Frage wegen der Wahl

von St. Simon, 31.07.06.

  1. St. Simon

    St. Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #1
    Hallo liebe Besucher des Musiker-Boards.

    Ich möchte mich mit diesem Thema hier vorstellen. Ich bin durch einen Freund auf dieses Board gelangt und bin faziniert von den Themenbereichen und der Nettigkeit. Also hier schon einmal ein Lob.

    Jetzt zu meiner Frage.

    Ich möchte mir ein neues Schlagzeug zulegen. Und ich habe die Qual zwischen einem Tama SL52-CMF Superstar Custom und einem Yamaha Birch Custom Absolute Nouveau.

    Was würdet ihr mir Empfehlen?

    Bitte um viele Antworten :)
     
  2. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 31.07.06   #2
    Hey

    Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste würde ich das Yamaha Birch Custom nehmen, weil ich den Yahama Sound lieber mag als den von Tama.
    Und wenn wir dir andere empfehlen sollen dann könntest du uns noch eine Preisvorstellung geben.

    Du kannst auch auf Kesselsätze Sparen :D


    Bye PlantaS
     
  3. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 31.07.06   #3
    User, wir sind User, Mods, Produktspezialisten, Musik-Service Mitarbeiter und Admins...(Besucher haben wir hier keine) :p ;) :D

    Wilkommen im Board! :)

    So sind wir eben... :cool:

    Danke! :great: (Warte, bis du die Schattenseiten des Boards kennen lernst... ;) :D )

    Zuerst würden wir dann doch noch gerne wissen, wie lange du schon spielst bzw. was du so für Ansprüche an dein neues Set stellst (Musikrichtung, etc.).

    Beide von dir angegebenen Sets sind Top. Super Qualität der Kessel und der Hardware (und damit auch eher teurere Sets).

    Ich kann momentan leider nicht mehr dazu sagen, kann dir aber Links anbieten:
    Unterschied von Tama Superstar und Superstar Custom??
    Mapex vs. Tama Superstar Custom

    Desweiteren solltest du mal den User macprinz fragen (unser Spezi hier im Board). :great:

    Ich glaub, da lässt sich was machen. :D ;)
     
  4. St. Simon

    St. Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #4
    Ich spiele stolze 8 Jahre. Und ich möchte ein geiles Set mit dem man Rock sowohl auch schönen, langsamen Jazz spielen kann mit vielen Becken und Toms. Es sollte am besten 5 bis 6 Becken und 4 Toms sein.

    Mach ich. Keine Angst :D
     
  5. zumsler

    zumsler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 31.07.06   #5
    Hi Simon,

    zum Tama kann ich nicht viel sagen, aber das Yamaha spiele ich selbst und bin damit absolut zufrieden. Schöner, offener Sound, gut zu stimmen und 1a verarbeitet. Lackierung, Gratungen, Hardware - alles TOP. Da bleiben wirklich keine Wünsche offen.:great:

    Klick 4 pix

    Wenn du beide testen kannst, dann mach es. Letzten Endes entscheidet in dieser Preisklasse eh nur der persönliche Geschmack.

    cheers zums
     
  6. St. Simon

    St. Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #6
    Ich kann lieder nur das Tama Superstar Custom MOMENTAN nur testen. Aber ich schaue mich um, dass ich das Drumset von Yamaha auch testen kann.

    Und dann hätte ich noch eine Frage

    Wie schon gesagt möchte ich mein Set mit 5 bis 6 Becken und 4 Toms

    Wo gibt es Beckensets? Und wo gute, billige Toms, weil ich alles selber zahlen muss. Und ich bin Schüler ^^
     
  7. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 31.07.06   #7
    Da ich geradezu genötigt wurde, mich zu dem Thema zu äußern, tu' ich das jetzt mal in dem Thread hier, so hat jeder was davon. ;-)

    Also erstmal muss man dazu sagen, dass ein Tama Superstar und Yamaha Birch Custom verschiedene Baustellen sind. Das Superstar ist ein gutes, solides Set nur das Yamaha Birch Custom ist ein High-End Set. Viel edler, hochwertiger und damit mans grob vergleichen kann, dass Superstar ist untere Mittelklasse und dass Yamaha Oberklasse.

    Die Frage, die ich mich erstmal stelle ist, wie du auf gerade die beiden Sets kommst, da sie doch qualitativ recht unterschiedlich sind.
    Bekommst du das Yamaha für den gleichen Preis unter den gleichen Umständen, also Anzahl der Kessel, Kesselgrößen, Hardware Umfang und Zustand, sprich beide neu oder beide gebraucht, oder liegen da auch noch entscheidente Unterschiede wo man jetzt schauen muss, was für dich besser wäre.

    Wenn alle oben genannten "Merkmale" bei beiden Sets identisch sind, würde ich ganz klar das Yamaha bevorzugen eben aus genannter Wertigkeit. Des Weiteren sagst du selber, dass du 8Jahre spielst und ich denke da weiß man ein Highend Set auch schon zu schätzen. Achja, by the way, dass Yamaha ist ein gutes Allroundset. Jazz bis Rock, je nach Stimmung und Felle, alles drin.

    Ansonsten der Standard, Antesten ist sehr wichtig, gearde wenn du dir ein Set fürs Leben zulegen möchstest, vielleicht findest du letzendlich auch noch ganz andere Alternativen zu dem Tama und Yamaha. ;-)


    Warum fragst du jetzt nach Toms? Sind dir bei den Angeboten von dem Tama und Yamaha zu wenig Toms dabei? Und billige Toms bekommst du überall, nur würde ich die dann auch passend zum Set kaufen und das wird nicht gerade kostengünstig.

    Und wie viel soll das Beckenset kosten? Selten umfassen Beckensets mehr als Crash, Ride und Hi-Hats.
     
  8. St. Simon

    St. Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #8
    Das mit der Wahl der Drums ist es so

    Ein Freund von meinem Dad ist Schlagzeuglehrer der Tama und Yahama verkauft. Und der hat diese zwei Drumsets auf Lager. Er hat gemeint das sie beide gleich gut sind, aber ich natürlich damit gut umgehen muss. Darum komme ich auf die zwei Drumsets.

    Und noch zu den Toms

    Das vierte Tom ist eigentlich nur zur verschönerung ^^

    Und die Becken für ein unterschiedliches Spielen, da ich als Aushilfe bei Bands usw. aushelfen muss. Darum brauch ich verschiedene Becken
     
  9. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 31.07.06   #9
    Nimm das Yamaha, das ist wirklich ein Profiset! Das Superstar, naja, gerade so Mittelkasse!
     
  10. St. Simon

    St. Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #10
    Ich hab mich auch mehr auf das Yamaha konzentriert.
     
  11. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 31.07.06   #11
    hallo du :)

    einen wunderschönen guten tag, auch von mir :) jaja...die meisten leute sind nett...aber viele sind hier viel zu hitzköpfig :D

    kann mich nur dem drum elk anschliessen :)
     
  12. St. Simon

    St. Simon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #12
    LOL

    Was hat das jetzt gebraucht ? ^^
     
  13. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 31.07.06   #13
    Tama Superstar: untere Mittelklasse, gerade so Mittelklasse... tss...

    Es ist schon möglich, daß das Yamaha noch wertiger ist (ich kenne es nicht), mein Superstar EFX ist definitiv nicht untere Mittelklasse! Ich habe auch keine Ahnung, woher diese Klassifizierung kommt.

    Klang? ==> Subjektiv!
    Hardware? ==> Tama baut nachgewiesenermaßen erstklassige Hardware
    Design? ==> kannst fast alles haben

    Komisch das...
     
  14. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 31.07.06   #14
    diese klassifizierung (die ich übrigens rechtmäßig als untere mittelklasse finde) liegt am eher bescheidenen programm (im sinne von mittelklasse sets) der firma tama die nach oben hin ja eigentlich nur das superstar und dann gleich das starclassic hat.

    es hat ja niemand gesagt, dass ein superstar schlecht ist, aber ich halte ein sclass oder premier artist maple bzw. oak custom immernoch für höherwertig :)

    es ist schwer das ganze zu kategorisieren, klanglich liegt es sicher drüber
    nichts desto trotz handelt es sich aber doch eher nur um ein besseres einstiegsset wie das sonor 3005 oder mapex pro m...

    so sehe ich das, natürlich gibts da auch immerwieder andere meinungen (und das ist auch gut so)

    klassifiziert hat sanderdrummer das ganze mal ganz gut (wie ich finde)
     
  15. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 31.07.06   #15
    garnix xD
    das is ja das lustige daran^^
     
  16. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 31.07.06   #16
    Nicht aufregen BumTac. :) Keiner redet dir das Superstar schlechter als es ist.

    Allerdings kostet ein Superstar (22, 10, 12, 14) im Paket mit Hardware und Snare (hi-Hat, Snarestand, FUMA, Cymbalstands, etc.) so um die 1.070.00 € und ein Yamaha Birch Custom Absolute (22, 10, 12, 14) ohne Hardware und ohne Snare so um die 1.700,00 €! Woher kommt dieser Preisunterschied?

    1. Beim Superstar sind die Gratungen gut. Beim Custom absolute sind sie perfekt.
    2. Das Custom absolute ist 100% Birke. Das Superstar hat zwei Schichten Linde und die sind auch nicht gerade dünn.
    3. Superstar hat zwar Gußspannreifen, beim Custom absolute sind es Aluminium Gußspannreifen.

    Den Aspekt, dass man für den Namen zahlt, kann man hier getrost ausblenden. Man zahlt bei beiden Sets (auch) für den Namen. :) Ich setzte zudem bei einem Mittelklasseset vorraus, dass es keine Mischholzkessel hat. Und wenn, dann mit hochwertigen Hölzern, wie z.B. beim Performer B/B.

    Ich kenne beide Sets recht gut (habe das Birch custom oft im Studio gespielt und das Superstar ausführlich getestet) und kann deshalb behaupten, es gibt einen gewaltigen Klangunterschied zwischen beiden Kits. Das ist absolut objektiv. Subjektiv wäre: Was gefällt dir besser, Maple oder Birch? :) Ob es da jetzt dutzende von Finishes und Wraps gibt, ist für mich kein Argument! Ein Restaurant ist auch nicht gut, weil es ne große Speisekarte hat. Ganz im Gegenteil! Ausschlaggebend ist und bleibt der Sound (oder die Küche :D ) und der ist beim Birch Custom einfach top!

    VG
    Elk
     
  17. Hyper-Horst

    Hyper-Horst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    10.11.16
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    700
    Erstellt: 31.07.06   #17
    Wie einige vielleicht wissen bin ich eigendlich ein Yamaha-Fan. Mein nächstes Set (das alte Stage Custom wird dann verkauft) wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch wieder ein Yamaha sein. Unabhängig davon würde ich von den beiden Sets auch zum Yamaha raten (vom Klang her, nicht vom Preis!). Es ist wirklich ein Profiinstrument, das merkt man allein schon am Preis. Wenn man Birch mag, ist es echt zu empfehlen (denke ich; ich habs noch nicht angespielt ...)
     
  18. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 31.07.06   #18
    Nur mal so nebenbei gefragt: Ist das Yamaha Birch Custom Absolute Nouveau hochwertiger als nen Starclassic Performer?
     
  19. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 01.08.06   #19
    Keine Sorge, lieber Elch, bevor ich mich aufrege, müssen schon einige Dinge gleichzeitig passieren!

    Ich habe aus zwei Gründen interveniert:

    1) Zu einem Schlagzeug gehören mehr Dinge in die Bewertung als nur der Klang. In der Summe seiner Eigenschaften empfinde ich daher die Klassifizierung "untere Mittelklasse" oder eben noch schlimmer "so gerade ..." als etwas merkwürdig. Zudem frage ich mich, wenn ein ST untere Mittelklasse ist, ein ScP aber bereits in der Oberklasse anzusiedeln ist, was gibt´s denn noch dazwischen? Von Tama schonmal nix!:confused:

    2) Purer Egoismus, ich habe für mein Kit 22,8,10,12,14,16, 14SN) immerhin 1600 €uronen bezahlt, ich weigere mich anzuerkennen, daß ich dafür nur untere-so-gerade-eben-Mittelklasse erworben habe!:(

    Ansonsten will ich Dir gerne glauben, daß das Yamaha Kit höher anzusetzen ist, hatte ich aber auch nicht in Zweifel stellen wollen!

    Ich gehe heute abend in den Proberaum und werde meinem Drums gut zureden und sie beruhigen, für mich sind sie in der oberen Mittelklasse gut aufgehoben.:great:

    BumTac
     
  20. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 01.08.06   #20
    Schönen Gruß von mir und nichts für ungut! :D :)

    Klar, ne Menge Geld! Aber du hast schließlich das Standardmodell + 2 zusätzliche Toms + Snare und vermutlich Hardware für 1600 € bekommen.

    Die Grenzen verschwimmen bei der Klassifizierung. Bei einem Oberklasseset, spielt halt auch der Prestigefaktor mit rein. (Irgendjemand hatte das schon mal erwähnt) Für mich gibt es drei Klassen von Sets:

    Anfänger/Einsteiger:
    Sollte schon gute Verarbeitung aufweisen. Soundmäßig sollte man sich damit auch auf die Bühne trauen können. Roadtauglich! (Alles was darunter ist, hat für mich mit einem Schlagzeug nichts zu tun!)

    Mittelkasse: Erfüllt natürlich alle Merkmale von Änfänger/Einsteiger. Sehr gute Verarbeitung (Gratungen, Snarebeds, etc.), hochwertige Hölzer. Professioneller Sound, geignet auch für prof. Studioaufnahmen etc..

    Oberklasse/Prestige: Erfüllt natürlich die Merkmale von Mittelklasse. Custom built, dazu verwendet man z.B. edle Hölzer, custom finishes, custom Böckchen....... Klingen manchmal auch nochmal einen Ticken hochwertiger, oder besser gesagt, interessanter und sehen spektakulär aus.

    (Ein Beispiel aud der Automobilwirtschaft: Der Audi A6 ist ein Hammer Auto, hat so ziemlich alle erdenklichen Features. Wer sich nen A8 zulegt, möchte einfach noch den Prestigefaktor dazu.)

    Jetzt werden bestimmt einige sagen: "Es gibt doch auch Fortgeschrittenen (was für ein Wort!) Sets!?" Klar! Allerdings ist das für mich ein Marketinggag, um Anfängersets mit ein Paar Features aus der Mittelkasse (ungebohrte Kessel, Gußspannreifen, etc.) "scheinbar" aufzuwerten und ungerechtfertigt teuer zu verkaufen.

    Ich finde, dass es eigentlich keinen Markt für "zwischen Anfänger und Mittelklasse" gibt. Je besser man wird, desto höher werden die Erwartungen an ein Drumset. Man möchte doch nach 6-7 Jahren einen amtlichen, prof. Sound und nicht nur so ein wenig davon. ;) Die Hersteller "ködern" die Leute mit diesen "dazwischen" Sets, die nicht bereit sind zwischen 1000 und 2000 € nur für einen 4-piece-Kesselsatz auszugeben, aber trotzdem einen Profisound erwarten. Leider erfüllen viele dieser Sets aber nicht die Erwartungen.

    Ich hoffe ich konnte euch meine Denkweise verständlich rüber bringen.

    VG
    ELK
     
Die Seite wird geladen...

mapping