Frage bezügl. Bespielbarkeit der Saiten.

von ma66ot, 13.08.05.

  1. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #1
    hallo leute!
    also ich habe einen squier standard jazz bass mit dem ich im großen und ganzen ganz zufrieden bin. sicher ist der bass nicht das beste vom besten aber für mich als fortgeschrittenen anfänger reicht es.
    ich habe vor kurzem im musikgeschäft mal andere bässe angespielt, um sie mit meinem zu vergleichen. dabei ist mir aufgefallen dass die saiten auf meinem bass im vergleich zu teureren modellen etwas schwieriger zum zupfen sind. das heißt die saiten scheinen irgendwie viel gespannter zu sein. besonders gut ist mir das bei ner warwick aufgefallen, wo die saiten ja sehr angenehm zum zupfen sind.
    doch auch teurere modelle von fender wie zb ein mexico oder ein american haben jetzt von der bespielbarkeit her meinem squier etwas geähnelt. die saiten von denen waren vielleicht um eine spur "lockerer" gespannt. ein modell von fender ( weiß nicht ob ihr den bass vom evanescence bassisten kennt) war dagegen vo nder bespielbarkeit her einem warwick ähnlich.

    könnte mir jemand vielleicht erklären was es damit auf sich hat. hat das etwas mit der qualität des basses oder der saiten zu tun?

    danke schon mal im voraus!!
    LG
    Kasun

    PS: die saiten auf meinem bass sind noch die werkssaiten!
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.08.05   #2
    Wie sich die Saiten anfühlen, damit hat der Bass nix zu tun, lassen wir also gleich außen vor.

    Keine Ahnung, womit die Squires ab Werk bespannt werden, aber wenn dir andere Saiten besser gefallen, dann fragst du nach, was das für welche sind und spielst eben die.

    Saiten sind nunmal völlig unterschiedlich, da verschiedene Hersteller verschiedene Saiten mit verschiedenen Metallegierungen oder Beschichtungen und weiß der Herr was noch produzieren. Es hilft im großen und ganzen nichts dir jetzt die Welt der Saiten zu erklären, das hat auch Heike bereits in ihrem Saiten-FAQ getan, sondern gehe nochmal in den Laden und probiere dich durch. Was dir gefällt, danach fragst du den Verkäufer, der dich dafür auch nicht auslachen wird, er ist nämlich nicht ich, diese Saiten nimmst du dann und fertig. So einfach kann die Welt sein.

    Hab die Vermutung dass du mehr oder weniger neu um Forum bist, deswegen kriegst du Heikes elemtare Einführung in die Welt der Saiten hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=37747
     
  3. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #3
    also das heißt dass die bespielbarkeit der saiten (also wenn ich jez mein etwas unprofessioneles vokabular verwenden darf: ob die saiten sich eher lockerer oder gespannter anfühlen :o ) hängt allein von den saiten ab??

    LG
    Kasun
     
  4. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 13.08.05   #4
    Ob die Saiten eher locker sind oder nicht, hängt von den Stärken der Saiten ab.
     
  5. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.08.05   #5
    Nein, nicht nur. Auch von der Mensur. Aber das ist für dich im Moment noch nicht von Interesse. Nein, frag nicht was das ist, sondern geh in den Laden und kauf dir neue Saiten, denn die machen den wirklichen, den auch für einen Anfänger merkbaren Unterschied. Die Spielbarkeit und das Spielgefühl ist abhängig vom Material und der Konstruktion der Saite.

    Es könnte aber auch sein, dass dein Bass außer Stimmung ist, die Saiten also nicht adäquat gespannt sind, und deswegen ein Stück straffer oder lascher hängen. Kannst den Bass auch zum Händler nehmen und der schaut sich das dann auch an. Er wird dich auch nicht auslachen, denn er lebt davon, und du wärest auch nicht der einzige, der mit diesem Problem zu ihm ginge.
     
  6. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 13.08.05   #6
    ups, stimmt. Hab ich doch glatt vergessen.
     
  7. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.08.05   #7
    Macht nichts, kommt in den besten Familien vor! :D Aber so ganz nebenbei hatte ich den Post über deinem ins Visier genommen und habe den bearbeitet, du hast dich dann zeitlich so dran vorbeigemogelt, weil du drei Minuten vor mir den Knopf gedrückt hast. ;)

    Aber mich wundert's, daß er auf die Warwicks abfährt... vermutlich dann auch noch die Roten oder Gelben... Aber gut, Geschmäcker sind verschieden! :great:
     
  8. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #8
    wie meinst du nicht adequat gestimmt?


    wieso sollte ich nicht auf die warwicks abfahren :D also die sind find ich sehr angenehm......ich mag nur den kleinen korpus nicht so.....

    Lg
    kasun
     
  9. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 13.08.05   #9
    Ich glaube, er meinte die Saiten von Warwick ;) .
     
  10. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.08.05   #10
    Es besteht die theoretische Möglichkeit, dass dein Bass eine andere Stimmung aufweist, als die im Laden. Also die im Laden sind in EADG-Standardstimmung, und bei dir haben sie sich munter verstimmt und du hast sie untereinander zwar stimmig gemacht, aber die Standardstimmung verlassen, womit du das Schwingungsverhalten beeinflusst hast. Könnte sein. Dann fühlten sich deine Saiten zu straff oder zu schlaff an. Wäre denkbar.

    Mit den Warwicks meinte ich net die Bässe, sondern die Saiten. Warwick stellt hauseigene Saiten her und bespannt damit seine Bässe. Du sprachst ja davon, dass dir die Saiten gefielen. Meinen Gusto treffen sie überhaupt nicht, auch den vieler anderer nicht, aber es gibt auch genügend, die sie mögen.
     
  11. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #11
    hm aber nicht wenn ich ein stimmgerät habe :)

    bezügl. warwick saiten. naja ichh ab den bass auch nur sehr kurz angespielt. den richtigen eindruck konnte ich mir nicht verschaffen. ich hab halt nur lediglich festegestellt dass die saiten sehr locker und leicht zu bespielen sind. ob mir das auf lange zeit ansprechen würde weiß ich nicht. so wies bei meinem squier ist ist eigentlich eh auch ok.

    Lg
    Kasun
     
  12. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 13.08.05   #12
    Hi,

    kann es eventuell auch sein, dass du den Eindruck hast dein Bass würde sich schwerer bespielen lassen, weil die Saitenlage (also der Abstand zwischen Griffbrett und Saiten) zu gross ist? Das wär zumindest das erste, was ich überpüfen würde, wenn ich mit der Bespielbarkeit eines Basses nicht klarkäm.

    Kannst ja vielleicht mal den Abstand auf der des 12. Bundes messen (Abstand Bundstäbchen-Saite) und hier posten. Wenn er beispielsweise mehr als 3,5 mm beträgt, könnte es auch daran liegen, dass es dir so vorkommt als ob die Saiten zu stark gespannt wären.

    Welcher Saitenabstand bevorzugt wird ist aber auch Geschmacksache, bzw. von der Spielweise anhängig.

    Gruesse, Pablo
     
  13. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #13
    hab nachgemessen.......4,5mm ein bissichen viel oder? dabei hab ichs mir im musikgeschäft einstellen lassen. ursprünglich wollte ich das leichte schnarren abstellen. der typ hat mir dann den hals und die bridge eingestellt.
     
  14. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.08.05   #14
    genau das macht man auch um schnarren wegzukriegen, hals und bridge einstellen :great:
    und wenns jetzt nicht mehr schnarrt(kam zumindest so rüber) ist doch alles ok...

    btw, ich hab ziemlich genau 0,5mm, und komm auch klar :)
     
  15. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #15
    jaj das weiß ich eh dass man die bridge und den hals einstellen muss um das schnarren wegzukriegen...hab das ein bissi blöd ausgedrückt :D das schnarren ist aber trotzdem noch leicht da. stört aber nicht weiter.

    meinst du 0,5 CM oder 0,5MM....0,5MM sind ja extrem wenig
     
  16. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.08.05   #16
    sorry, ich mein natürlich 0,5cm...0,5mm könnt ich garnich messen, mit meinem geodreieck ;)
     
  17. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 13.08.05   #17
    Ja das ist (EDIT: wäre, siehe Disasters Korrektur :) ) wenig. Ich hab inzwischen zumindest auf einen meiner Bässe einen 2,5 mm Abstand, ohne dass es schnarrt. Tiefer würd ich sie nicht einstellen, da es bei mir sonst aufgrund meiner eher kräftigen Anschlagstechnik immer Klackern würde.

    Klar wenn ich den Abstand auf 1 cm drehe, dann ist das Schnarren weg. Allerdings ist die Bespielbarkeit dann auch hin. Man muss halt einen Kompromiss finden, bei dem das Schnarren (so gut wie) nicht auftritt und die Bespielbarkeit (je nach persönlichen Vorlieben) in Ordnung geht.

    Hier im Forum wird öfter mal auf diese Seite verwiesen, da bekommt man ganz gut erklärt was so zu beachten ist. Am besten man eignet sich das Wissen, dass man benötigt um seinen Bass einzustellen möglichst früh selber an, da immer mal wieder kleinere Korrekturen (Sommer/Winter, feuchter Raum/trockener Raum) vonnöten sind und man dann nicht immer zu Servicetechniker laufen muss.

    Also ich würde sagen, wenn der Abstand 4,5 mm beträgt und es immer noch schnarrt ist entweder die Halskrümmung nicht richtig eingestellt (wann warst du bei dem Techniker, der die Einstellung vorgenommen hat?) oder (was unwahrscheinlicher ist) dein Hals ist verzogen. Ausserdem könnte es sein, dass was mit der Bundierung nicht in Ordnung ist, wie alt ist der Bass?

    HTH

    Gruesse, Pablo
     
  18. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #18
    naja der typ im fachgeschäft war ein eher junger.....ich wrds mir eh noch mal wo einstellen lassen. er hat mir den hals auch ziemlich gerade eingestellt, was ja eigentlich nicht sein sollte oder? sollt ja ne kleine krümmung nach aaußen aufweisen. eingestellt hab ichs vor einem monat. der bass ist eigentlich 1 1/2 jahre alt wurde aber vom vorigen eigentümer kaum gespielt. ich hab ihn vor 2 monaten gebraucht gekauft.

    bezügl. klackern:
    also wenn ich stärker anschlage klackert es auch bei mir sprich die saite schlägt auf dem bundstab (oder auf den bundstäbeN?.... keine ahnung) an. ist das schlimm?

    DANKE für deine antwort!
    LG
    Kasun
     
  19. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 13.08.05   #19
    Tja, das musst du wissen ob's schlimm ist oder nich :p . Wenn's nur 'n bisschen ist und dir nichts ausmacht -> wurst.
     
  20. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 13.08.05   #20
    naja ich finds nicht weiter schlimm. ich meinte ob das irgendeinen einflss auf den sound hat oder so. oder sagt das was über die qualität des instruments aus?

    aber trotzdem danke :)

    LG
    Kasun
     
Die Seite wird geladen...

mapping