Frage(kA wie ich das nennen soll sry)

von kingcools, 06.11.05.

  1. kingcools

    kingcools Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.04
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 06.11.05   #1
    nehmen wir an man spielt ganz dumm immer 3 töne hintereinander und wiederholt immer die selben töne.
    also sowas z.B. :
    E - 12 - 10 - 8 - 12-10-8 usw.
    meint ihr es ist besser nachdem man bei der 8 angekommen ist
    die beiden anderen finger(nehmen wir an man spielt die 12 mit dem kleinen, die 10 mit dem mittel- und die 8 mit dem zeigefinger), also den mittel und den kleinenfinger gleichzeitig auf die anderen bünde zu legen(also wenn man wieder bei der 12 ist schon den mittelfinger mit drauflegen) oder reicht es den mittelfinger erst auf die 10 zu legen wenn die 10 wirklich dran ist ?
    Frage mich gerade ob es bei der letzten methode irgendwo n speedlimit gibt bzw. welche version leichter sauber zuu spielen ist ^^
     
  2. Melone

    Melone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    15.05.10
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 06.11.05   #2
    hmm musst du das nicht wissen was einfacher für dich zu spielen ist??
     
  3. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 06.11.05   #3
    also ich denke auch wenn du die nur normal spielst dann ist es doch egal wie das das machst. cih würd die warscheinlich liegen lassen weils weniger anstrengend ist--->der mensch ist ja faul :)

    ist halt aber wirklich egal
     
  4. S.o.a.B.

    S.o.a.B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Stolberg (bei Aachen)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.11.05   #4
    ich würde das eigentlich auch sagen, aber mein gitarrenlehrer verlangt bei genau dem immer dass ich beim zurückgehen (hier auf 12) mittel UND kleinen finger gleichzeitig auflege...
     
  5. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 07.11.05   #5
    ganz klar alle gleichzeitig auflegen! -> flüssigeres Spielen:)
    wird dir jeder gitarrenlehrer erzählen:rolleyes:
     
  6. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 07.11.05   #6
    So So!!!
    Jeder Gitarrenlehrer sagt das????

    Dann sag ich jetzt mal was ganz anderes!
    Jeder Finger hat eigentlich nur genau die Note zu greifen, die er in dem Moment spielen soll.
    Im sinne der Fingerunabhängigkeit ganz wichtig, denn man soll beim üben jeden Finger bewusst bewegen und net nur "die welle" die die HAnd da macht laufen lassen.

    Angenommen, du willst mal annstelle 12 - 10 - 8 auf der E saite die folge mit 12 - 10 auf der E und der 8 dann auf der A-Saite spielen!
    Wenn du nur alle Finger auflegen kannst, musste komplet neu anfangen zu üben. Wenn du die Finger unabhängig trainiert hast, denn setzt der Mittelfinger auf, wenn die 10 kommt, und der Zeigenfinger orientiert sich schonmal zur 8 auf der höheren saite.

    'Fingerunabhängigkeit ist die Devise! Und die bekommt man nur, wenn man jeden Finger ganz bewusst für sich alleine setzt und auch nur dann, wenn der ne Note zu spielen hat!
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 08.11.05   #7
    klingt trotzdem flüssiger:p

    was nützt einem eine riesige fingerakrobatik, wenn es sich im Endeffekt trotztdem abgehackt und anfängerhaft anhört?

    Hast natürlich nicht ganz unrecht, logisch sollen sich die Finger so unabhängig wie möglich bewegen können. Aber das schließt ja das andere nicht aus, ne;)
     
  8. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 09.11.05   #8
    also ich kann dir sagen, ich habs geübt und der Unterschied is deutlich spürbar!
    Natürlich is die bewegung ab ner gewissen geschwindigkeit eher ne Welle, die halt die Hand durchläuft, aber das wird viel bewusster, wenn man das mal finger für Finger übt!

    Und ganz nebenbei: du kannst es so und so abgehackt und müllig spielen! Dafür setzt du deine Finger bewusst, wenn dus so wie von mir oben beschrieben übst.
    Und bei mir klingt es nach neuer Technik nicht abgehackt!
     
  9. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 09.11.05   #9
    Für Staccato (schreibt man das so) würde ich die finger einzeln aufsetzten und für flüssiges spielen liegen lassen. habs auch so beim lehrer gelernt
     
  10. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 11.11.05   #10
    ich denke man sollte erst noch klären ob das legato gespielt werden soll oder nicht. wenn das pull-offs sind, dann würd ich ganz klar alle finger gleichzeitig drauflegen, sonst wirds imo etwas schwierig ;)

    oder ist das hiermit schon geschehen
    was versteht ihr hierbei unter "staccato" und was unter "flüssig spielen"?

    gruß,
    lupus
     
  11. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 11.11.05   #11
    staccato oder stakkato oder wie auch immer ist wenn du den ton nur ganz kurz anspielst.....
     
  12. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 14.11.05   #12

    das ist mir prinzipiell schon klar. mir ist nur nicht ganz klar für was hier die begriffe verwendet wurden, wlso was ihr mit "staccato", "normal spielen","flüssiges spielen" gemeint habt.

    in den meisten fällen würd ich sagen, ist es egal ob man jeden finger einzeln oder beide gleichzeitig aufsetzt.
    wenn man aber legato spielt, also besagtes lick mit pull-offs, dann MUSS man beide finger gleichzeitig aufsetzen, so daß dann alle drei zu spielenden noten bereits gegriffen sind --> dann anschlagen --> erster pull-off --> zweiter pull-off. die klingen aber nur, wenn der folgende finger bereist die entsprechende note greift.

    ergo: es ist gut beide varianten zu beherrschen, da in verschiedenen spielsituationen mal die eine mal die andere "besser"/schneller ist bzw. beide anders klingen. :great:

    gruß,
    lupus
     
  13. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 14.11.05   #13
    eben das läuft hier wieder auf ne sinnlose diskusion hinaus.....ehrlich gesagt wenn ich spiele denkich doch nicht drüber nach wie das jetzt besser ist ich machs einfach und wie bleibt dann meinem unterbewusstsein überlassen..

    mfG :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping