Frage zu den GHS Zakk Wylde 60er Saiten

von overdriver, 29.01.06.

  1. overdriver

    overdriver Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 29.01.06   #1
    Ich hab mir die mal aus Spaß bestellt um zu sehen wie die so sind. Am Ende kann ich mit denen garnichts anfangen, weil die ja schon saudick sind. Ich habe in nem anderen Forum gelesen, dass sich einer mit solchen dicken Seiten irgendson Teil an seiner Gitarre kaputtgemacht hat er nannte das "nut". Was ist denn das für ein Teil? Kann man sich da echt die Gitarre kaputtmachen? Ich habe ne RG 270 mit Floyd Rose. Könnte das bei solchen Saiten irgendwie kaputtgehen? :confused:
     
  2. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 29.01.06   #2
    eigentlich nicht. musst sie nur vermutlich komplett neu einstellen, also intonation, eventuell halskrümmung etc.
     
  3. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 29.01.06   #3
    Ui!
    Intonation? Halskrümmung? Davon hab ich keine Ahnung. Und ich glaube ich trau mich auch nicht da am Hals rumzumachen am Ende ist die Gitarre dann total verzogen. :eek: :(
    Mist! Ab welcher Saitenstärke muss man das denn machen? Ich habe mir noch 52er und 46er bestellt. Muss ich das da auch machen? :(
     
  4. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 29.01.06   #4
    ich weiß nicht, was du momentan drauf hast.
    aber ibanez gitarre haben vom werk aus .09 - .42 er saiten drauf. wenn du die saitenstärke wechselst musst du meistens die intonation (oktavenreinheit) usw. einstellen, selbst wenn du auf .10 - .46 er wechselst.

    wenn du nun .52er oder gar .60er draufhaust, musst du mit 100%tiger sicherheit neu einstellen.
    eventuelle müssen auch die tremolofedern ausgetauscht bzw. umgesteckt werden.

    wenn du bei der gleichen stärke bleibst, muss nix dran gemacht werden. oder du lässt dir halt die saiten aufziehen bei (d)einem (örtlichen) händler.
     
  5. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 29.01.06   #5
    Hi

    Neu einstellen must du !

    Falls du von 09er auf 010er umsteigst gibts probleme , wie dick die saiten sind ist egal , einstellen must du . Das trem wird sich verziehn , du must also mehr federspannung haben um die größere saitenspannung auszugelichen . Wenn man das noch nicht gemacht hat ists ne riesen arbeit bis die gitarre wieder die stimmen hält und das trem gerade steht .
    Kricht man zwar hin aber nim dir viel zeit ;)

    Bei 10-46er saiten must du zwar am hals nichts machen , oktavenreinheit kann aber sein , mus aber nicht . Siehst du dann beim stimmen .

    Diese Zakk wylde saiten würd ich nur für downtunnings nutzen , also alles was tiefer ist als drop D . Die haben auf E böse spannung drauf , da ist dann volles program angesagt , hals einstellen , trem einstellen ( eventuel extra feder rein ) , oktavenreinheit einstellen , sich ans neue spielgefühl gewöhnen :D
     
  6. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 29.01.06   #6
    Ich kann mich dem Doc nur anschliessen, allerdings meinte unser Drummer, dass die 60er nicht in die Mechanikbohrung seiner RG passen würde, nach 58 sei schluss. Die Nut bricht bei dem Ding nicht raus, da der Klemmsattel einer Floyd-RG ja aus Metall ist, also optimal.
     
  7. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 29.01.06   #7
    Das ist ja ein Mist. :(
    Ich habe glaube ich momentan 46er drauf und auf Dropped C. Ich habe damals am Tremolo natürlich was verändern müssen aber am Hals hab ich nichts gemacht. Dann hab ich die Saiten gestimmt und alles eingestellt und das ging dann. Was ist denn die Oktavreinheit? Woher weiß ich ob ich die noch habe oder nicht?
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.01.06   #8
    SuFU


    das gabs hier schon mehr als 5000 mal...

    achja, nut kann hier schon kaputt gehen,d a man die bei manchen gitarren dann auch größer machen muss, damit die saiten in die schlitze überhaupt passen...aber deine rg hat nen klemmsattel, da muss man also nix machen und der geht auch ent so schnell he ;)
     
  9. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 02.02.06   #9
    Hi. Overdrive. Also die Zakk Wylde Saiten find ich schon krass. vor allem die 70er. Wenn du deine Klampfe komplett auf H bzw B stimmst, brauchst du 60er. Sonst labbern die Saiten nur noch.
    Ich hab 54er (daddarion EXL145) und stimme auf C (2 ganzton-Schritte tiefer). Ich spiel damit in ner Death Metal Combo. Diese Saiten geben den richtigen Punch. Und die Saiten-Festigkeit ist für mich optimal. D.h. nicht so fest wie 46 auf E Tuning, sondern bischen lockerer um extreme Bendings und Harmonics ala Zakk W. zu machen.

    Nur zum ausprobieren ist das nen zu aufwendiger Spass. Denn der Hals muss bei jedem anderen Tuning wie auch Saitenstärke korrigiert werden. Also für E & D reichen 42 & 46. Für noch einen Schritt tiefer wie D also C sind dan schon mind. 50er gefragt. Wie gesagt ich nehm 54 bis 56er.
    Der Hals biegt sich dann nach vorn oder nach hinten so dass die Saiten anfangen beim greifen zu schnarren. Somit Tremolo hoch oder runter + Halskrümmung verändern + Federn justieren damit Tremolo gerade sitzt. Zu letzt vielleicht noch schauen ob alles Bundrein (Intonation) ist.
    Also nichts für nebenbei sonder eher für permanentes. Das ändern der Halskrümmung ist mit vorsicht vorzunehmen.

    Informier dich doch mal über Halskrümmung und Co im Netz. Is alles halb so wild. Macht auch Spass sich besser in der Materie auszukennen.

    P.S. Zakks 70er passer bei deiner RG bestimmt nich auf die Nut. Da musste pfeilen. is aber quatsch. bleib unter 60er. dann passt das schon.
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.02.06   #10
    Ich kann mich meinem Vorredner anschließen, ich muss sagen dass mir die 70er auf den Sack gehen und ich wohl auch wieder etwas nach oben gehen werde. ;)
    Um eine Neueinstellung des Tremolos kommst du nicht herum.
     
  11. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 02.02.06   #11
    Hi!

    Also ich habe mit 46ern ein Dropped C Tuning und ich finde es geht eigentlich. Vielleicht geh ich wenn ich neue 46er raufmache auf Dropped D hoch, muss ich mal schaun.
     
  12. PlasticA

    PlasticA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Zella-Mehlis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    321
    Erstellt: 04.02.06   #12
    Zakk benutzt die 60er übrigens für normale E-Stimmung... wenn er dann halt tiefer geht (drop C) zum Beispiel, dann zieht er die 70er auf...
     
  13. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 04.02.06   #13
    :eek: :eek: :eek: :eek:

    Und die Gitarre macht das mit ohne sich zu verbiegen?
     
  14. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 04.02.06   #14
    Ja, denn sie ist für diese Saitenstärke richtig eingestellt.
     
  15. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 04.02.06   #15
    und hat noch ne kürzere Mensur :p
     
  16. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 04.02.06   #16
    Kürzere Mensur? Du meinst verglichen mit einer Ibanez? Oder hat Zakk eine ganz besonders kurze Mensur bei seiner Gitarre?
     
  17. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 04.02.06   #17
    les paul gitarren ham allgemein ne kürzere mensur
     
  18. VanDale

    VanDale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    24.11.10
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #18
    Hallo zusammen,

    also ich spiele die gleiche gitarre, also eine grg 270, sobald du stärkere saiten draufziehst musst du auch das tremolo nachziehen. bei ZW saiten musste gucken ob überhaupt das tremolo das mitmacht!! denn irgendwann kommen die federn an ihre grenzen!!!! oktavreinheit: ist der ton im 12. bund genau eine oktave höher als die leersaite?!? halskrümmung: im 8. bund sollte der abstand zwischen saite und hals 3-5 mm betragen, natürlich für alle saiten!!
     
  19. overdriver

    overdriver Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.02.06   #19
    3-5mm im 8.Bund!? :eek:

    Das kommt mir etwas arg viel vor. Ich habe im 24.Bund ca 4mm vom Bundstäbchen bis zur Saite.
     
  20. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 08.02.06   #20
    Jep. Mit ner guten Einstellung biste bei 4mm im 24. Bund. Hab ich bei meiner Dropped C Klampfe.
    Ich seh grad die anderen Kommentare, also es ist alles halb so wild. Wie gesagt ZW 60er sind derbe übertrieben. Er spielt halt auch Westerngitarre und hat sich wohl daran gewöhnt.
    Tremolo ist keine Problem für 56er. Klar muss man alles umstellen wie Federn lockerer machen, Halskrümmung ändern um auf sauber klingende 4mm zu kommen. Tremolo evtl. höher stellen bei dickeren Saiten. Ich brauch dafür mind. 2 Std. Aber ist eigentlich ne einmalige Sache.
    Wenns nix hilft, bring die Gitarre wech und lass dir erklären was genau gemacht wurde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping