Frage zur Verkabelung

von AndyStyleZ, 29.01.08.

  1. AndyStyleZ

    AndyStyleZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo!

    Wir haben in unserem Jugenzentrum eine Discokugel mit Farbwechsler und Scheinwerfer (für den Farbwechsler)... Die Drei Dinge wurden bis jetzt immer durch eine Mehrfachsteckleiste mit Strom versorgt. Nun wollen wir, dass irgendwie besser verkabeln, sodass man dafür nur noch einen Stecker benötigt. Wäre diese Schaltung korrekt? (Im Bild) bzw sind Schutzleiter, Phase etc richtig verkabelt?

    lg, Andi
     

    Anhänge:

    • disco.JPG
      Dateigröße:
      17,9 KB
      Aufrufe:
      86
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 29.01.08   #2
    Eine Paralellschaltung wie von Dir Gezeichnet (wenn alle Geräte auch für 230V geeignet sind) ist korrekt. Der Schalter muss natürlich noch irgendwie mit Spannung versorgt werden.

    Allerdings vorsicht bei der Ausführung. Wer Pfuscht und die VDE mit Füssen tritt bekommt unter umständen Probleme mit Elektroschocks und Bränden.
    Vielleicht habt Ihr im Jugendzentrum ein Mitglied mit dem passenden Lehrberuf der Dir in diesem Fall zur HAnd gehen könnte.

    gruß

    Fish
     
  3. AndyStyleZ

    AndyStyleZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 29.01.08   #3
    :-) ich bin 2 Jahre auf einer höheren technischen Lehranstalt für Elektrotechnik gewesen bevor ich doch ins Gym gewechselt bin, nur ist das ja schon Ewigkeiten her und bevor ich da Rumpfusche wollt ich noch mal sicherheitshalber... übervorsichtig wie ich bin, nachfragen!

    Vielen Dank für die Antwort!!

    PS: Wenn ich zwei mehradrige Kabel zusammenklemme, sollte ich dann eine Öse vorher drauf machen oder einfach die Schraube reindrehen?

    --> Solche Dinger : http://www.dienadel.de/cosmoshop/pix/a/v/1077295098-27401.jpg
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Diese 'Dinger' sind Aderendhülsen. ;)

    Bevor Du mit Lüster- oder Dosenklemmen "irgendwas" fabrizierst, rate ich Dir dringend, versierte technische Hilfe in Anspruch zu nehmen, bevor Dich ein Versicherer in Anspruch nimmt. Glaub mir - die sind nicht zimperlich.
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 29.01.08   #5
    Uiuiuiuiu. Ein Theoretiker vom feinsten.
    Eine Bitte von mir (alls Elektrofachkraft):
    Mach lieber nichts selber, sondern such Dir -wie in meinem 1. Post schon geschrieben- einen Instalateur (Praktiker).

    gruß

    Fish
     
  6. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Ich gehe davon aus, das es hier um soein Set geht. Es handelt sich also ca. um 50 Watt (~0,2A) also nicht wirklich viel.
    Trotzdem bleiben die 230 Volt.

    Flexible Leitungen haben viele Adern zu einer Ader verdreht. Diese sollten immer vercrimpt werden. Zwar darf, so weit ich weiß, in Festinstallationen Flexible Leitungen ohne Aderendhülse verlegt werden, wenn das Klemmende Element komplett Stromführend umhüllt, aber besser ist es.
    Willst du jetzt zwei Adern zu einer zusammenfügen nimmst du eine Zwillingsaderendhülse. Sowas. Aber bitte auf den richtigen Querschnitt achten, sonst können die Adern u.U. wieder rausrutschen.
    Außerdem benötigst du eine Crimpzange. Du merkst das geht langsam ins Geld.

    Also: Wenn du dir eine Crimpzange beim nächsten Bekannten Praktiker leihst, nimm den gleich mit.
    Geht bei der Sache nämlich etwas schief, haftest du!
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 01.02.08   #7
    !!!!!!! Achtung Brandgefährlich :D !!!!!!!

    Flexible Leitungen dürfen ohne Aderendhülse nur verarbeitet werden wenn der Hersteller der Klemme dies auch ausdrücklich zulässt. Das ist aber eher Selten. Ich kenne da nur eine Klemme von Wago wo das zulässig ist.
    Oder halt Schneidklemmtechnik (IPCD).

    Ich kanns nur nochmals wiederholen: Such Dir einen Fachmann der Dich bei der Aktion unterstützt!!!!!

    gruß

    Fish
     
  8. AndyStyleZ

    AndyStyleZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.02.08   #8
    jo hab jetzt alles verkabelt, noch weitere 5 lampen auf anderen Schaltern, Fachmann war da, hat sichs angeschaut, seiner Meinung nach hätte mans nicht schöner machen können..

    Vielen dank an euch!
     
Die Seite wird geladen...

mapping