Frage zum SONGSCHREIBEN

von Metalli*head, 13.12.04.

  1. Metalli*head

    Metalli*head Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.04   #1
    Hi

    ICh habe eine Band und wir wollen so Songs schreiben wie Metallica oder DREAM THEATER ,wie muss ich als Songwriter forgehen um so MASTERCLASS SOngs zu schreiben ??


    Vielen Dank:)
     
  2. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 13.12.04   #2
    Wenn das so einfach zu erklären und zu erlernen wäre, dann wären die genannten Bands ja nicht solche Ausnahmeerscheinungen.

    Macht einfach das, was euch richtig vorkommt und was ihr an Musik in eurem Kopf hört, das is der beste Tipp, den ich allgemein geben kann.

    Ansonsten checkt einfach mal die Tabulatur der genannten Bands aus und analysiert die. Da werden dann schon ein paar Muster klar werden. Aber aufpassen, dass ihr nicht nur kopiert.
     
  3. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 13.12.04   #3
    grundkentnisse der harmonielehre lernen, lernen dein instrument gut zu beherrschen und wenn dus im alleingang schreiben willst, dann sind grundkenntnisse anderer instrumente auch sinnvoll.

    um dann in der superliga der songwriter mitzuspielen kommt dann noch ne ordentliche portion ideen und kreativität dazu und die list leider nicht so ohne weiteres zu erlernen.

    aber mal den sound anderer bands zu analysieren, ist, wie mein vorredner schon sgate, bstimmt mal ein erster schritt.

    aber du bist dir schon im klaren darüber, daß du nicht von heut auf morgen lernst ein petrucci solo zu schreiben, es sei denn du bist n genie (aber dann würdest du wohl nicht fragen ;) ) so was braucht zeit und geduld und harte arbeit. und das über jahre hinweg.
    aber lass dir nicht den mut nehmen. fang besser heute an zu üben als morgen und...who knows. viell stellt dan in 20 jahren hier mal so eine frage über deine songs :)

    ich kanns leider auch nicht :( , aber n kupel von mir komponiert selber und der hat sich, weil er das unbedingt können wollte, erst mal 3 jahre oder so harmonie- und notenlehre reingepaukt. nur mal als beispiel.
    mag sein, daß einige der ganz großen ihre songs schreiben ohne noten lesen zu können (obwohl ich das doch manchmal anzweifle) aber das ist wohl eher die ausnahme.


    gruß,
    lupus
     
  4. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.04   #4
    gut dann arbeite ich mal ,VIELEN DANK:great:
     
  5. Lil' Jimi

    Lil' Jimi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.05
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #5
    Also man muss einfach nur Musikalisch sein. Reine Theroie macht noch keine Musik. Musik kommt doch ausm Herzen. Das macht die großen zu den großen.
    Wenne Musik komponieren willst dann probierste einfach mit deiner band rum was sich cool anhört z.B wie von Metallica (indem du den sound "klaust")
    Jedoch muss man halt musikalisch sein und seine vorstellung umsetzen können.
     
  6. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 15.12.04   #6

    aber mit jam-session und schaun wir mal was dabei raus kommt ists (imo bei den meisten) nicht getan.
    spätestens wenn du dann ans arrangieren eines song gehst...weiß nicht ob du das ohne theorie hinbekommst, nir durch jammen. und auf papier bekommst dus auch nicht, ohne notation zu können.
    da haben die großen, auch wenn sie wirklich nur songs zusammenjammen (krasses wort) dann oft hilfe von profis. schau mal in den booklets, da stehst manchmal unter "arranged by" n anderer als derjenige ders geschrieben hat.

    und selbst wenn dus ganz ohne machst, sind imo bestimmte technische fertigkeiten notwendig um das was du im ohr hast umzusetzen.
    ich würd soweit gehen, ich wage zu behaupten, daß sich einer ders technisch und von der harmonielehre drauf hat aber nicht so das feeling hat, sogar leichter tut einen song zu schreiben, als jemand der total musikalisch ist, aber nicht über die fertigkeiten verfügt.
    ob das dann auch gut kling, was jemand rein über fertigkeiten schreibt, ist die andere frage. aber es fällt ihm leicht korrekte harmonien zu arrangieren und umzusetzen.

    optimal ist natürlich die kombination aus technischem können und musikalischer kreativität. und DAS trennt meiner meinung nach die spreu vom weizen.

    aslo einfach n bißchen gitarre können, musikalisch sein und schon ist man guter songschreiber...das is nicht. man bekommts vielleicht hin das ein oder andere lied zu schreiben, aber... (-->go to top)
     
  7. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 15.12.04   #7
    man braucht weder tehorie wissen noch anderes wissen um nen song schreiben zu können.

    das einzige was da sein muss ist ein bischen kreativität!!!

    und erzähl mir keiner dass hinter der modernen musik ( ... ) noch irgenswo ein songwriter-talent steckt ... die songs für frau simpson, avril etc könnt ich euch evtl auch schreiben :screwy:

    viel wichtiger find ich ist, mal was NEUES zu machen.
    metallica - schön und gut ... aber fast jeder 2. gitarrenspieler will metallica songs "schreiben" ...

    gib mir ne gitarre mit 2 saiten (=> entspricht 12 powerchrods) dann mach ich dir das ... (lassen wir NEM mal weg)
     
  8. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 15.12.04   #8
    mien tipp:
    ihr nehmt euch eine grundlage zumjammen:
    zum beispiel ka rock/blkues in A
    (da gibt es ja das 0815 schema)
    A D A A D D A A E D (A E = turnaround)

    für den rythmus.

    Zb auf dem schema riffs erfinden und dann jammen sie dann modifizieren, sie müssen dann nicht mehr in schema passen wenn es gut klingt und mit den anderen instrumenten zusammen passt.
    wie machen es jedenfalls so: wir suchen uns immer eine grobe basis und jammen auf dieser... und ändern es dann ab
     
  9. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 15.12.04   #9
    gut danke an alle bis bald;)
     
  10. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 15.12.04   #10
    hängt davon ab, mit welchem ergebniss du zufrieden bist. mancher techno schinken besteht auch nur aus ner kadenz und einer textzeile und wird als song bezeichnet :D

    vielleicht nicht unbedingt immer n externer songwriter, aber talent alle mal.
    aber du kannst ja mal einen song schreiben und dann hier posten.

    letztendlich, braucht man vielleicht keine theorie und weiteres wissen, aber dann sind wir da angelangt wo man in der literatur auch sagt: wenn huntert affen, hundert jahre lang auf huntert schreibmaschinen... oder wie war das? :rolleyes:

    gruß,
    lupus
     
  11. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 16.12.04   #11
    1. Bier auf den Tisch:great:

    2. Volles Brot Kette geben und versuchen die anderen an die Wand zu spielen:eek:

    3. Rumbrüllen, Fuss auf Moni-Box, Headbangen und die Saiten flitzen lassen :D

    4. Eine(n) rauchen, Bier trinken und sich von den anderen loben lassen :cool:

    5. Evtl. mal kurz mit weiblichem Publikum auf`s Klo gehen :great:

    6. Immer so aufdrehen das der Brustkorb flattert und rumstampfen mit Fuss auf dem Boden :o

    7. Immer so dolle brüllen, als das die anderen denken Dir explodiert gleich die Birne :great:

    Danach wieder relaxen mit Bier :great:
     
  12. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 16.12.04   #12
    du hast hinter jeden punkt ein smile getan.... und nimmt man den wichtigen inhalt aus deinem post dann hat man:
    :great:
    :eek:
    :D
    :cool:
    :great:
    :o
    :great:
    :great:

    ^^ naja das min bier kann man gelten lassen
     
  13. audioger

    audioger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #13
    ich weiß, wo ich die noten an den bünden finde und kenne ein bisschen theorie. aber beim songschreiben musst du dich frei machen. du darfst dich nicht fixieren auf irgendwelche vorbilder (metallica).
    ich halte mich beim songschreiben an keine fixen schemen, vorgaben etc. ich brauch nur meinen drumcomputer meine e-gitarre und meine kreativität. du musst beim experimentieren geduld haben. lass die takte, die der drumcomputer gibt, dahinlaufen. du spielst dahin und irgendwann hast du den riff, oder die linie, den/die du brauchst. du spielst den riff/linie immer und immer wieder. dann baust dus aus. bis du komplett zufrieden bist. wenn du die möglichkeit hast, auf verschiedene spuren aufzunehmen, dann fixiere deinen riff. lass diesen riff immer und immer wieder abspielen (am intensivsten mit geschlossene kopfhörer). jetzt liegt es wieder an dir, wie du mit diesem riff harmonisierst. lass dir wieder zeit. und irgendwann findest du die perfekt, dazupassende zweite gitarre (und somit das grundgerüst für ein lied).
    es scheint, als hätte ich unerschöpfliche ideenresourcen. ich kann kein einziges bekanntes lied (zB nothing else matters) komplett nachspielen. ich hab mir nie die mühe gemacht. alles was ich auf der gitarre kann (fertigkeiten, spielweisen, etc.) ist mehr und mehr unterbewusst (unterbewusst deswegen, weil ich nie versucht habe irgendwelche lieder nachzuspielen. d.h. nicht, dass diese lieder mich nicht geprägt haben) zum vorschein gekommen. einer meiner freunde meint, dass ich einen sehr eigenwilligen spielstil habe. und dieser stil bringt mir immer wieder neue ideen.

    also glaub mir, fixier dich nicht zu sehr auf vorbilder, vorgaben, schemen. probier selber. finde deinen eigenen stil.

    den aus dem chaos entsteht neues.
     
  14. Captain Crunch

    Captain Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.12.04   #14
    Von Troy Stetina gibt es ein Buch "Writing Killer Metal Songs"
    Is aber leider "Out of Print" - schau mal bei e-bay oder so.
    Sehr emfehlenswert! Aber schwer ranzukommen.

    Da wird auf Teils kreativer, teils technisch/theoretischer Basis vermittelt wie ein Song entsteht (entstehen kann). Ausserdem is der Stetina ein toller Lehrer find ich. Also wie er die Sachen so rüberbringt.


    http://www.stetina.com/
     
  15. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 18.12.04   #15
    cool vielen dank:great:
     
  16. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 19.12.04   #16
    So geht's:

    Im Musikladen Quintenzirkel kaufen. Am besten einen möglichsta auführlichen. Dann kann man schommal das Therielernen (was ja wichtig ist) vergessen.
    Jetzt eine feine Tonart aussuchen (für Gitarristen ghier IMMER Am oder C-Dur)
    Dann alle Akkorde, die auf Zirkel stehen bei am durcheinander würfeln, mit am anfangen und auch aufhören. Fpr den Chorus dasselbe in anderer Reihenfolge.
    Jetzt bei Kazaa Band in A Box klauen.
    Akkorde eingeben Style ausssuchen. Klingt ersma bschissen, aber man erkennt schon obs Musik wird.
    Dazu dann feste jammen und sloieren. (Bloß nicht den Automelodiegenerator)
    Wenn gut ist mit Protool (gibz umsonst) aufnehmen, den Midikram von BIAB löschen und sich loben lassen.
    Mailt mir mal, obs bei Euch klappt,.
    Wenn jetzt die Kreativität fehlt kommt dabei immerhin schöne Diter Bohlenmusik raus.
    Simson

    Tip: Klaydermannklavier und Schraddeln auf Drop-BbTuning gibt schon prima Black metal!
     
  17. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 19.12.04   #17
    Ähm... war das jetzt ernst gemeint oder nicht? :confused:
     
  18. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 19.12.04   #18
    Für die ganz Verzweifelten schon...
    Es funktioniert. Mit der Einschränkung am Schluß eben.
    Hat mir über die ersten Hürden geholfen, da man nicht immer nur am Bluesschema hängen will und eine Band oder ein Keyboard hat auch nicht jeder.
    Man kann sich natürlich auch selbst ein paar Akkorde (Zirkel!) aufnehmen und azu rumfummeln, aber BIAB geht schneller.
     
  19. destroyer

    destroyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    13.09.06
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 19.12.04   #19
    1. was ist NEM
    2. du kannst wohl wirklich ziemlich gut gitarre spielen, damit du dirs erlauben kannst solchen scheiss zu schreiben, und sogar noch powerchords auf 2 saiten spielen kannst. *respekt* :screwy: :D
     
  20. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 19.12.04   #20
    1. Nothing Else Matters glaub ich mal...

    2. Powerchords bestehen doch aus dem Grundton + der Terz, und das sind zwei Töne auf zwei Saiten, natürlich spielst sie jeder noch mit dem Grundton eine Oktave höher auf der dritten Saite.

    Zum Thema:

    Bei mir entsteht ein Song grundsätzlich aus einem simplen Riff, welches im Jam'en noch ausgebaut wird und dannach in ein passendes anderes Riff übergeht, aber um ein einzelnes Riff zu schreiben benutze ich grundsätzlich keinen Quintenzirkel, welche Akkorde passen, ergibt sich spätestens beim ausprobieren ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping