Frage zu einem bestimmten Akkord

von Thod, 05.11.06.

  1. Thod

    Thod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.11.06   #1
    Also die Akkorde sind Bb und Bbm I.

    Zu Bm weiß ich das es ein Dur-Dreiklang auf B als Grundton ist! Mal ein grundsätzliche Frage. Ist B das gleiche wie H ? b ist doch eigentlich ein hes. Nun hab ich aber folgendes bei Wikipedia gelesen: "C, D#, Gb, B, Bb =Dur-Dreiklang auf c, dis, ges, h, b" usw.

    Das mit den vielen Bs verwirrt mich nun etwas. Wenn B = H ist, kann ich navollziehen das Bb gleich b ist. aber wenn B schon ein halbton unter H ist (also hes) kann es ja schlecht immernoch ein b sein, wie in der wikipedia Beschreibung.

    Ja und zum Bbm I Akkord wär mir jede Erklärung recht, da komm ich gar nicht mit zu Recht.
     
  2. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 05.11.06   #2
    Zum ersten:
    Das ist ein Benennungsproblem. Im Deutschen gibt es das H, im Englischen das B.
    Also (Ich schreib jetzt mal das Englische in Großbuchstaben, das Deutsche in kleinen):
    B ist gleich h
    Bb ist gleich b
    Aber: B ist nicht gleich b (Ich glaube, dass hat dich verwirrt)

    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen

    Zum zweiten:
    Bei Bbm I kann ich dir nicht weiterhelfen. Ich vermute mal, dass das irgendeine Angabe zur Spielweise des Akkordes ist, also bei der Gitte die Lage oder beim Klavier die Umkehrungen des Akkords... Das aber ohne Gewähr.
     
  3. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 06.11.06   #3
    Also Bbm wäre b-moll, das mit der I kann ich mir allerdings so nicht erklären.
    Kann es vllt. sein, dass da Bbmj steht?
    Das wäre dann ein Bb-major, also ein Dur-Akkord mit großer Septime.
     
  4. Thod

    Thod Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Ja, ihr konntet mir beide helfen! :great:

    Ich sollte diesen Bbmj ode I Akkord jemand anderem erklärn, von daher warte ich noch auf die Antwort ob das nicht doch ein j war! Aber ich blick dann jetzt durch die großen Bs und kleinen bs durch :)
     
  5. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 06.11.06   #5
    bei der möglicherweise auch 1, wenn es eine ist, kann es sich da auch um die anweisung für die 1. umkehrung handeln?
     
  6. simia

    simia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    21.10.11
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #6
    Also meiner Gitarristenmeinung nach, heißt das I, dass du die erste Lage benutzen sollst, also
    Code:
    e - 1
    H - 2
    G - 3
    D - 3
    A - 1
    E - 
    
    Als Vergleich BmVI
    Code:
    e - 6
    H - 6
    G - 6
    D - 8
    A - 8
    E - 6
    
    Also das liest man in diversen Büchern, und die Möglichkeit von Umkehrungen spielt da auch mit ein, es wird aber keine Umkehrung explizit angegeben.
     
  7. GMinor7

    GMinor7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Eggenstein-Leopoldshafen (bei Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 08.11.06   #7
    - Bbm = Bb Db F (auf deutsch: Be-Moll = Be Des F)
    - Bbm7 = Bb Db F Ab
    - Bb(maj) = Bb D F (das "maj"/"mj" ohne die "7" als bezeichnung des dur dreiklanges ist eigentlich ungewoehnlich)
    - Bbmaj7 = Bb D F A (das waere der normalfall)

    gruss, alex
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 08.11.06   #8
    Analog zur Rechtschreibreform, wäre wohl eine Notationsreform notwendig, damit dieses unlogische h endlich wieder zu b wird. :rolleyes:

    Warum kümmert sich niemand darum?????!!!!!11

    Bes klingt aber ungewohnt, wenn ich recht überlege. Allerdings auch nicht mehr als Hes, aber dann doch noch besser als Bihflät.

    ;)
     
  9. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 08.11.06   #9
    Hi, Miles Smiles
    Du willst doch damit nicht behaupten, die Rechtschreibreform wäre notwendig gewesen. So gesehen, hinkt der Vergleich.

    Ich denke, eine "Notationsreform" oder "Akkordsymbolreform" (oder was auch immer) wirds wohl kaum geben. :(
     
Die Seite wird geladen...