Frage zu Stimmen via Stimmgerät!

von Fenrir88, 05.09.07.

  1. Fenrir88

    Fenrir88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.07   #1
    Hallo!
    Habe mal eine recht dämliche Frage.
    Habe ein Stimmgerät, stimme damit immer die zweitdickste seite richtig und passe die anderen an, mehr oder wenig erfolgreich. Kann mich nicht einfach jede Seite seperat via Stimmgerät stimmen?
    Danke schonmal fürs Lesen dieser dummen Frage.
    Ich hoffe mir kann jemand helfen!
    Gruss!
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 05.09.07   #2
    Um welches Stimmgerät handelt es sich denn? Kannst du nur das A vorgeben? Ich rate eigentlich jedem Anfänger zu einem chromatischen Stimmgerät, ich selbst habe das Korg GA-30, die 16€ machen sich schnell wieder rentabel. Mit diesem Gerät kannst du dir nicht nur alle 6 Saiten stimmen lassen, sondern auch Alternativtunings, wie Drop D, D#, oder ähnliches.

    http://www.musik-service.de/Korg-GA-30-Stimmgeraet-prx395513107de.aspx
     
  3. Fenrir88

    Fenrir88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  4. Fenrir88

    Fenrir88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.07   #4
    Oh..also irgendwie habe ich grade gemerkt, dass des die Saiten automatisch erkennt...folgich dann auch innerhalb von 1 Minute gestimmt :D
    Und vorher mir ordentlich einen abgebrochen, kein Wunder...*hust*
    Trotzdem danke für die Hilfe!
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 05.09.07   #5
    Ist doch nicht schlimm, dafür sind wir hier doch im Anfängerbereich ;)
     
  6. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 06.09.07   #6
    Mit der Zeit wirst du möglicherweise feststellen, daß das nicht die ideale Stimm-Methode sein muß. Mit jedem Ton schwingen noch die Obertöne mit, die die Klangfarbe ausmachen. Diese passen nicht 100%ig zu den anderen "perfekt" gestimmten Tönen.
    Eine perfekte Stimmung gibt es aber auch nicht, wenn man eine Sorte von Fehlern ausgleicht, bringt das wieder andere Fehler etc. Am meisten Probleme bereitet in der Regel die G-Saite. Wenn ich die statt nach Tuner im 9. Bund greife und nach der hohen E-Saite stimme, bin ich meistens zufrieden, es kommt aber darauf an, was ich gerade spiele.

    Wer genaueres wissen will, dem empfehle ich als Einstiegslektüre http://www.lehrklaenge.de/html/die_obertonreihe.html - man muß den ganzen Abschnitt über das abendländische Tonsystem lesen, nicht nur diese eine Seite.
     
Die Seite wird geladen...

mapping