Frage wegen Mikro Preamps

von Lost Prophet, 29.11.06.

  1. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 29.11.06   #1
    Man liesst ja öfter in dem technischen Details von z.b. Mischpulten . Class-A Mikrofonpreamps etc. Deshalb die Frage: gibt es festgesetzte Unterscheidungen von Mikrofon Preamps, so das man z.b. sagen kann "Class A" sind die besten Preamps, "Class B" sind etwas schlechter usw.?

    Es muss doch irgendwo feste Unterscheidungen geben und wie gut sind Class A Preamps?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.11.06   #2
    Naja, gibt es eine "feste Unterscheidung" wonach man die Qualität von Autos beurteilen kann? Ein Audi funktioniert im Prinzip genau so wie ein Lada, und dennoch habe ich ein hochwertigeres Auto ohne das unbedingt an ganz speziellen "genormten" Eignschaften ausmachen zu können.
    Messtechnisch kann man die Qualität bestimmen, anhand von Größen wie Frequenzgang (der möglichst linear sein sollte), Rauschabstand (der möglichst groß sein sollte) und Klirren (Verzerrungen, sollte auch möglichst niedrig sein). In der Praxis kommt ist vieles natürlich subjektiv. Da will man einfach einen PreAmp haben (je nach Situation), der nach persönlichem Geschmack gut klingt.
    An technischen Prinzipien kann man grob zwei Unterscheiden: Transistor und Röhre. Messtechnisch ist eine Röhre eigentlich schlechter, aber oft sind die Verzerrungen, die die Röhre erzeugt, erwünscht.
    Und "Class A" ist auch kein Güte-Siegel, sondern ein technisches funktionsweise. Genaueres dazu findest Du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsverstärker
     
  3. Lost Prophet

    Lost Prophet Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 29.11.06   #3
    diese antwort soll wohl ein "nein" bedeuten oder?

    ich habe jetzt auch keine lust zum musikladen zu fahren und alle preamps ind den pulten nach rauschabständen und frequenzgängen durchzumessen. mal angenommen ich habe ein soundcraft pult, wo steht da sind class a preamps drin. kann ich nur durchs aufnehmen (und anhören) damit herausfinden ob das jetzt oberklasse preamps sind oder nicht?

    zur info:
    ich habe das soundcraft compact 4 pult und einen röhrenpreamp von art und einen dreckigen alten behringer mischer.

    der soundunterschied vom behringer zum artpreamp war echt groß, der art war viel brillianter und differenzierter. jetzt hab ich den soundcraft und der klingt noch besser als der art preamp. obwohl der art soviel gekostet hat wie das ganze soundcraft pult. das gibt mir zu denken, denn heisst das wenn ich mir jetzt ein noch teureres pult kaufe, das die preamps dann noch besser klingen, oder ist irgendwo das limit erreicht?
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 30.11.06   #4
    Je mehr teures und besseres Material im Kanalzug steckt, desto besser wird das Pult oder der Preamp. Das ist nach oben offen: SSL, Neve etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping