Frage zu Ceriatone JTM Kit

von rübchen, 16.08.08.

  1. rübchen

    rübchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 16.08.08   #1
    Hey ihr,
    eine kurze Verständnisfrage zum JTM 45 Kit von Ceriatone:
    http://ceriatone.com/productSubPages/BSJTM45/BSJTM45.htm
    Anstatt dem kompletten fertigen Amp zu kaufen möchte ich mir das Ding teils (das Board gibt es ja nur fertig bestückt) zusammenbauen, um so Kosten zu sparen.
    Wenn ich alle JTM Parts bestelle, inkl. Cabinet, komme ich auf 615 USD.
    Aber sind auch alle Komponenten wie Potis, Fuse, Buchsen etc. enthalten, inklusive Widerstände/Kondensatoren, die nicht aufs Board kommen?
    Vielleicht kann mir jemand Auskunft geben, der schon einmal ein Kit/Amp dort gekauft hat.
    Danke im vorraus,
    MFG Ruben
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 17.08.08   #2
    Wenn du Geld sparen willst, dann hol dir einfach ein Chassis von Linnemann (mal bei Ebay nach JTM-45 suchen). Für 650€ bist du da locker bei einem originalgetreuen amp mit den richtigen Trafos etcplus einem Headshell, falls du das nicht selbst bauen willst. Du solltest dir klar machen, dass Verstärkerbau nicht unriskant ist, das ist vergleichbar mit Sicherungskasteneigenbau :D Wenn es dir nur ums geldsparen geht und du noch keine Erfahrung hast, lass es oder brate.
     
  3. kleiner_peter

    kleiner_peter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    200
    Erstellt: 17.08.08   #3
    Frag doch einfach Nik von Ceriatone, der antwortet ziemlich rasch. nik@ceriatone.com

    Ich hab zwar noch nichts von denen bestellt, aber ich denke dass da schon alles dabei sein müsste. Unterschätze aber nicht die Versand- und Zollkosten, das sind in Deinem Falle noch ungefähr 200 Dollar dazu. Zoll jetzt nicht mitgerechnet. Grüße
     
  4. rübchen

    rübchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    441
    Erstellt: 17.08.08   #4
    Habe schon ein wenig Erfahrung im Amp Bau (Madamp G2, ist zwar klein, aber ziemlich unübersichtlich zum Löten, und auch da sind lebensgefährliche Spannungen vorhanden).
    Wenn man die simplen Sicherheitsregeln beim Bau beachtet ist das Risiko bei einem Amp Bau zu verbraten mMn gleich Null, ich bin ja auch kein 100%iger Anfänger mehr.
    Werde dann mal Nik kontaktieren, Danke
    MFG Ruben
     
  5. strapsi

    strapsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.08   #5
    hallo zusammen,

    würd mir auch gerne so nen fertig aufgebauten plexi schicken lassen-hat jemand schon Erfahrungen damit???

    und zwar sollte es dieser sein...


    http://ceriatone.com/productSubPages/BSPlexi50Lead/BSPlexi50Complete.htm

    hatt schonmal jemand sich einen fertigen schicken lassen??? wie lange dauert sowas, bzw rentiert sich das alles (mit zoll usw...)
    gibt ja auch vom TAD usw Bausätze bzw. fertige Amps..

    Hatte eigentlich immer Mehrkanal-Amps-Mesa Recti,Engl Powerball und jetz Marshall 6100LM...irgenwie hat mich jetz keiner so richtig umgehaun... irgendwie können alle amps jede menge-nur irgendwie nix so richtig...
    hab nach nem ausgiebigen Gespräch mit nem Musikerkollegen den Tip bekommen mal nen Einkanaler zu testen-nen Marshall vintage-modern und nen 2203 RI. Letzter Amp war ganz ok, mit diversen Pedalen kommt man schon in eine gute Richtung...Jedenfalls schwärmte er von seinem alten plexi mit TS davor, wie klasse der Amp war-und wie er den reinen Klang der Gitarre durchscheinen ließ usw...
    jedenfalls hab ich jetz auch ein Angebot von nem MKII Superlead bekommen für 900 euro und jetz wüsste ich halt gerne ob das angebot gut ist oder ob da der ceriatone plexi besser wäre...
    würde halt den amp auf leicht crunch einstellen, mit nem Treter (zB. dirty Devil) meine Zerre realisieren, und clean einfach etwas Volume an der Gitarre runterregeln...

    Brauch eigentlich nur 3 sounds-clean (eher selten), rotzige Rhytmuszerre (hauptsächlich) und Solosound (selten)... vom sound her querbeet...also hauptsächlich saftig verzerrt mit ordentlich knurren...schwer zu beschreiben...

    so genug geschrieben-wär toll wenn mir jemand nen Tip geben könnte..

    grüße








    gruß
     
  6. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 24.08.08   #6
    900€ für nen Orginal MK II -kaufen würde ich sagen, kaufen....nichts gegen die Derivate aber das Orginal ist und bleibt Kult!
     
  7. strapsi

    strapsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.08   #7
    mich schrecken halt die 100Watt etwas ab.. ausserdem war an der Front mal ein Poti verbaut, laut verkäufer ist aber der amp wieder originalzustand...

    gruß
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.08.08   #8
    hi strapsi!
    ich würde auch IMMER ein original vorziehen.
    ob der preis ok ist kommt auf das baujahr des amps und den zustand an.
    "mk 2 super-lead" gab es vom ende der 60er bis anfang der 80er.
    klar, daß die früheren entsprechend höher gehandelt werden.

    bis 1975/76 hatten die amps noch die "alte" optik (kleines logo, keine schutzecken etc.) - die sind auch entsprechend beliebter/teurer. für solch einen amp (bis 75/76) wäre der preis sicher ok.

    dann wäre es noch wichtig zu wissen ob der amp in letzter zeit mal bei einem (guten) techniker war. alle 10-15 jahre sollten diese amps mal durchgecheckt werden.

    die 100w sind natürlich ein problem - aber dafür gibt´s auch lösungen.

    cheers - 68.
     
  9. strapsi

    strapsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.08   #9
    hi,

    also nach seriennummer S/L A 08072 müßte er von 69/70 sein oder??


    gruß
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.08.08   #10
    hi!
    hier noch zwei bilder dazu.
    links die "alte", rechts die "neue" form.

    das alter/baujahr kannst du mittels des an die seriennummer angefügten buchstabens ermitteln (hinten links auf dem amp-chassis).

    cheers - 68.
     

    Anhänge:

  11. strapsi

    strapsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.08   #11
    ...dann is es die rechte-also die neuere Bauart...dann stimmt aber die seriennummer ned oder???
     
  12. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.08.08   #12
    hi!

    ja, das ist verwirrend.
    hier scheinen seriennummer und gehäusetyp nicht zusammenzupassen...

    cheers - 68.
     
  13. strapsi

    strapsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.08   #13
    ich werd ihn auf alle Fälle mal anspielen...wie gesagt ob der amp in den letzten Jahren irgendeinen Techniker gesehen hat würd mich halt auch sehr interessieren...

    trotzdem schonmal vielen Dank für die Hilfe und den promten Antworten!!!

    apropos Leistung-bei den Lösungen sind sog. powersoaks wahrscheinlich üblich...nehm ich an...nun gut wie gesagt-werd erstmal meinen gitarre mitsamt sämtlichen Boostern/Zerrern die ich auftreiben kann einpacken, hinfahren und den Amp testen...


    gruß
     
  14. Dr.Toby

    Dr.Toby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    222
    Erstellt: 07.09.08   #14
    Sers!


    Ich bin grad auch an nem Ceriatone dran. Woher kommen die denn nun genau? Geschäftsadresse ist in Malaysia!?! Hatte schonmal jemand Probleme mit den Amps?


    Gruß Toby.
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 07.09.08   #15
    Hallo,


    richtig, die Kits kommen aus Malaysia.

    Mit meinen Sachen habe ich nie ein Problem gehabt, ganz im gegenteil, scheinen mir Chassis und Trafos von guter Qualität. Hinzu kommt ein wirklich astreiner Service von Nik und Sung.

    Grüße,
    Schinkn, der drüber nachdenkt so´n 800er Kit zu kaufen
     
Die Seite wird geladen...

mapping