frage zum selbstbau einer box

von gerald_bass, 20.08.07.

  1. gerald_bass

    gerald_bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.07   #1
    hallo,

    hab eine frage, wenn ich eine box bauen will mit mehreren speakern, muss jeder speaker sein eigenes volumen haben, oder kann das ein großes volumen sein.
    würd natürlich die volumina addieren.

    wär das ok oder eher schlecht?

    lg gerald
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.08.07   #2
    geht, hat aber einen nachteil:

    fällt ein speaker aus, ist die box klanglich im eimer und eventuell killt das die anderen speaker mit, da die bedämpfung schlechter wird...

    wenns dir nicht viel zu umständlich wird machs getrennt
     
  3. gerald_bass

    gerald_bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.07   #3
    hallo

    moechte mir eine bass-box mit 1x 15" und 2x10" bauen.
    dazu benötige ich aber noch eine frequenzweiche um mein siganl auf die boxen aufzuteilen.

    gibt es da gewisse richtlinien oder bestimmungen die ich beachten sollte?
    und wo bekomme ich am besten eine passende günstige weiche her?
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 20.08.07   #4
    Das ist ein netter Spezialfall. Ich würde die 10er in einer getrennten Kammer verbauen, wenn die Frequenzweiche ohnehin deren Tiefbass abschneiden soll. So kann für den 15" bei relativ geringen Außenmaßen ein maximales Volumen erreicht werden. Es gibt aber keine "Faustformel" für das passende Volumen, sowas ist aus den TSP des Speakers ermittelbar!

    Das mit der Weiche kann man beliebig kompliziert gestalten! Oft reicht es aber, den kleinen 10ern einfach nur über einen Hochpass den Tiefbass zu beschneiden. Fertigweichen sind meistens ein ebenso fauler Kompromiss, wie eine nach Formel berechnete Weiche - aber es geht ja auch nicht um HiFi.

    Ansonsten kann man natürlich auch über 2 Einzelboxen nachdenken, das ist für den Transport nicht übel - und bei guten 10"ern kann eine gut abgestimmte 210 auch viele Einsatzzwecke ausreichen. Achte aber in diesem Fall besonders auf die Impedanz! Du solltest vorzugsweise 2 Boxen mit je 8Ohm bauen...
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 21.08.07   #5
    Hallo gerald-bass,

    leider habe ich von Frequenzweichen keine Ahnung.

    Ich würde Dir aber auch zu getrennten Boxen raten. eine 15er+210er zu schleppen macht nicht wirklich Freunde.

    Am besten wären zwei 16 Ohm 10er und ein 8 Ohm 15er (außer Du hast eine Röhrenendstufe).

    Ähm ... ja ...
    Selber bauen ist ja schön, aber heutzutage dürfte man für das gleiche Geld fertige Sachen in genauso guter Qualität bekommen. Wollte ich nur mal anmerken.
    Rechne also aus, ob die Box z.B. unter iesen Preisen liegt: http://www.fmc-audio.de/index.php?option=com_content&task=view&id=15&Itemid=34

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Wenn ich die 15er an meinen 210er Combo hänge, werden sie sichtbar entlastet. Gute 10er dürften auch ohne Frequenzweiche halten. Mit Frequenzweiche schwingen sie natürlich wesentlich freier un unbeschwerter.
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 21.08.07   #6
    Frequenzweichenberechnung... Diese Formeln liefern funktionsfähige Konstruktionen. Es werden aber dabei nicht spezielle Eigenschaften der Speaker berücksichtigt (wie auch?), z.B. unterschiedliche Wirkungsgrade der verwendeten Speaker im Bereich der Trennfrequenz usw.

    Aber für "Testversionen" absolut hinreichend....
     
  7. gerald_bass

    gerald_bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #7
    ja, der sinn der sache in meinem vorhaben ist nicht geld zu sparen, sondern mein eigenes design in meine bassbox einfließen zu lassen. da ich selber design- und prokuktmanagement studiere.

    das ist einfach ein versuch mein design um zusetzen und das best mögliche heraus zu holen.

    mal schauen, wie das teil dann klingt.
    danke für eure kommentare

    lg gerald
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.08.07   #8
    Hallo Gerald,

    das ist natürlich ein sehr gutes Argument!

    Es bedeutet aber gleichzeitig:
    Bilder und Texte von deinem Entwurf, Bau und der fertigen Box hier posten! :cool:

    Wie gesagt; ich habe keine Frequenzweiche bei meiner 210 - 115 Kombination (da 15er Zusatzbox am 210er Combo). Die beiden 10er sollten lediglich die gleiche Leistung wie der 15er haben. Wenn eine Frequenzweiche ins Spiel kommt, dürften die 10er nur durch Fehlströme kaputtbar sein. Zwei 100 Watt 10er hielten locker mit einem 800 Watt 15er mit.

    Die Frage geht auch an die langgedienten Bassisten (bin ja zumindest bei Bässen ein Newbie):
    Bist Du sicher, dass eine Frequenzweiche das Richtige ist? Würden zwei 200 Watt 10er mit einem 500 Watt 15er fullrange nicht mehr Druck und Lautstärke liefern? Betreiben kann man sowas auch mit einer 700 Watt Endstufe ohne Angst zu bekommen.

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Bei meinem Verstärker (GK Backline 210) kommt die neue 410er Box - also 610er - eindeutig besser rüber. Wenn Du dir sicher bist mit deiner Kombination ist es gut - aber ich wollte es noch mal erwähnen. Die oberen beiden 10er mit 16 Ohm (und doppelter Leistung?) in eine extra Kammer. Die unteren vier mit 32 Ohm in eine Kammer. Das ergibt optimale 4 Ohm; den haupt Schalldruck mehr in Ohrenhöhe.
     
  9. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 25.08.07   #9
    Vergiß die Frequenzweiche! Bei einem Setup für E-Bass bringt das nur Nachteile. Glaube es bitte ohne weitere Erklärung an dieser Stelle! Investiere diese Kohle lieber in die Chassis.
    Dann empfehle ich auch, auf jeden Fall getrennte Gehäuse für den 15" (8Ohm) und die 10"-er (je 16 oder 4 Ohm) zu bauen. Das ist dann zwar etwas teurer, aber viel flexibler und leichter zu handhaben.

    Während die Gehäuseauslegung mit entsprechenden Tools (WinISD) und etwas Erfahrung (auch aus dem Forum) noch gut hinzubekommen ist, ist die Konstruktion und Ausführung der schwierigste Teil:

    1. weil dies total unterschätzt wird
    und
    2. weil hierbei Geld und Arbeitszeit verbraucht wird

    Durch intensiven Einsatz der Suchfunktion müsstest Du aber hier fündig werden, die Ergebnisse zusammenzählen und auswerten und dann die ersten eigenen Erfahrungen machen.

    Da Dein Augenmerk auf dem Design der Boxen liegt, wirst Du viel Lehrgeld zahlen müssen. Das wird kein leichter Weg. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass dabei.
    Grüsse aus Dissau
     
Die Seite wird geladen...

mapping