Frage zum Bending in Tonleitern

von kaylee174, 30.11.04.

  1. kaylee174

    kaylee174 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #1
    Mir ist etwas unklar. Wenn man improvisieren will (pentatonik, dur,..), kann man dann eine note aus der tonleiter benden, deren zielnote (also bis wohin man sie hochbendet) nicht in der pattern, in der man gerade spielt, drin ist? (Wenn ich nur in einer Tonleiter improvisiere)
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 30.11.04   #2
    Widersprüchlich. Welche meinst Du denn nun? Die Ausgangsnote oder die Zielnote?
     
  3. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 30.11.04   #3
    Klar, dann ziehst Du halt den Ton bis zu einer Note aus dem nächsten Griffmuster. Was allerdings meiner Meinung nach viel geiler kommt, ist, wenn Du einen Ton, der vollkommen außerhalb der Tonart liegt, als Ausgangston nimmst und ihn zu einer passenden Ton ziehst. Das klingt richtig fett.
     
  4. hansi_guitar

    hansi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    17.11.15
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Bernbach bei Kaufbeuren (Allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    603
    Erstellt: 03.12.04   #4
    solang sich das gut anhört, is alles erlaubt.

    (sag i):D
     
Die Seite wird geladen...

mapping