Fingerübungen

von ~*MetalQueen*~, 02.06.08.

  1. ~*MetalQueen*~

    ~*MetalQueen*~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    nähe Heilbronn (B-W)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.06.08   #1
    Hey

    Wollt mal wissen wer von euch vor´m spielen Fingerübung (dehnen etc.) macht :D . Wenn ja was macht ihr da so?

    Hab ma gehört dass es besser (vorallem für die Greifhand) sein soll.

    Ach ja ich persönlich mach es nich ^^. Hab nur ma von jemand gehört der au Gitarre spielt das wenn man viele Jahre oft und lang Gitarre spielt ohne "aufwärmen" dass man eventuelle Probleme mit den Händen bekommen könnte.

    Stimmt das oder is das totaler Quatsch :screwy: ??
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.06.08   #2
    Hallo,

    Fingerübungen sind zum aufwärmen ganz gut. Da gibt es zum Beispiel diese 1-2-3-4 und 1-3-2-4 (Zahlen stehen für die Finger) in allen möglichen Variationen. Da kannst Du Deine Fantasie spielen lassen und gleichzeitig trainierst Du Deine Finger. Sehr gut ist die 1-3-2-4-Übung (besonders gut für die Unabhängigkeit des Ringfingers) um z.B. den widerspenstigen Ringfinger etwas zu bändigen, da er merkwürdigerweise mit dem kleinen Finger zusammenhängt und dadurch am Anfang etwas unflexibel ist. Also Finger eins auf Saite E, Finger 3 auf Saite A, Finger 2 auf Saite E und wieder Finger 4 auf Saite A usw. Diese Übung z.B. auch mal nur durchweg mit Wechselschlag spielen. Mit Fingerübungen trainierst Du ebenfalls auch Deine Koordination von Schlag -und Greifhand.

    Ich selber habe den Tipp von einem sehr guten Freund bekommen und ich muss sagen, die Finger sind davon wirklich gelenkiger geworden. Fingerübungen können eigentlich nur einen Vorteil haben und Zeitverschwendung ist es auf keinen Fall.

    https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=5590812

    Grüße

    -Silence-
     
  3. H!Voltage

    H!Voltage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.458
    Erstellt: 02.06.08   #3
    Du kannst mit viel Pech wirklich Probleme kriegen, z.B eine Sehnenscheidenentzündung. Ist mir aber bisher nie passiert, selbst als ich mehrere Tage lang 5-6h gespielt hab ;)
     
  4. ~*MetalQueen*~

    ~*MetalQueen*~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    nähe Heilbronn (B-W)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.06.08   #4
    Danke für den Tipp werd ich in der nächsten Zeit mal ausprobieren ;)

    Wär ich froh wenn ich ne Sehnenscheidenentzündung NUR vom Gitarre spielen kriegen würd :( . Ich hab des ziemlich oft... Meine mum sagt dazu "Maushand" ich sag "ich drück einfach viel zu fest auf beim schreiben" :D (wobei das letztere nich als Scherz gemeint is sonder stimmt. Ich durchbrech immer halber den Tisch weil ich so draufdrück xD )
     
  5. FX-Rated

    FX-Rated Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.15
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Im Sauerland
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.130
    Erstellt: 02.06.08   #5
    Ich habe trotz Übungen vorm Spielen ab und an eine Sehnenscheidentzündung gehabt.
    Mein Arzt meinte das liegt daran, dass du beim Gitarre spielen das Handgelenk sehr stark nach innen dehnst und somit natürlich auch die Sehnen ;)
    Wenn du nun im gelichen Zeitraum(gleicher Monat) regelmäßig schwer hebst und du das Handgelenk dabei grade hast, entzünden sich die Sehnen danach beim Gitarre spielen, da sie flexibler beansprucht werden.

    Naja wenn ich meine SG im Sitzen spiele und öfters mal ein F-Barre kommt, dann merk ich die Sehnen wieder....dann packe ich so eine Bandage drum und dann beruhigt sich das wieder.

    Zum Aufwären nehm ich keine Übungen mehr, die haben meinen Spass am spielen immer gebremst bzw. meine Kreativität erheblich gestoppt. Ich wärme mich jetzt immer auf, indem ich ein Solo spiele oder einfach ein paar Licks aus ner Skala spiele.
     
  6. ~*MetalQueen*~

    ~*MetalQueen*~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    nähe Heilbronn (B-W)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.06.08   #6
    ja ne Bandaga hab ich au aber die mach ich nur rum wenn mir die Sehne wirklich weh tut.

    Vom Gitarre spielen hab ich des noch nie gehabt glaub...

    Doch ein ma aber da hat ich ne ewigkeit nich mehr gespielt gehabt. Sonst hatte ich des nie mehr vom Gitarre spielen :D
     
  7. jussy

    jussy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Weit weit weg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    266
    Erstellt: 02.06.08   #7
    ich bin totaler fingerübungsfan... die haben mich einfach flexibler gemacht, ich kann jeden finger gleichgut bewegen an der linken hand :)

    ich kann sie jedem empfehlen... aber immer dran denken : technik ist nicht alles ;)

    ich bezweifle aber das man eine sehnenscheidenentzündung umgehen kann... hatte auch schonmal eine, aber ich mach eigentlich fast immer vorm gitarre spielen fingerübungen... aber ich bin kein experte was sowas betrifft
     
  8. Chris85

    Chris85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 03.06.08   #8
    Als ich angefangen habe die Tonleitern rauf und runter zu spielen, hab ich gemerkt die eignen sich super als Aufwärmübung.

    Nehm die Cdur tonleiter und fang langsam an. Ist dann auch gleich sinnvoll, da man die tonleitern lernt;).

    Die 1-2-3-4 / Spider Übungen machen zwar schnell, aber sind auch schnell langweilig.

    Edit: Hier n Link zum anschauen;) https://www.musiker-board.de/vb/faq...-pentatonik-moll-tonleiter-dur-tonleiter.html
     
  9. ~*MetalQueen*~

    ~*MetalQueen*~ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    nähe Heilbronn (B-W)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 03.06.08   #9
    Danke für die Antwort. Doch doch die C-Dur kann ich unteranderm auch (hab früher akustik gespielt ^^) :p. Troztdem danke werd mir des ma anschaun. Schaden kann´s ja net ;)
     
  10. C. Shadow

    C. Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 04.06.08   #10
    Tonleitern & Arpreggios (Sweeping) sind meiner Meinung nach am besten geeignet, um die Finger auf das Folgende vorzubereiten.
    Bei den Tonleitern spiele ich meist die C-Dur-Tonleiter oder Harmonisch-Moll-Tonleitern, die benutz ich in meinen Songs schließlich häufiger.
    Naja, Arpreggios / Sweepings - da denk ich mir einfach schnell ein paar aus (E-Moll, F-Dur abwechseln oder so) und guck, dass ich die flüssig & schnell hinbekomme.
     
  11. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 04.06.08   #11
    Das hier dürfte dich ganz gut weiterbringen.

    Es grüßt
    Django
     
Die Seite wird geladen...

mapping