Floyd Rose Stimmen, brauche tips

von TelosNox, 11.10.04.

  1. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 11.10.04   #1
    nachdem ich jetzt auch zu den gitarrenbesitzern gehöre (das was ich vorher hatte war eher ein brett mit saiten, das nenn ich nicht gitarre :D ), musste ich doch feststellen, daß es eine sehr zeitaufwändige sache ist eine gitarre mit floyd rose zu stimmen. klar, sobald man eine saite mehr spannt, gibt das tremolo etwas nach und alle andern saiten stimmen sich ein wenig runter. man ist also ewig dabei immer wieder zu stimmen bis die abstände immer kleiner werden und es irgendwann passt.
    hat jemand ein paar tips, wie man schneller zur richtigen stimmung kommt? (tremolo festsetzen mal ausgenommen)
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 11.10.04   #2
    Liegt es an deiner Schreibweise oder am Morgen, ich versteh nicht was du meinst. Am besten du Spannst die Saiten erstmal drauf, dann drehst du an den 2 Schrauben bei den Federn im Korpus so lange bis es ungefähr senkrecht steht, dann nochmal nachstimmen und das ganze nochmal. Dann ist nach dem 1 Bund so ein Ding mit zwei Schrauben ( ich glaub das heisst Locking Nut :D ) das ziehst du dann mit dem Imbus fest. Dann nochmal mit den Feinstimmschrauben am Tremolo nachstimmen und fertig.
     
  3. TelosNox

    TelosNox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 11.10.04   #3
    wie das ganze technisch aussieht ist mir klar. aber: ich hab die gitarre neu bekommen, sie war auch gestimmt nur nicht auf 440hz, alles war etwas zu nieder gestimmt. wenn ich nun nachgestimmt habe entstand das problem, daß das stimmen einer saite alle andern saiten wieder leicht verstimmt. also wenn eine saite eine höhere spannung bekommt durch hochstimmen gibt das tremolo ja etwas nach (aus sicht der anderen saiten gesehn) und diese stimmen sich dann etwas runter. wenn man dann diese wieder nachzieht stimmen sich die andern zuvor gestimmten saiten wieder runter. das spielchen kann sich dann ziemlich lange hinziehn, bis man eben dann die feste stimmung erreicht hat. und nun wollte ich wissen ob es nicht einen weg gibt, schneller an diesen punkt zu kommen.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 11.10.04   #4
    Nein, den gibt es nicht. Daher ist es beim Saitenwechsel auch zu empfehlen immer eine Saite nach der Anderen zu wechseln.

    Wenn deine Gitarre sehr viel zu tief gestimmt wurde (vorher) kann es allerdings schon sein das du das Tremolo neu einstellen musst... aber auch da bleibt das Problem bestehen das du so lange die Saiten nacheinander stimmen musst bis alle in Stimmung sind.
     
  5. TelosNox

    TelosNox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 11.10.04   #5
    jo, die tremolofeder hab ich dann auch ein wenig nachgezogen.
    naja, schade.. muss man sich halt jedesmal etwas zeit nehmen :great:
     
  6. Jipi

    Jipi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    22.01.16
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Erding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.04   #6
    Genau das Problem hatte ich auch ewig, bis ich auf eine Idee kam, die es auf ein Minimum reduzierte und noch dazu unglaublich einfach ist:
    Du stimmst nicht in der Reihenfolge E-A-D-G-B-e sondern E-e-A-B-D-G, also nicht von oben nach unten, oder umgekehrt, sondern erste, letzte, zweite, vorletzte usw...
    Das hilft zumindest bei meiner mit Floyd Rose Pat. Trem. wahnsinnig. Meistens muss ich die Saiten nur noch einmal durchgehen.

    Jipi
     
Die Seite wird geladen...

mapping