Fortgeschrittener DIY-Gitarrist braucht Hilfe

von JoeJackson, 26.09.05.

  1. JoeJackson

    JoeJackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 26.09.05   #1
    Tach auch
    Ums vornherein zu sagen: Ich habs mit Gitarrenlehrer probiert und nach 2 Wochen wieder aufgegeben, weil der Kerl (auch wenns ein Freund von mir war) mir auf den Sa*k ging. Mir bringt es mehr, mich allein hinzusetzen und zu üben bzw. einfach nur zu jammen. Die Tipps und Tricks bekommt man so natürlich nicht mit (wie lange ich gebraucht habe, bis ich herausgefunden habe, wie Pinch-Harmonics funktionieren), aber damit kann ich leben. :great:
    Viel schlimmer ist es, dass ich mittlerweile gerne auch in die Lieder meiner Band Soli einbauen würde und auch mal etwas "abgefahrenere" Riffs. Leider ist das einzige, was ich drauf habe, irgendeine Blues-Tonleiter (?), die mich aber langweilt, wie nochwas und meistens nirgens reinpasst :)
    Kurz gesagt, ich brauche Lektüre. Die Workshops auf diversen Webseiten sind jedoch nichts für mich - entweder es ist zu einfach, oder sie bringen mir einfach nicht weiter, weil ich schon an der Begrifflichkeit scheitere. (http://www.looknohands.com/chordhouse/guitar/index_rb.html) - ich weiß nicht wirklich, was ich damit jetzt anfangen kann ;)
    Mir fehlt einfach auch einiges an Basis-Wissen, dadurch dass ich mir alles durchs rumklimpern und durch Tabs beigebracht habe.

    Kann mir da vielleicht jemand ein Buch empfehlen, dass sich Fortgeschrittenen widmet, das aber auch Begriffe und fundamentale Methoden erklärt - ich würde gerne wissen, wie das heißt, dass ich da immer spiele :screwy:

    Ach ja, was ich spiele interessiert vielleicht auch noch ;)
    Mit der Band Oldschool-Hardcore (ich würde aber gerne diverse Anspruchsvollere Spielereien reinbringen - Soli, Harmonics, so nen Blödsinn halt)
    Zupfe aber auch gerne Metal-Zeug und klampfe gerne mit Akkordfolgen ala Poison The Well herum.

    Hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich :D - Is noch früh
     
  2. audioinfected

    audioinfected Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    23.06.12
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #2
    Tja, mein lieber :-) Du wirst nun mal Dich überwinden und erst mal einen Schritt zurück gehen müssen. Schau Dir "Rock Guitar Secrets" von Peter Fischer an.
    Ich finde das Buch super und habe es durch meinen Gitarrenlehrer kennen gelernt. Es dient mir bis heute noch - denn man lernt ja nie aus :)

    Hier einfach mal der Inhalt (plus Kommentar von mir :-):
    - Übersicht der Lehrinhalte
    - Sechs Tips zum Üben
    - CD-Laufliste
    - Warm-Ups
    - Pentatonik Skalen (WICHTIG !!!)
    - Die Blues-Tonleitzer (ok, hast Du drauf)
    - Saitenziehen / Vibrato
    - Die Dur-Tonleitern
    - Alternate Picking
    - Die Modi der Dur-Tonleiter
    - Legatotechnik
    - Dreiklang Arpeggios
    - Economy Picking
    - Vierstimmige Arpeggios
    - String Skipping Technik
    - Two Hand Tapping
    - Harmonisch Moll
    - Exotische Tonleitern
    - Der Tremolohebel
    - Effektives Lernen - Übungsplan
    - Imporovisation - Soloaufbau
    ----------


    Gruss malo
     
  3. JoeJackson

    JoeJackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 26.09.05   #3
    Das mit dem Schritt zurückgehen finde ich nicht schlimm. Übungen, die einfach laufen, laufen ja schließlich schon.
    Das Buch ist dann wohl stark auf Skalen und Tonleitern ausgerichtet, wenn ich das richtig verstehe?
    Ist - denke ich - nicht dumm. So 2/3 vom Inhalt sagen mir mal gar nichts ;)
    Danke schonmal für den Tipp - werd ich mir mal anschauen.
     
  4. mascara

    mascara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Linz/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #4
    hmm natürlich musst du dich mit skalen (tonleitern auseinandersetzen) um zu nem halbwegs gut klingen solo zu kommen. Das Buch vom Peter Fischer kann ich auch echt empfehlen! Ich habs mir auch gekauft und es hat mir speziell im theoretischen Bereich sehr viel gebracht. Ich würde behaupten wenn man dieses Buch durchgearbeitet hat hat man schon sehr konkrete vorstellungen was das Solieren betrifft. Du musst es ja nicht alles durchmachen (Tapping, Arpeggio-Sweeping) sind eher was für metalorientierte Spieler (behaupte ich mal :D) und wohl nicht das passende um Hardcore aufzupeppen, ich denke du kommst da mit Pentatonik-Licks schon sehr weit. Ich höre zwar kaum Hardcore, wenn dann filigranen, so wie Blood Brothers, Converge, Dillinger Escape Plan (filigran??)-- Da kommt Tapping schon mal vor, ist aber meines erachtens nie wirklich songbestimmend...
    Also.. Zusammenfassend. Peter Fischers Buch ist eines von vielen guten Büchern, aber du kannst auch das Netz durchforsten mit Themen wie Pentatonik. Da findet sich bestimmt was brauchbares!
    Die totale Übersicht zu Skalen, Arps und Akkorden findest du übrigens unter:
    www.guitar.ch

    sollte jeder Gitarrist kennen, diese Page :great:
     
  5. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 26.09.05   #5
    Ich kann dir auch das Rock Guitar Secrets empfehlen...!

    Wobei du nach dem Buch eher ne Übersicht über Techniken hast, die du beim solieren verwenden kannst( und halt einige Scales mehr zur Verfügung hast.

    Abgefahrene Riffs, wirst du danach nauch nicht "erfinden" können. Dazu solltest du dir eher für dich "abgefahrene" Riffs in Tabform anschauen, damit du ein Gefühl bekommst, wie du solche Riffs selber zusammenbasteln kannst. Und dann hilft nur noch rumprobieren!!!

    mfg Shape
     
  6. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 26.09.05   #6
    um dem allerersten tipp mehr gewicht zu geben: Rock Guitar Secrets :D

    Vor allem die klare Strukturierung und die Angaben zum richtigen Üben usw. machen das Selbststudium echt einfach
     
Die Seite wird geladen...

mapping