Frage zu kleinen Effektboard/-case

von buesing_de, 28.04.07.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 28.04.07   #1
    Moin zusammen!

    Ich habe mich zugegebenermassen bislang noch nicht groß mit dem Thema "Effektboard"/"Case" beschäftigt, da ich eigentlich nur ein Wahpedal nutze - der Rest kommt vom Amp :rolleyes:

    Nun kam noch ein Noisegate hinzu und so lange überlege ich, ob ich nicht auch ein Effektboard, idealerweise als Case zum einfachen Transport, baue oder kaufe.

    Davor hätte ich noch ein paar wenige Fragen, Input wird dankbar aufgenommen!

    1) Macht die Aufnahme eines Wirelessempfänger Sinn (Empfangqualität am Boden?)
    2) Macht die Aufnahme des Amp-Footswitch Sinn (Kabellänge?)
    3) Ich habe auch einen chromatischen Tuner von Yamaha (YT 250) - das Teil hat einen echten An-/Ausschalter. Braucht der Strom, wenn er permanent in einem kompletten Effektweg hängt?

    Da ich handwerklich, naja...ziemlich unbegabt bin, würde mir eine günstige Lösung zur Unterbringung in Kofferform sehr gut gefallen. Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich?

    PS: SuFu habe ich benutzt, aber alleine die beiden Threads "Zeigt her auf Effektboards" würden ne Urlaub benötigen, um sie komplett zu lesen...:rolleyes:
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.04.07   #2
    1) Empfangsqualität ist kein Problem, eher würde ich mir überlegen ob nicht am Boden etwas trittgefährdet ist (vor allem die Antennen)
    2) wenn er auf dem Board Platz hat, würde ich eindeutig ja sagen. Und was meinst du mit der Bemerkung "Kabellänge"?
    3) Was bitte verstehst du unter einem "echten An/Ausschalter"? True bypass hat das Ding nicht und natürlich braucht der Strom, egal wo er grad steckt.

    Zur Beschaffung: günstiges, gebrauchtes warwick Rockcase (gibt es in der Flohmarktsektion immer wieder für 20-30 €, wenn du Glück hast), oder in Taschenform:
    https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_pedalbag.htm

    Drück dich bitte klarer aus.
     
  3. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 28.04.07   #3
    Stimmt, da ist was dran.

    Naja, die Strecke zum Effektboard kann man ja gut überbrücken, so ein Footswitch ist aber auf die mitgelieferte Kabellänge beschränkt. Mehr so ein Gedanke von mir...

    Ich war wohl tatsächlich zu undeutlich - also, was ich sagen wollte ist, dass der das Signal komplett durchlässt, auch wenn er aus ist. Das entspricht nach meiner Definition True Bypass...?! Von anderen Tretern kennt man es ja so, dass Strom verbraucht wird, sobald ein Kabel einsteckt, auch wenn nichts aktiv ist. Beim Tuner war ich mir da nicht sicher...

    Danke für die Tipps, gefällt mir beides schon sehr gut - dann brauche ich wohl doch nicht zu basteln ;)

    Zum Rockbag nochmal eben: sehe ich es richtig, dass die Softbags, reine Gigboards (also ohne Casefunktion) und Cases anbieten? Wenn ja, sind die Cases (z. B. das 23000) multifunktional im Sinne von Effectboard und Case? Ich frage, weil das reine Gigboard teurer ist als das Case?! :confused:
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 29.04.07   #4
    1) So ein Kabel kann man auch mit gewissen Lötkenntnissen verlängern; Und willst du wirklich deinen Ampswitch 2m hinter deinem Board haben? Ich finde, man sollte alle Schalter nah beieinander halten.
    2) Das mit dem Tuner: OK, dann bräuchte er zum bloßen durchlassen keinen Strom. Aber in ausgeschaltetem Zustand dürfte er dir trotzdem wenig auf der Bühne bringen, von daher => Strom. Und: Unter einem True bypass versteht man eine mechanische An/Aus-Schaltung, die den Effekt im Offmodus elektrotechnisch gesehen in ein Stück Kabel verwandelt...
    3) Das Case ist ein Koffer mit abnehmbarem Boden der als Board fungiert; Das Gigboard hat noch eine eingebaute Stromversorgung etc, mit persönlich wäre das aber nicht den Aufpreis wert, da man auch mit stinknormalen Verteilerkabeln arbeiten kann.
     
  5. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 29.04.07   #5
    Nochmals danke für die Infos, dann ist die Entscheidung zugunsten des Rockcases gefallen :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping