Fragen über Fragen (Hilfeeee^^)

von PogoRatte, 08.11.05.

  1. PogoRatte

    PogoRatte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    21.04.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Bad Homburg (bei FFM)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.11.05   #1
    SO also hi erstmal ich hätte jetzt ma ein Paar Fragen und Antworten wären voll nett von euch :)
    Aaalso ich fang am besten mal an.
    1. Ich spiele seid ca 1 Jahr E-Gitarre und habe eine Bc. Rich Son of Beast. Jetzt will ich mir zu X-MäSS eine neue wünschen und ich hätte da so 2 im Blick
    und zwar: Epiphone Les paul standart Black, Epiphone les paul Gothic Studio (vielleicht könnt ihr mir auch bessere raten? sollte halt ne les paul sein^^)
    Und da wollt ich halt wissen was ihr mir so empfehlen empfehlen würdet:rolleyes:

    2. Kann ich mit einer dieser Gitarren nur als Anfänger spielen oder Taugt sie auch als eine Fortgeschrittenen Gitarre? weil ich selbst bin Schüler und hab auch dementsprechend wenig Kohle :o

    3. Ich habe mir jetzt ein das Digitech RPX - 400 Multieffektgerät bestellt und wollthalt wissen ob das damit eh nicht so wichtig ist welche Gitarre ich mir kaufe

    So das wars auch schon :)
    Also ich würd mich echt Freuen wenn ich ne Antwort kriegen würde
    So dange im Vorraus :great:
     
  2. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 08.11.05   #2
    Also ich denke mit einer Epi Les Paul bist Du schon richtig bedient. Ob nun Standard oder Studio Gothic ist Geschmackssache, wobei ich zu Standard tendieren würde. Die Gibson designed Pickups in der Standard sind eigentlich schon recht gut, ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, die Studio hat andere Pickups. Ich war mit denen, die ich damals in meiner Studio hatte zumindest nicht zufrieden.
    Optimal wäre es, wenn Du bei Deinem Händler mehrere Epi Les Pauls zur Auswahl hättest, da Epiphone teilweise verschiedene Korpushölzer verwendet, soweit ich weiß Erle und Mahagony. Das lässt sich relativ einfach am Gewicht feststellen, da eine Mahagony-Gitarre im Regelfall schwerer ist, da liegt ganz schnell mal 1 kg dazwischen.
    Ich persönlich empfehle Dir, nach einer mit Mahagony-Korpus Ausschau zu halten, da diese auch den, für eine Les Paul typischen, wuchtigen Sound hat. Wobei der leichtere Korpus auch seine Reize hat...ich hab bei meinen Epis beides.

    Zum Thema Anfänger- oder Fortgeschrittenen Gitarre:
    Ich spiel mittlerweile seit 14 Jahren und hab immer noch meine erste Epi Les Paul und bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Klar, ich hab sie im Laufe der Zeit etwas modifiziert (andere Pickups, Mechaniken, Hardware), aber auch mit meinen serienmäßigen Les Pauls von Epiphone bin ich hochzufrieden.
    Ich denke, ich bin da relativ objektiv, da ich auch den direkten Vergleich zu meinen teuren PRS Klampfen habe. Die spielen zwar in einer ganz anderen Liga, aber ich würde mich trotzdem nicht von meinen Epis trennen.

    Zum Thema Multieffekt:
    Ich denke, sowas kann eine Übergangslösung sein; aber alles in allem kommt der gute Sound aus dem Zusammenspiel zwischen ordentlicher Gitarre, gutem Verstärker (muss nicht zwangsläufig Röhre sein) und nicht zuletzt Deinem Können zu Stande.
     
  3. Mige

    Mige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 08.11.05   #3
    Auch wenn sich deine zwei Favoriten im unteren bis mittleren Preissegment bewegen, taugen sie auch für Fortgeschrittene noch genug. Ich spiele selbst seit vier Jahren und greife regelmässig zu meiner Epi LP Studio.

    Wenn du dich noch etwas zu den unterschiedlichen Materialien oder der Bauarten informieren möchtest, kannst du ja mal hier reinschauen:
    http://www.stringworks.ch/index.php/wissen/epiphone_lp_faq
     
  4. PogoRatte

    PogoRatte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    21.04.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Bad Homburg (bei FFM)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.11.05   #4
    yeah danke das hat mir bis jetzt schon ziemlich viel geholfen =) ich werd demnächst mal in ein geshcäft gehen und ein paar les pauls anspielen ^^
    also riesen dankeschön :-)
     
  5. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 10.11.05   #5
    Ich würde mich an deiner Stelle auch mal nach einer PRS Tremonti SE umschauen und diese mal testen, gefällt mir persönlich besser als jede Epi die Ich je in Händen hielt.
    gruß
    willow
     
  6. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 12.11.05   #6
    bin mir gerade nicht sicher, korrigiert mich wenn ich falsch liege. aber ich glaube die LP studio haben alle nur ein PU sind also nicht so flexibel.
     
  7. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 12.11.05   #7
    Gitarren mit nur 1 PU???? gibts das?? *shocked*
     
  8. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 12.11.05   #8

    1. Ins Musikgeschäft gehen, antesten. Dann weißt du welche DIR gefällt und nicht wildfremde Leute fragen welche Gitarren ihnen gefallen. Wenn du ein Gerät deiner Wahl gefunden hast (in deinem Fall EPI les paul), dann schau hier ins Forum in die Sufu wegen den Qualitätsunterschieden der einzelnen Gitarren

    z.B
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=76634&highlight=epiphone
    erstes Ergebnis der Suche



    2. das musst du selber wissen ;)
    nein im ernst diese Frage kann dir glaub ich keiner beantworten.
    bestes Beispiel:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=79139

    3. wart ab bis es kommt, wen dir der Sound gefällt, kannst immer noch entscheiden ob du ne neue Gitarre willst

    amsonsten ist dem Beitrag von Lightmanager nichts mehr hinzuzufügen

    :great:
     
  9. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 12.11.05   #9
    hey,
    das rpx 400 ist auf keinen fall nur ne übergangslösung. das ist im momment nur vergleichsweise billig, weil das boss gt8 und das line 6 pod xt live(oder so ähnlich) grad "neu" auf dem markt sind und dieses gerät doch stark überholt haben. ich habe es auch und da gibts nix, das ding ist gut. man muss es nur zu nehmen wissen. die vorprogrammierten sounds sind nicht so der hammer, aber wenn man sich nen eigenen bastelt.....top! die epi les paul ist schon gut, aber schau dich ma nach tokai gitarren um. die kriegste vll bei ebay fpr 600, aber die kommen locker an ne les paul gitarre von gibson ran, die 4 mal soviel kostet.(du musst halt nach der "love rock" serie ausschau halten) die hätten gibson schonmal fast das gas abgedreht, wenn die nicht mit ihren patenten gekommen wären.
     
  10. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 12.11.05   #10
    nee wenn du dann fortgeschrittener bist dann kommt ein Zettel aus der Gitarre raus, wo draufsteht "Ich bin nicht für Fortgeschrittene geeignet" und dann geht sie nicht mehr :p

    nee im Ernst, du kannst eigentlich mit jeder Gitarre zum Profi werden die gut funktionierende tonabnehmer(kein matschen,pfeifen,rauschen etc.) eine gute bespielbarkeit und einigermaßen stimmstabilität haben
     
  11. Mr.Medievil

    Mr.Medievil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 13.11.05   #11
    Klar gibts die ! Klingt zwar komisch, is aber so ;)

    Guck mal, gar kein Tonabnehmer:
    https://www.thomann.de/artikel-183782.html :D

    Nein, Les Pauls haben in der Regel 2, und zwar 2 humbucker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping