Frage zur LED-Aussteuerungsanzeige beim Compact 4/10 bzw. bei Mischpulten generell

von Fabix, 11.08.07.

  1. Fabix

    Fabix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    12.08.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #1
    Hallo Leute,
    zunächst einmal ein dickes Lob an das Forum und die Mitglieder :great:
    Ich hoffe, dass niemand es mir krumm nimmt, ein neues Thema dafür zu erstellen.
    In meiner Freizeit filme ich und habe mir ein neues Mischpult mit mehr Möglichkeiten als das Vorherige gegönnt: Das Soundcraft Compact 10.

    Ich stellte hierbei fest, dass die LED-Anzeige die Lautstärke der einzelnen Kanäle anzeigt und das unabhängig davon, in welcher Position der Mix-Regler steht. Von meinem alten Mischpult kenne ich es so, dass die LED-Anzeige sich danach richtet, wie hoch ich zusätzlich den Main-Regler drehe. Es mag für Euch nun komisch klingen, aber wonach entscheidet ein Hersteller, worauf er die LED-Anzeige seiner Pulte "anspringen" lässt? Entschied man sich beim Compact 10 wohl wegen der zusätzlichen Monitorausgänge dafür? Für mich ist diese Variante etwas gewöhnungsbedürftig.

    Vielen Dank fürs Lesen.
    Über Antworten freut sich
    Fabian
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 12.08.07   #2
    Hat das Compact einen PFL-Modus? Wenn dieser aktiviert ist, zeigt er den Pegel "pre fader" an der LED-Kette an.

    Ansonsten kann es natürlich sein, dass die Anzeige generell vor dem Masterfader/poti abgreift, das wäre aber irgendwie unsinnig...

    Was sagt denn das Manual bzw. Blockschaltbild dazu? Daraus dürfte das ersichtlich werden.

    EDIT: Hm, ja da stehts ja...sobald in einem der Kanäle "Mon" aktiv ist, wird der jeweilige Monitorpegel angezeigt.
    Und da das Meter nur die Pegel der MONITOR-Ausgänge anzeigt, ist es klar dass der Mix-Regler, der die Mix-Outs versorgt, darauf keinen Einfluss hat. Warum es dass in der Tat "prefader" tut, ist dann auch einigermaßen einleuchtend. Man hat so den Überblick über den Pegel im Mixer, das einpegeln am PC via Soundkarte/Software erfolgt ja dann erst, d.h. man hat hier sowieso entsprechende Pegelanzeigen in der DAW.

    Genrell kann man da fürchte ich keine allgemeine Aussage machen. Für irgendeinen Ausgang muss die Anzeige eben gelten, und da kocht eben jeder Hersteller im Bereich der Minimixer so seine eigene Suppe.
     
  3. Fabix

    Fabix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    12.08.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.07   #3
    Hallo und vielen Dank für Deine Antwort und Erklärung.
    Mit den Feinheiten, wo welches Signal mit welchem Knopf und Regler abgegriffen würde, habe ich mich nie so intensiv beschäftigt. Mein digitales Schnittgerät hat auch eine Aussteuerungsanzeige. Den Mix-Regler des Pultes stelle ich meist auf ca. 0 dB, am Schnittgerät stelle ich auch meist einen Festwert als Aufnahmeeingangspegel ein und den Rest regele ich über den jeweiligen Kanalregler. Bisher bin ich damit immer recht gut gefahren. Korrekturen kann man später immer noch vornehmen.
    Nochmals vielen Dank, finde das Pult klasse und an die "Suppe des Herstellers" werde ich mich sicher noch gewöhnen :)
    Grüße
    Fabian
     
Die Seite wird geladen...

mapping