Frage bzgl Hörproben Coverband mit Direktverlinkung über Youtube

von m~Daniel, 30.01.08.

  1. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hallo!

    Ich hätte eine Frage bzgl Hörproben.
    Ich weiß, dass man GEMA-geschützes Material bis maximal 30 Sekunden Länge auf die Homepage stellen darf (ist das noch korrekt?).
    Bei Youtube darf ich ja aber hochladen was ich will:

    Wäre es denn rechtens wenn ich unsere Songs mit einer Slideshow als Video auf Youtube lade und dann auf unserer Homepage in voller Länge verlinke. Oder geht das auch nicht?

    MfG
    Daniel
     
  2. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 30.01.08   #2
    "GEMA-pflichtiges Material vergütungspflichtig ab der ersten Sekunde" die sechhundertachunddreißigste... uuuund Action!"

    Sorry, aber das kam schon so oft. Sobald GEMA-pflichtiges Repertoire verwertet wird, ist dies ab der ersten Sekunde, wenn das Werk identifizierbar ist, auch zu lizenzieren. Das ist so und war immer so.
    Doch, kostet aber Geld, sobald eine Einbindung und nicht nur Verlinkung erfolgt, findet die öffentliche Zugänglichmachung auf genau der Website und nicht mehr auf youtube statt. Damit ist bei dieser Verwendung GEMA-pflichtigen Repertoires ganz normal eine Vergütung zu zahlen. Verlinkst Du nur, bleibt's für Dich kostenfrei.

    Grüße
    Marc
     
  3. m~Daniel

    m~Daniel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Alles klar dankeschön :great:
     
  4. klingel_one

    klingel_one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.09   #4
    Hallo,
    Ich kenne mich in so Sachen nicht so aus, was bedeutet genau Einbingung und verlinkung?

    Darf bei der Verlinkung nur der Link stehen, ohne dass man drauf Klicken kann und man wird sofort auf Youtube weitergeleitet, oder ist dass dann schon eine Einbundung?
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 19.03.09   #5
    Das Video darf nur auf der Youtube-Seite abgespielt werden und nicht auf deiner Homepage, also keine Einbindung des Videos auf deine Homepage.
    Du kannst auf deiner Homepage ganz normal einen Link zu deinem Video bei Youtube setzen.
     
  6. klingel_one

    klingel_one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.09   #6
    Alles klar, so hatte ich es auch verstanden. aber lieber einmal mehr gefragt, als Probleme mit der GEMA ;)
     
  7. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 19.03.09   #7
    Du kannst aber doch direkt bei der Gema eine Anfrage machen, so weißt du 100% Bescheid.
    Wenn die Hörproben z.B. ausschließlich aus eigener Musik bestehen..., dann sieht es doch schon wieder ganz anders aus.

    Siehe z.B. Hier.
     
  8. Nils_k

    Nils_k Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.719
    Erstellt: 19.03.09   #8
    Hallo Daniel,

    diese Aussage stimmt selbstverständlich nicht, wie du hoffentlich weißt ... wie man sich ja auch
    denken kann ... und in den Nutzungsbedingungen von Youtube lesen kann.
    http://help.youtube.com/support/youtube/bin/topic.py?hl=de&topic=10554

    - - - - - -

    Mal abgesehen vom Urheberrecht ... gedanklich hin zu den GEMA-Zahlungen:

    Ich weiß es nicht, stelle es hiermit als Frage in den Raum ... aber wenn du eine Cover-Version
    veröffentlichst (beispielsweise per Youtube), dann benötigst du zwar keine Genehmigung des
    Urhebers. (Wenn es sich um eine 'echte Coverversion' handelt.)

    ... Aber es fallen ja GEMA-Gebühren für die Seiten-Aufrufe an.

    Und wenn ich 'Youtube' wäre, hätte ich keine Lust für irgendwelche Cover-Versionen
    GEMA-Gebühren zu bezahlen.

    Ich würde den Usern meiner Videoplattform allein schon aus Geld-Gründen verbieten,
    Cover-Songs hochzuladen. Insbesondere bei einer solchen Größe, wie Youtube sie
    momentan hat. Denn das wären wahrscheinlich eine ganze Menge Cover-Songs und daher
    eine Menge GEMA-Kohle beziehungsweise Ansprüche, die die GEMA (früher oder später)
    geltend machen kann. Sprich: die können eine ganze Menge Geld von Youtube verlangen,
    wenn dort einige tausend oder Millionen Klicks durch Coverversionen zustande kommen.

    Ich würde eher versuchen, Deals mit den Plattenfirmen zu machen und die Originale
    für mein Videoportal zu erhalten. ... Wie man ja auch auf Youtube beobachten kann.
    (Universal Kanal und so weiter.)
    - -

    Youtube zahlen sicherlich eine Pauschale für ihr GEMA-Material, vermute ich mal.

    Diese Pauschale wird allerdings auf irgendeiner Grundlage bemessen. Und wenn ich
    Youtube wäre, würde ich alles dafür tun, zumindest Cover-Versionen von irgendwelchen
    Usern aus dieser Bemessungs-Grundlage heraus zu kriegen!
    Sprich: den Usern zu verbieten welche hochzuladen. Und wenn sie es doch tun, würde
    ich die GEMA weiter-schicken: "Hier, es war verboten. Wendet euch bezüglich des Geldes
    direkt an den verantwortlichen User."

    ... Das würde die GEMA natürlich in einen riesigen Verwaltungsaufwand stürzen und wäre
    eventuell nicht durchführbar. Und eventuell würde ein Gericht auch urteilen, dass Youtube
    eine Mitschuld trägt und so weiter. Solche Fälle kennt man ja.

    Aber, die Frage in Kurzform und ganz direkt:

    Erlaubt Youtube das Hochstellen von Coversongs explizit? ... Oder ist es nur bisher noch
    nicht explizit verboten? ...

    Hat dazu jemand einen aufschlussreichen Link oder gesichertes Wissen?

    ... Zu diesem Thema habe ich in der Youtube-Hilfe nichts gefunden.


    Beste Grüße
    Nils

    P.S.: Was bei Youtube momentan passiert, weiß ich natürlich auch. Jeder läd ... mehr oder
    minder ... hoch, was er will.
    Aber da wir uns hier in einem Forum zum Thema Musikbusiness- und Musikrechte befinden,
    zielt meine Frage natürlich darauf ab, wie es 'eigentlich' sein sollte! (?)
     
  9. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 20.03.09   #9
    wieso musst du städig in einem ellenlangen text schwadronieren, dinge schreiben die gar nicht gefragt sind und in weißwasichwelche richtungen abdriften und das ganze durch verschiedenste formatierungen total unübersichtlich und nur mühsam lesbar machen?

    nervig, unnötig und bringt dem fragesteller absolut gar nichts, sondern verwirrt vielmehr.

    stattdessen einmal nach youtube und gema gegooglet:

    http://www.heise.de/newsticker/YouTube-Nutzer-duerfen-GEMA-Musik-einsetzen--/meldung/98714
     
  10. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 20.03.09   #10
    ...oder sich einfach mal gefreut, dass es momentan diese möglichkeit gibt, weil nichts ätzender ist als für eine kleine demo hunderte von euro zu zahlen..

    mal ernsthaft : für alles auf der welt gibt es irgendwelche grauzonen, die ständig ausgenutzt werden - meistens von menschen, die ohnehin schon zu viel geld haben.

    pack lieber dort die moralkeule aus von wegen "wie sollte es sein" - da geht es dann nämlich WIRKLICH um geld

    *edit*
    ja himmel - und nun lese ich den link und bin tatsächlich mehr als überrascht :-) ganz ehrlich
    aber fein!
     
  11. Nils_k

    Nils_k Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.719
    Erstellt: 20.03.09   #11
    EDIT:
    Doch lieber per PN.
     
  12. Gast 2233

    Gast 2233 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    294
    Erstellt: 20.03.09   #12
    Hi,

    nur noch einmal zur Konkretisierung das das NICHT so ist, hier ein Auszug aus den Youtube Nutzungsbedingungen:

    "9.3 Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie keine Nutzerübermittlungen posten oder hochladen werden, die Gegenstand fremder Eigentumsrechte sind (einschließlich Geheimhaltungs- oder Persönlichkeitsrechte), sofern Sie nicht über eine formelle Lizenz oder Erlaubnis des rechtmäßigen Eigentümers verfügen.."

    Grüße

    convoice
     
  13. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 23.03.09   #13
    richtig, und als anmerkung, dieses zitat aus dem heise-artikel...

    "Auf Basis dieser Vereinbarung können unsere Nutzer nun jeden beliebigen Titel aus dem GEMA-Repertoire für ihre Videos nutzen und sind auf der sicheren Seite"

    ... stimmt nicht. denn man dürfte dafür nur cover-versionen verwenden. auf jede fremde aufnahme hat nämlich irgendjemand (meistens die labels) leistungsschutzrechte.
    und diese setzt zB warner zur zeit gnadenlos durch und lässt rigoros videos löschen.
     
  14. Nils_k

    Nils_k Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.719
    Erstellt: 24.03.09   #14
    Hallo Ambee,

    besten Dank für die beiden Links zu Heise und zum Spiegel.

    Bei dieser Warner-Sache ... und bei allen anderen Streitigkeiten dieser Art ... geht es
    natürlich weniger um die Rechte an sich, sondern es geht um Geld.
    Die Rechte sind in diesem Fall nur die Grundlage, die Warner berechtigt, die Musik
    zu entziehen.

    Der GRUND dahinter ist allerdings, dass Warner die Beteiligung an den Werbe-
    Einnahmen
    nicht hoch genug findet.
    ... Und letztendlich geht es der Firma UNTER ANDEREM darum, dass ihre Künstler, also
    die Musiker, gut bezahlt werden.

    Siehe auch hier:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,597764,00.html

    ... Nicht, dass jetzt wieder jemand denkt, die Major Labels wären 'die Bösen'.
    In diesem Fall müsste man eher mal genau untersuchen, wie viel Geld Youtube
    an die Verwertungs-Gesellschaften beziehungsweise an die Plattenfirmen (und
    somit auch an die Musiker) zahlt!

    Denn irgendjemand sollte meiner Meinung nach gutes Geld für die Musik-Verwertung
    zahlen! Ich denke, da sind sich alle Musiker einig!

    Und wenn die Leute von Youtube gerne weiterhin das Angebot für die Nutzer so gestalten
    möchten, dass man GEMA-relevantes Material verwenden kann (siehe Aussage des Youtube-
    Sprechers im oben verlinkten Heise-Artikel), dann sollten sie den Plattenfirmen (also damit
    auch den Künstlern) entsprechend viel Geld rüberreichen.

    Also ich persönlich freue mich, solange noch Leute ... oder Firmen ... sich dafür einsetzen,
    dass Musik einen entsprechend hohen Wert behält.

    ... Und in diesem Fall setzt Warner seine Markt-Macht ... unter anderem ... im Sinne
    der Musiker ein!

    Alles Gute und beste Grüße
    Nils
     
  15. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 24.03.09   #15
    schön gesagt, aber du vergisst die urheber/verleger.
    stehen die mit ihrem deal nicht noch deutlich schlechter da?!?
    die hätten doch viel mehr grund sich zu beschweren!
     
  16. Nils_k

    Nils_k Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.719
    Erstellt: 24.03.09   #16
    Hallo Ambee,

    ich finde das immer wieder amüsant, wie stark Musiker eine Trennung zwischen "Major Label"
    und "den Urhebern" sehen!

    Labels und Urheber sitzen im selben Boot, wenn es um den Geldfluss geht, den ein
    Musik-Verwerter wie Youtube zahlen muss!

    Warner geht auf die Barrikaden, weil sie 1) Selbst Geld verdienen wollen. Daran ist allerdings
    unmittelbar gekoppelt: 2) Sobald Warner Geld durch Musikverwertung verdient, müssen die
    Künstler etwas abbekommen, denn die haben schließlich Verträge mit der Firma.
    Und noch mal: Verträge kommt von vertragen. Die Künstler und Plattenfirmen stehen in diesem
    Fall auf der gleichen Seite!
    - - - - - - - -

    Übrigens machen die Urheber ihre Geld-Ansprüche durchaus deutlich. Und zwar durch
    das von den Urhebern(!) beauftragte(!) Inkasso-Unternehmen: Die GEMA.

    Die GEMA ist ein Geld-Eintreiber, der FÜR die Komponisten arbeitet.
    Nicht weniger, aber auch nicht mehr!

    Diese Institution wurde VON Komponisten gegründet! Und das aus GELD-Gründen.

    DASS die GEMA aktuell keine oder wenig Ahnung vom Online-Geschehen hat, ist eine andere
    Sache und hängt wahrscheinlich mit der Geschichte der GEMA zusammen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gema#Geschichte

    Dort sitzen zu einem relativ großen Teil Leute, die 'das Internet' nur aus der Zeitung kennen ...

    Aber auch hier dürfen sich gerne 'die Komponisten' als Gesamtheit an die Nase fassen,
    denn letztendlich arbeitet die GEMA nur "im Auftrag der Komponisten"!

    Das bedeutet, 'die Komponisten', durch die die GEMA überhaupt nur existiert, sind 'der Boss'
    der GEMA. ... Und der Fisch stinkt immer vom Kopf her.
    - - - - - - - -

    Nun ist es allerdings so, dass die GEMA schon relativ viel Geld FÜR die Urheber holt.
    Davon geht nur ein Prozentsatz an die GVL. Und davon wiederum nur ein Prozentsatz
    an das zugehörige Label.
    Siehe auch Erklärungs-Video, hier: http://vimeo.com/2160364

    Die Urheber erhalten also ... zumindest von den GEMA-Einnahmen ... mit Abstand das
    meiste Geld!
    Und WENN ein Urheber einen Verleger hat ... was übrigens nicht immer sinnvoll ist ... dann
    erhält der Verleger in der Regel ca. 40% dieses GEMA-Geldes. Also auch eine ganze Menge.


    Daher macht es durchaus Sinn, dass die LABELS auf die Barrikaden gehen. Denn die haben
    kein Inkasso-Unternehmen, wie es die Komponisten haben.
    Labels müssen ständig selbst sehen, welche Prozentsätze sie an der Verwertung ihrer
    Musikaufnahmen erhalten.

    Und sobald das LABEL Geld verdient, erhält auch der Musiker/Künstler/Urheber seinen
    entsprechenden Anteil, sofern er einen Plattenvertrag mit dem Label hat.


    Meiner Meinung nach können alle KLEINEREN Labels übrigens froh sein, dass es überhaupt
    (noch) so ein großes Label wie Warner gibt. (Und somit auch alle Musiker, die bei einem
    kleineren Label sind!) Denn wenn ein solcher Riese einmal eine Marschrichtung festgelegt
    hat, dann fallen darüber meistens Gerichts-Urteile. Und diese dienen dann wiederum als
    Referenz. Will sagen: Youtube ist ein relativ NEUES Medium. JETZT wird gerade entschieden,
    welchen ANTEIL die Labels und Urheber an der Verwertung durch dieses Medium
    in der Regel erhalten. ... JETZT gerade entstehen sozusagen 'Richtlinien', die dann von der
    Richtung her in den 'normalen Alltag' übergehen werden.

    Und wenn ein 'Riese' mit Youtube verhandelt, ist das wesentlich besser für alle Musiker
    und Labels. Denn mit ein paar KLEINEN Labels könnte Youtube ganz anders verhandeln.
    ... Oder würde wahrscheinlich gar nicht groß verhandeln, sondern würde einfach einen
    Prozentsatz festlegen, nach dem Motto 'friss oder stirb, kleines Label / einzelner Urheber'.


    ... Es ist also mal wieder alles halb so wild wie es aussieht. Und die ganze Sache macht
    durchaus Sinn.


    Alles Gute und beste Grüße
    Nils
     
  17. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 24.03.09   #17
    das wars, ich geb auf, so viel ignoranz hab ich selten erlebt,
    da macht das hier alles keinen spaß mehr, schade fürs forum.
     
  18. Nils_k

    Nils_k Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.09
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.719
    Erstellt: 24.03.09   #18
    Hallo Ambee,

    du hast die Frage gestellt. Ich habe sie nach meinem besten Wissen beantwortet.

    Verstehe dein Problem nicht.

    Alles Gute für dich und beste Grüße
    Nils
     
  19. UranusEXP

    UranusEXP Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    12.439
    Erstellt: 01.04.09   #19
  20. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 09.04.09   #20
    Gute Idee! Die folgende Anfrage habe ich an die Gema gesendet:

    Hier die Antwort der Gema:

    Man beachte: YouTube wird als lizenzverantwortlich angesehen, nicht der User, der die Dateien hochlädt!

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...