Frage zum Anschluss eines Digitalpianos an einen PC

von prikkelpitt, 23.03.17.

Sponsored by
Casio
  1. prikkelpitt

    prikkelpitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.17
    Zuletzt hier:
    16.01.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.03.17   #1
    Hallo zusammen,
    ich kenne mich nicht so aus, deswegen wollte ich mal fragen, ob es möglich ist, das u.g. Digitalpiano an einen PC anzuschliessen um damit auch Softwareinstrumente, die heissen VSTs richtig?, zu spielen.


    https://www.thomann.de/de/thomann_dp_26.htm
     
  2. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.572
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 23.03.17   #2
    Ja, denn es bringt einen USB MIDI Anschluss mit.
    https://images.thomann.de/pics/prod/265834_anleitung.pdf

    Dass diese unter verschiedenen Handelsmarken abgesetzten Medeli Instrumente ihr Geld kaum wert sind ist dir beim Lesen im Digitalpiano-Bereich sicher schon aufgefallen.

    Das Minimum an brauchbarem Gerät stellt bislang das Yamaha P-45 dar, es hat ebenfalls einen USB to Host (= USB-MIDI) Anschuss.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_p_45_b.htm
    Abgesehen davon, dass dieses DP im Betrieb mehr Freude macht, kannst Du es im Fall eines Upgrades in 1-2 Jahren wieder verkaufen, das Geld ist also nicht einfach verbrannt.

    In jedem Fall brauchst Du noch das passende USB Kabel:
    https://www.thomann.de/de/lindy_usb_20_cable_typ_a_b_3m_bk.htm

    Gruß Claus
     
  3. prikkelpitt

    prikkelpitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.17
    Zuletzt hier:
    16.01.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.17   #3
    Hmm, ich habe mich jetzt so gut wie entschieden mir ein Native Instruments Kontrol S88 zuzulegen. Warum? Na ja, ich will natürlich Klavier spielen lernen. Aber ich interessiere mich auch sehr für, wie soll ich sagen, elektronische Klangerzeugung. Möchte einfach ein bisschen auch mit Softwareinstrumenten rumspielen. Und ich habe bereits eine NI Maschine, würde sicher auch gut zusammen gehen.
    Aber mein Grundanliegen, also Klavier spielen, sollte doch damit auch gehen, oder?
    Mfg
     
  4. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.572
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 04.04.17   #4
  5. imacer

    imacer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    591
    Erstellt: 04.04.17   #5
    Wenn die Wahl auf ein DP dann gefallen ist, probiere gerne auch mal die Software Pianoteq von Modartt aus. Sehr schöne Klavierklänge, die nicht auf Samples basieren! (Physical Modeling)

    Viel Freude bereits im Vorfeld.
    imacer
     
  6. prikkelpitt

    prikkelpitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.17
    Zuletzt hier:
    16.01.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.17   #6
    Dank erstmal soweit. Habe noch eine Frage. Will das NI S88 gleich bestellen. Was für ein Kabel bräuchte ich um das an meinen iMac anzuschließen und die mitgelieferten Softwarinstrumente zu spielen. Das Ding hat ja einen USB und Midi In und Out. Brauch ich da ein USB Kabel oder ein Midi Kabel? Wobei ich jetzt auch nicht wüsste, wie ich das Midikabel am Mac anschließen sollte, der hat ja keinen entsprechenden Eingang.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  7. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.572
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 08.04.17   #7
    Der iMac hat USB Ports, im Bild sind die 4 USB Ports mit der Ziffer 3 gekennzeichnet:
    Quelle: https://support.apple.com/de-de/HT204392
    [​IMG]


    Dann brauchst Du ein USB-MIDI Adapterkabel. Der MIDI IN Kabel-Stecker kommt an das Digital-Piano MIDI OUT. Nach dem Anschließen sollte das Keyboard erkannt werden.

    Miditech Midilink mini
    [​IMG]

    Gruß Claus
     
  8. imacer

    imacer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    591
    Erstellt: 08.04.17   #8
    Hallo,

    unter Anschlussmöglichkeiten werden nur MIDI In & Out sowie Klinkenbuchse aufgeführt?
    Im Lieferumfang ist aber auch ein USB-Kabel, evtl. reicht das schon, je nach Distanz zum Rechner.
    Falls nicht, würde ich ein ich ein USB Kabel (Stecker Typ A zu Stecker Typ B) nehmen, wie verlinkt.
    Die 5 poligen Midi Kabel werden dann nicht benötigt.
    Dazu evtl. nochmal genauer schauen, ob es sich bei dem USB-Anschluss um ein "To Host" Anschluss handelt...sollte allerdings so sein bei der Steckerart.

    [​IMG]

    Ein aktuelles OSX läuft auf Deinem Mac?
    Auf der NI Seite wird mind. 10.10. vorausgesetzt...

    Viel Spaß damit.
     
  9. prikkelpitt

    prikkelpitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.17
    Zuletzt hier:
    16.01.18
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.17   #9
    Hi, habe jetzt mal vorab eine BA für das S88 gefunden. Da steht drin:

    "Anschluss des KOMPLETE-KONTROL-S-SERIES-Keyboards an Ihren
    Computer

    Um den KOMPLETE-KONTROL-S-SERIES-Controller an Ihren Computer anzuschließen:
    1. Verbinden Sie das "Geräte"-Ende des zum Lieferumfang gehörenden USB-Kabels mit der
    USB-Buchse auf der Rückseite des KOMPLETE-KONTROL-S-SERIES-Keyboards.
    2. Verbinden Sie das "Computer-Ende" des USB-Kabels mit einem freien USB-2.0-Port (oder
    höhere USB-Version) an Ihrem Computer."

    Heisst für mich, das ich da wohl kein spezielles MIDi-Kabel benötige, oder? Und ja, ich habe Mac OS 10.11 auf meinem Mac, sollte also reichen.
     
  10. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.102
    Zustimmungen:
    3.572
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 09.04.17   #10
  11. imacer

    imacer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    591
    Erstellt: 09.04.17   #11
    Je nach länge des beiliegenden USB Kabels benötigst Du dann kein Weiteres mehr!
    Mit dem Mac und dem OSX sollte alles reibungslos laufen. Auch Garage Band bietet schon eine Menge toller Sounds. Bin gespannt auf deine Rückmeldung, wenn dein Gerät angekommen ist.
     
  12. Gast 2430

    Gast 2430 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    440
    Erstellt: 18.04.17   #12
    Das Thema gab es schon mal auf Clavio mit Problemen insbesondere beim P45. Der dortige User Stoni99 hat mit dem P45 und Pianoteq kein brauchbares Ergebnis hinbekommen, entweder klang alles dumpf oder nach Cembalo. Im Pianoteq-Forum geben auch andere User an, daß ihr P45 mit Pianoteq aus irgendeinem Grund nicht harmoniert und dessen MIDI-Daten augenscheinlich nicht dem entsprechen, was die Software erwartet, ohne daß klar ist, wo das Problem eigentlich liegt. Ich selbst habe zwar keine Erfahrungen mit dem P45, würde aber daher für diesen Zweck davon abraten.

    https://www.clavio.de/threads/laptop-mit-pianoteq-mit-dem-digitalpiano-verbinden.22755/page-2
    http://www.forum-pianoteq.com/viewtopic.php?id=4527
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping