Bei klassischer Literatur (Für Elise) sind zusätzliche Akkorde bzw. Improvisation so gut wie nie vorgesehen.
     
  15. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.07.05   #15
    @Günter: Danke, aber mittlerweile hab ich mir meinen eigenen gesucht, wie de sicher verstehen kannst. Der ist aber vermutlich deckungsgleich mit deinem, nämlich: 2 4 2 1 5 2 4 5 4 2 4 1. In einem Takt bin ich allerdings von dem für die Figur tatsächlich fast durchgängig gleichbleibenden Fingersatz abgewichen, nämlich in dem Takt mit dem dis und fis. Da hab ich einfach mal 4 5 4 2 4 1 2 4 2 1 2 1 genommen. Sehr schönes Stück übrigens, hänge grad an der linken Hand ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping