Frage zu M-AUDIO

von Nimrod-666, 20.12.05.

  1. Nimrod-666

    Nimrod-666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    436
    Erstellt: 20.12.05   #1
    Hab mal ne frage zur M-AUDIO DELTA 1010LT. Und zwar will ich die für unseren Recording rechner holen da wir das schlagzeug mehrspurig aufnehmen wollen. Nun frage ich mich ob mal als microvorstufe einfach unser Yamaha mg 16/6 mischpult nehmen können oder extra noch so ne microvorstufe brauchen. Und wie schliese ich die karte an das mischpult an falls es möglich ist?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.12.05   #2
    Yo, das geht, machen viele so - inklusive mir :-) Du gehst aus den Inserts raus, benötigst also acht Kabel, welche an der einen Seite eine Monoklinke (in die Inserts) haben, an der anderen 2x XLR und 6x Cinch (in die Eingänge der Soundkarte).
     
  3. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 22.12.05   #3
    Kann ich mit dieser Lösung eine komplette band nacheinander einspielen!!!????
    Wie ist die Qualität und welche Latenz ergibt sich?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.12.05   #4
    Qualität ist sehr gut; klar gibt es wesentlich bessere Lösungen, aber bei den meisten, die sich so etwas kaufen sind wohl eher Raum, Mikros und mangelndes Know How die schwachstelle. Und niedrige Latenzen sind mit der Delta1010LT auch zu erreichen.
    Eine komplette Band kannst Du hintereinander auch mit einer Stereokarte aufnehmen (das qualitativ gleichwertige Pendat zur Delta 1010LT wäre da die Audiophile2496 von M-Audio). Nur kann man dann eben die Schlagzeugmikros nicht auf getrennten Spuren aufnehmen.
     
  5. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 22.12.05   #5
    Genau darum gehts mir. Dann hab ich jetzt wenigstens mal eine alternative zu meiner jetzigen, DSP C-2000 Karte, die ich mir erstmal ausleihe um dann zu testen ob es mit ihr besser läuft.... dann brauch ich also nur preamps und die Karte, oder eben nen Mischpult mit Preamps :great:
    Dann komm ich ja billiger Weg als ihc dachte.
    Wo liegt denn der Unterschied zwischen der 1010LT und der M Audio 1418?

    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-M-Audio-Firewire-1814-prx395740704de.aspx. ?
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.12.05   #6
    Naja, die Unterschiede sind doch ziemlich offensichtlich, oder (bzw. aus der Beschreibung herauslesbar?
    Die Firewire 1814 hat im gegensatz zur 1010LT..
    - Firewire statt PCI-Anschluss
    - PreAmps mit Phantomspeisung
    - symmetrische Klinke statt unsymmetrsciher Cinchanschlüsse
    - einen ADAT-Anschluss
    - also insgesamt 18 eingänge, 14 Ausgänge; die 1010LT hat jeweils 10 (daher die Bezeichnungen)
    - Kopfhöreranschlüsse
    - und weitere Gimmicks, die sich eben nur vernünftig durch ein externes Gehäuse, und nicht mit einer PCI-Karte+Kabelpeitsche realisieren lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping