Frage zu Effektloop

von Ratter, 24.05.06.

  1. Ratter

    Ratter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    97
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Hallo!

    Ich hab hier jetzt schon öfters von Effektloops oder -Schleifen gelesen... aber ich frage mich was ist das überhaupt? :screwy: Und wie macht man sich sowas?

    danke schon mal!
    Ratter
     
  2. millenMark

    millenMark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 24.05.06   #2
    Kannst externe Effekte einschleifen, Pedalen usw!!
     
  3. Marcel D.

    Marcel D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.06   #3
    Damit kannst du zum Beispiel einstellen, wie viel der Effekt dein Sound vom Amp beeinflussen soll.

    Gruß Marcel
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.05.06   #4
    Möpmöpmöp . . .



    Also . .

    Eine effektschleife befindet sich an den meisten heutigen amps (meist erste ab ende 80er). Das ist ein ausgang aus der Vorstufe und ein Eingang in die Endstufe.

    Da tut man Sachen rein die man normalerweise nicht vor der Verzerrung hat sondern dahinter, z.B. Chorus oder Flanger.
    Vor den amp tut man Sachen wie eben verzerrerpedale oder Effekte, die nicht hinter die Verzerrung sollen weil dann die Funktion nicht gewährleistet wird, z.B. Pitch Shifter und solche Geschichten.


    So Sachen wie Chorus kann man aber auch davor ODER dahinterhängen, klingt halt anders. Vor der verzerrung matscht der sound dann aber evtl.
     
  5. Ratter

    Ratter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    97
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.05.06   #5
    jo das das mit externen effekten zusammenhängt versteh ich ;)
    allerdings versteh ich nicht ganz wie das genau läuft (hab noch keine externen effekte :o )
    also eigentlich schließt man das ganze doch so an, dass n kabel aus der gitarre in den effekt geht und dann n weiteres kabel in den amp, oder?

    aber so ein loop is doch soweit ich das verstehe anders angeordnet? ich hab da was von parallelschaltung, etc. gelesen?

    wäre cool wenn ihr mir vieleicht eine beispielschaltung posten könntet :D

    danke,
    ratter
     
  6. Ratter

    Ratter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    97
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.05.06   #6
    EDIT: @AgentOrange: oh deinen post hab ich erst jetzt gesehen... das is verständlicher für mich :) dankeschön
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.05.06   #7
    Es gibt Parallel und seriell geschaltete Loops.
    Bei Parallelen kann man das Effektsignal dem reinen ampsignal zumischen und das reine ampsignal wird auch ansonsten nicht von den effekten beeinflusst. Bei Seriell geschalteten Loops geht das signal eben nur durch die effekte, das heißt es wird auch beeifnlusst wenn die effekte aus sind (sound wird dumpfer und bissl "undurchsichtiger")!



    Ich mal mal kurz was in paint . . .
     

    Anhänge:

    • loopa.JPG
      Dateigröße:
      39,4 KB
      Aufrufe:
      126
  8. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 24.05.06   #8
    also...du gehst z.B. von der Gitarre in nen Verzerrer, ein WahWah, nen Octaver, ... und dann in den Input vom Amp (d.h. wenn dein Amp verzerrt, dann verzerrt er automatisch die Effekte mit...). Alle Effekte, wo du jetzt klar hören willst und immer ohne Verzerrung hängst du in den Loop: also am Amp gibts auf der Rückseite ne Buchse die FX-Send heißt...da gehst du raus und dann in den Input von den FX-Geräten...und dann wieder zurück in den Amp und zwar in die Buchse FX-Return. Z.B. macht man das mit Modulationseffekten wie Chorus, Flanger, etc. aber auch mit Reverb und Delay. Über einen Regler an der Frontplatte des Verstärkers kannst du dann regeln, wieviel von dem Effektsignal dem Originalsignal beigemischt werden soll :great:

    Greetz
     
  9. Ratter

    Ratter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    97
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.05.06   #9
    ok hab mir mal bei thomann in dieser zoom-ansicht n paar amps und vor allem deren rückansicht angeguckt :) jetz is mir einiges klarer :great:

    danke für die schnelle hilfe!
    jetz brauch ich blos noch genug geld für effekte - und vor allem verstärker ;) dann kann ich mein wissen auch anwenden *g
     
  10. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 24.05.06   #10
    na dann spar mal fleißig ;-) hast dir ja einiges vorgenommen :D
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.05.06   #11

    Das ist so ein derbes Geschmarrn, wow . . . .


    Einen oktaver/pitch shifter/harmonizer hängt man NIEMALS in den loop, also hinter die verzerrung, denn sonst bekommt das Gerät nur das verzerrte signal ab und damit kann es nichts anfangen, es kommt nur matsch raus, aber nicht das was rauskommen soll . . .

    Die teile hängt man VOR den vgerzerrenden Teil in der signalkette, ob das jetzt n Treter oder die vorstufe ist ist dabei egal.


    In den loop hängt man meistens modulationseffekte wie flanger/phaser/chorus oder nen Hall, eben Sachen die nicht selbst verzerrt werden sollen.
     
  12. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 25.05.06   #12
    und da haben wir schon wieder ein großes missverständnis...da muss man jeden ausländer beneiden, der die deutsche Sprache besser versteht! ;)
    genausogut hätte ich sagen können: ...in einen Verzerrer oder ein WahWah oder einen Octaver...
    auf die Reihenfolge kams mir dabei nicht an...
    und so wie ich das gelernt habe und auch bei vielen anderen Leuten beobachten kann, die der deutschen Sprache mächtig sind, kann man sowas auch durch Komma trennen um Wiederholungen zu vermeiden! Also bitte erst denken und dann motzen...Tip für die Zukunft! :great:

    edit: außerdem hab ich nie behauptet, dass man diese Teile in den loop hängt...==> ...und dann in den Input vom Amp...

    jaja, so is das halt ;-)
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.05.06   #13


    Jojo, basst scho ;)

    War anscheinend noch zu früh :p
     
  14. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.05.06   #14
    Ich hab nen Peavey Bandit und ein Fame Studio Reverb Topteil, kann bei beiden aber nichts an der Frontplatte finden wo ich das regeln kann.
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.05.06   #15
    Der Reler ist normalerweise auf der Rückseite. Da hast du dann nen "FX-level" o.ä. dran . . .
     
  16. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.05.06   #16
    Also der Peavey hat einen Knopf auf dem EFX Level steht, den kann ich dann eindrücken, bzw. heraus drücken.
    Der Fame hat gar nix. Er hat aber einen Send und einen Return, dann wird man bei dem sicherlich nicht einstellen wieviel man beimischen will. Oder?
     
  17. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 10.01.07   #17
    Ich grabe mal diesen alten Thread raus mit folgender Frage:

    Wie schaltet man - nach der reinen Lehre, nicht nach dem individuellen Geschmack - ein Multieffektgerät, wenn Verzerrer/Oktaver/Chorus/Delay verwendet werden sollen? Grundsätzlich gibt es doch nur 3 Möglichkeiten:
    • Input des Amps (Gitarre -> Multi -> Amp)
    • Effektloop (Gitarre -> Amp -> Loop out -> Multi -> Loop in)
    • Loop-In (Gitarre -> Multi -> Loop In)
    Bei Verwendung der oben genannten Effekte handelt es sich jedoch um verschiedene Effekttypen, die gemäß obigem Quote einmal vor den Input (Verzerrer/Oktaver) und einmal in den Effektloop (Chorus/Delay) geschaltet werden sollten.

    Was ist denn nun zu tun? Und was haltet ihr von der dritten Variante (Gitarre -> Multi -> Loop in)? Oder bin ich auf dem Holzweg, weil die ganze Diskussion um die richtige Schaltung bei Verwendung eines Multieffektgeräts (wo alle Effekte aus einem Gerät rauskommen) nicht greift, sondern nur dann, wenn man Amp-Effekte und Multieffekte mischt?
     
  18. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 12.01.07   #18
    Bei den "großen" Multis kannst du einzelne Effekte in den Effektloop des Amps speisen...^^ Haben da so Send Return Ähnliches...
     
  19. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 13.01.07   #19
    Soll das eine Antwort auf meine 3 Fragen sein? :confused:
     
  20. Hutmann

    Hutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.07   #20
    Das heißt,dass man bei "großen" Multis schalten kann:
    Gitarre->Multi->Amp->FXsend->Multi->FXreturn->Box

    @Hilmi:
    Zu deiner Frage:
    Prinzipiell wage ich zu behaupten, dass Multis vor den Amp gehören, solange sie kein Modelling betreiben (z.B.ME-50); wobei die anderen Möglichkeiten durchaus bestehen!
    Das Modulationen (Chorus,Flanger,...) Vor dem Amp hängen ist ja auch nicht soooooo ungewöhnlich (siehe John Frusciante),sodass dies kein Problem darstellt. Das Multi in den Loop zu hängen geht auch wird aber meines wissens nicht oft praktiziert, lasse mich aber auch gerne korrigieren.

    Die 3.Variante mit direkt in FXreturn ist so ne Sache. Ein Freund von mir macht das (mit nem ME-50), er mags halt so. Fakt ist, du umgehst den Amp praktisch und somit auch den EQ und alle Amp-Funktionen. Quasi, du spielst nur über das Multi und verstärkst es durch den Amp!

    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

    Gruß,
    der Mann mit dem Hut
     
Die Seite wird geladen...

mapping