Frage zu Effekten nach dem Aufnehmen

von joei, 23.11.06.

  1. joei

    joei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #1
    Hallo,

    Ich spiel in einer Metalband und wir nehmen grad ne kleine Demoscheibe auf.
    eigentlich hab ich nur 2 kurze Fragen bzgl. der Aufnahme:

    1. Wie kann ich die gespielter Artifical Harmonics der Klampfen prägnanter machen? So dass sie jaulen, wei auf bekannten Metalplatten zu hören? (Ich weiß schon, dass es sehr an der Aufnahme liegt, aber ne einfache Richtungsweisung wär nett :D )

    2. Ich will ein bestimmten Umschwüngen in Rhythmus und Melodie so ein "Wusch" einfügen, was wie eine Explosion klingt. Ich hab Native Instruments schon durchgesucht, aber leider nix gefunden, was mir gefällt. Hat jemand von euch einen Tipp?

    Grüße
    Johannes
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Hi und Hallo,

    zu 1. - Du redest sicherlich von künstlich Harmonien (Flageolette). Um sie prägenter vor zubringen muss ich erst mal wissen wie ihr die Gitarre aufnehmt (Amp-Simulation, Mikro, Line out). Dann kann ich auch was dazu sagen, hoffe ich. ;)

    zu 2. - Wäre schön wenn du dein "Wusch" noch ein bißchen besser erklärst, unter "Wusch" verstehe ich mehr ein reverse Cymbal. Wenn du direkt nach einer Explosion suchst, dann würde ich nach Samples suchen.

    Vielleicht hier mal nachsehen: https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/167281-woher-sounds-links.html#post1949315

    Bis dann. Bye
     
  3. joei

    joei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #3
    hey, war jetzt eine Weile nicht hier. Deshalb die verspätete Antwort... :D
    Die Gitarren wurden mit eine SM58 an einem Peavey Kabinet aufgenommen... Keine Simulation. Die Verzerrung war am Topteil eiongestellt...
    Das Signal ging dann über ein USB-Recording Interface in die Rechenkiste.
    Um eherlich zu sein sind es keine Flageolettes, sondern Artifical Harmonics, die man mit der Spielhand macht. ;)
    Wie kann ich diese weiter hervorheben?

    Das mit dem Reverse-Cymbal hab ich schon mit eingebracht, aber eine Explosion beschreibt es besser, denk ich. Ich werde mal deine Linkliste durchforsten :great:

    Danke für den Link mit den Samples
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 04.01.07   #4
    Hi und Hallo !

    Das hört sich schonmal gut an. Ich halte persönliches etwas mehr von Mic aufnahmen als Simulationen. In deinem Fall kann man schon über den Winkel einiges machen um dein Artifical Harmonics hervor zuheben. Da gibt es aber kaum Tipps. Einfach selber ausprobieren und hören.

    Doch, ist auch ein Flageolette. In diesem Fall ein künstliches Flageolette. Kann man auch hier nachlesen: Stringworks - Gitarre Online-Magazin - Spieltechnik

    Flagelotts Mikrofonaufnahme

    Je nachdem um was es sich für eine Harmonie handet, liegt die Hauptinformation ungefähr bei 8 Khz. Diese sollte man mit einem Peakfilter um 1 db im EQ anheben und im Bereich von 1.2 Khz um 3-4 db runterregeln.

    Flagelotts D.I. Aufnahme

    Über die DI Box sollte man einen Peakfilter bei 7 Khz um 3 db anheben. Das musste schon reichen.

    Kein Problem, persönlich find ich www.findsounds.com am besten. Tipp: Im Index nachsehn. Suchen ist dort eher schlecht.

    Bye, Bye :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping