Flexibles Setup

von re5pect, 28.03.06.

  1. re5pect

    re5pect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 28.03.06   #1
    So, ich hab mir jetzt einen HK-Duotone Combo gekauft und werde mir dazu noch ein GT-8 kaufen, diese Kombination mit meiner Ibanez RG1550BK will ich dann als sehr flexibles Setup einsetzen wobei die Kanalumschaltung des Duotone noch von einem XLR auf einen Klinke umgebastelt werden muss, dies dürfte aber eigentlich kein Problem sein.
    Die Vostufe des Duotone soll praktisch in das GT-8 eingeschleift werden, sodass dieses auch nur als Preamp dienen kann.

    Meine eigentlich Frage ist jetzt erstmal ob das prinzipiell gut klingt und mit welchem Mikro ,das ein wenig günstiger ist, man das abnehmen könnte, weil nur mit nem 50 Watt Combo und 1x12" ist das für die Bühne bissle wenig. Ich dachte an so ein flaches Mikro dass ich am Kabel am Tragegriff des Amps einfach davor hänge.
    Ich dachte schon an das SM-57 aber dafür brauchst wieder einen extra Mikroständer.
    Eine weitere Frage wäre ob es für Comboamps so Halter gibt dass man sie wie eine Monitorbox schräg aufstellen kann, so wie bei den älteren Fender Amps.

    MFG Johannes
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 28.03.06   #2
    ob die kombi GT-8 mit duotone gut klingt oder nicht musst du letzendlich entscheiden...

    die lösung mit dem sm 57 ist schon deutlich besser, da schon allein der neigungswinkel des mirkofons und der abstand den sound erheblich beeinflussen können.

    es gibt sog. amp-ständer, bei denen du dir quasi die bierkiste drunter sparst und den neigungswinkel des amps frei einstellen kannst. weiterer vorteil.
    es gibt auch anklemmbare mikrofonarme, und die kannste an diesem ampständer befestigen.
    vorteil: kein zusätzlicher mikroständer und besseres soundergebnis durch besseres miken

    falls du diese verchromten blechleiseten meinst die die alten fenders auf der seite montiert hatten, ja die kannste eigentlich überall kaufen (einfach ma zu ebay oder musikproduktiv wenn musikservice die nicht hat)
    nachteil hierbei...
    du musst die teile halt in den amp bohren...
    und da wir beide nicht wissen obs dein letzter amp sein wird (oder irgendwann der triplerectifier durchs wohnzimmer pustet) schmälert das den wiederverkaufswert natürlich enorm, also ich persönlich würde sowas nach möglichkeit eher vermeiden...
    aber ist geschmackssache...
     
  3. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 28.03.06   #3
    Also wie das Setup letztendlich klingen wird kann ich dir nicht sagen... :)

    Der Klassiker für die Ampabnahme ist natürlich das SM57, kannst ja ein kleines Stativ verwenden (z.B. das hier), wenn der Combo nicht grad auf nem Case oder sonstwas steht (dann natürlich ein größeres Stativ :screwy: ).
    Bei den von dir beschriebenen "Brikett"-Mikros fällt mir spontan die Sennheiser-Serie mit dem e606 und dem e906 ein. Es gibt als Vorgänger (wenn ich das so sagen kann) des e906 (das durch einen Notchfilter drei unterschiedliche Sounds (auch 606- bzw. 609-like) parat hat) noch das e609, das es aber nicht mehr neu zu kaufen gibt. Informationen zu den Mikros findest du mit der Suchfunktion hier im Board auch ne Menge (hier, hier oder hier, z.B.) oder auf der Sennheiser-HP.

    :great:
     
  4. re5pect

    re5pect Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 30.03.06   #4
    Ok, das mit dem Amp-Ständer muss ich mir noch überlegen, aber das SM57 werde ich mir auf alle Fälle holen und dann vielleicht noch mit nem kleinen Ministytiv dazu.

    Andere Frage; Ich habe jetzt schon in einigen Threads gelesen dass die idealen Lautsprecher zu dem Duotone die Greenbacks wäre und der Combo nur nen V30 drin hat weil der die 50 Watt besser wegsteckt, würde es dann soundmäßig etwas bringen wenn ich mir die 2x12er mit Greenbacks von HK kaufe?


    mfg johannes
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 31.03.06   #5
    ich würde zum 606, 609 ider 906 von Sennheiser raten
    habe das 906, ist einfach endgeil! auch wenn man da nichts großartig einstellt am Micro, halt einfach runterhängen am Gehäuse, ev mit Klebeband am Kabel fixieren.
    Man hat innerhalb von Minuten super Sound!
     
  6. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 31.03.06   #6
    Man wirds mir wohl nicht glauben aber ich hab mit der D112 dem ätzenden AKG Ei schon sehr geile Ergebnisse erzielt. - OT aus
     
Die Seite wird geladen...

mapping