Frage zu Tonleiter und diatonischen Akkorden

von Yalo, 14.02.04.

  1. Yalo

    Yalo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.04   #1
    Hallo,

    ich habe mit meinem Gitarrenlehrer letztes Mal bisschen Tonleiter gemacht und dabei die "spanische" als Beispiel aufbekommen, so als Übung.

    Die spanische Standard-Kadenz is ja Im - VII - bVI - V7b9 hat mir mein Lehrer aufgeschrieben.
    Die Tonleiter soll die gleiche sein wie Dur, nur statt g gis.
    Habe mal versucht von C aus die tonleitereigenen Akkorde zu finden, aber wenn ich C als Tonika habe also I, dann müsste ja nach der Kadenz Cm drin sein, H-Dur, As/Gis-Dur (oder A??) und G (oder Gis??)7b9. Hm is aber nich, irgendwie peil ich nichts mehr.
    Kann mir einer erklären, wo mein Denkfehler liegt? Danke

    [​IMG]

    Ciao
    yalo
     
  2. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.02.04   #2
    Ich glaube das Problem liegt darin, dass du mit C als 1 anfängst. Bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube du fängst mit der 5. oder 6. stufe an. Also bei C dur ( mit Gis) wäre das dann Gis oder A.
     
  3. Yalo

    Yalo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.04   #3
    hm, jo das würd passen, wenn Am I ist, dann ist E7b9, der doch irgendwie so der spanische Ursprungsakkord ist auf V passen. Nur VII Gis-Dur ist nicht in der Tonleiter enthalten, bVI -> F-Dur passt (wieso eigentlich bVI und nicht VI?).
     
  4. level

    level Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.04   #4
    Gleich von vornherein: Ich hab mich noch nie mit der spanischen Leiter beschäftigt und mein Wissen hab ich mir vollständig selbst angeeignet, also bitte nicht zusammennießen, wenn ich jetzt Quatsch erzähle.
    :rolleyes:

    Hab mich Deines Problemes mal angenommen und per Terzschichtung lustig Akkorde gebildet. folgende kommen dabei raus:
    C+ (CE#G)
    dm (DFA)
    E (E#GB)
    F (FAC)
    #G° (#GBD)
    am (ACE)
    B° (BDF)

    Der D° in Deinem Schema kann (glaube ich) nicht zustande kommen. Zumindest nicht als Kadenzakkord, denn Du hast über das F keine Terz geschichtet, sondern eine Sekunde. (auch wenn sie übermäßig ist) Hier ist wohl zu beachten, daß die Intervalle an sich nicht unbedingt mit den Tönen einer Leiter gleich sind.
    Von D zwei (Leiter-) töne weiter -> F
    Von dem F dann zwei (Leiter-)töne weiter -> #G

    Aber wie bereits gesagt, kann sein, daß es Humbug ist. Wär cool, wenn Du dazu mal was sagst, damit ich auch weis, ob es richtig ist.
     
  5. level

    level Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.04   #5
    Oh, da war wohl jemand schneller als ich.
     
  6. Yalo

    Yalo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.04   #6
    jo, kann sein, dass D° nicht passt, dachte 3 Halbtonschritte sind kleine Terz aber hier ist es wohl ne übermäßige Sekunde und es geht nicht.
     
  7. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 14.02.04   #7
    Kleine terz und übermässige sekunde sind enharmonisch verwechselbar. Oder so. Also es ist der gleiche Ton. Dann aber nicht G# sondern Ab.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 15.02.04   #8
    Spanisch hin oder her:

    Bei den oben im Tab aufgezeichneten Tönen handelt sich um die "harmonische Molltonleiter" in a.

    Primäres Einsatzgebiet: über 1. Stufe Moll ,m7,m9,m#7

    Aber auch gut z.B: klingend über: über E-Dur 7 ("harmonisch dominant"), gern auch im Hardrock, Heavymetal etc. verwendet.

    Die korrekte Harmonisierung für Jazzer lautet

    Am #7
    Hm 7b5
    C #7 (#5)
    Dm 7
    E 7
    F #7
    Gis 07


    Aber: Zurück nach Spanien: Eine typische Akkorfolge ist Am, G(7), F(7), E(7). Kennt jeder, hat jeder schon mal gehört.

    Darüber passt grundsätzlich immer die A-Moll Leiter (identisch mit C-Dur). Der spanische Charakter kommt dadurch zustande, dass dieses Tonmaterial auch über E-Dur weiterläuft (= dann klingt es korrekt bezeichnet "phrygisch" aber eben oft auch "spanisch" genannt).

    Gern genommen, weil sie mehr tonale Reibungen hat wird dazu (Am, G, F, E) auch die harmonische Molltonleiter in a. (also wie oben im Grifftab)

    Zu beachten ist dabei, dass das Gis über den Akkord G vermieden werden muss. Ansonsten kann man C-Dur/A-Moll und A-Moll-Harmonisch nach belieben kombinieren. Beide unterscheiden sich ja spieltechnisch lediglich dadurch, dass wahlweise

    das G vorkommt oder

    das Gis.

    Aber klanglich eben: Kleiner Ton = große Wirkung auf Stimmung und Klangcharakter.

    So, nun viel Spaß beim Üben. Vom Flamenco bis zur stimmungsvollen Rockballade ist alles drin.
     
  9. level

    level Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.04   #9
    @Hans

    Hatt es eine bestimmte Bedeutung, daß Du gleich die Septimakkorde anstatt der 'normalen', aufgeschrieben hast oder nur Erweiterung zu meiner Harmonisierung?
    Und außerdem: Warum fängst Du mit dem Stufenleiterakkord von A an, wenn es doch Charmonisch Moll ist?!?
     
  10. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.02.04   #10
    Am#7 ??? Es müsste eigentlich Am-Major 7 sein. Ist das gemeint mit dem # ??
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.04   #11
    D-Moll passt auch noch gut rein. am, dm, F, G z.B...
     
  12. level

    level Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.04   #12
    @Luc: Yo, dat is idöntisch.

    # bedeutet übermäßig
    b (naja muß man sich halt etwas verzerrter vorstellen) heißt vermindert.

    ergo: maj7 = #7 (und = j7 = mj7 = M = M7 ...usw. :) )

    Gibt noch mehr Schreibweisen.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 15.02.04   #13
    Es ist A-Moll harmonisch und nicht C, das hatte ich doch gleich im ersten Satz klargestellt. ;)

    Ja. Nur andere Schreibweise.


    Die jazzmäßige Tonleiter-Harmonisation erfolgt in Vierklängen, die aus Terzen bestehen.

    1. Grundton
    2. Terz
    3. darauf noch 'ne Terz (=Quinte)
    4. Auf die Quinte auch noch 'ne Terz = Septime

    Beispiel von C-Dur ausgegangen:

    Cmaj7 (C E G H)
    Dm7 (D F A C)
    entsprechend weiter mit Em7, Fmaj7, G7, Am7, H7/b5

    Über alle diese Akkorde kann man dan C-Dur-Töne spielen.

    Mann kann das fortsetzen, indem man weitere Terzen draufpackt, dann kommen Ton 9 (Sekunde), 11(=4 Quarte) und 13 (=6 Sexte) dazu. Oder es werden welche ausgelassen, so dass z.B. 1 3 5 6 9 zustandkommen.

    --------------------------------------


    Nochmal harmonisch Moll: Bei dessen Harmonisation passen (im Gegensatz zur Harmonisation einer Durleiter) nicht alle Akkorde gleichgut zum Improvisieren. In den Stufen II und VI klingts nicht, Stufe IV ist gewöhnungsbedürftig.
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.02.04   #14
    Kommt man da nicht mit Kreuz und B durcheinander?

    Ist A#7 nun ein Ais7 oder Amaj7?
     
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.02.04   #15
    Es ist schon ein Kreuz mit den ganzen Schreibweisen. Das nervt mich, seit ich Musik mache. :(

    "A#7" wäre für mich Ais7, "A #7" Amaj7. Aber wie schnell wird der kleine Abstand beim Tippen oder Handschreiben zu klein oder überlesen.

    Ist aber schon richtig, dass A maj7 in jedem Falle eindeutig ist.

    Meine eigenen Sachen kann ich immer lesen :D aber mit denen meines Keyboarders steh ich auf Kriegsfuß :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping