Fragen zu einem Podest zur Körperschallentkopplung...

von aegrodrum, 03.12.05.

  1. aegrodrum

    aegrodrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    23.04.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #1
    Hallo,
    da mir das Schlagzeugspielen nach meinem Auszug aus dem Elternhaus absolut fehlt,habe ich vor mir ein E-Drum zu kaufen,da es mit einem akustischen Schlagzeug in einer Mietwohnung ein bisschen schlecht ist.
    Was den Luftschall angeht,so ist das ja auch super... das Problem liegt nur beim Körperschall der ,über den Boden übertragen, den Mietern unter mir sicher schnell nerven wird.
    Möchte mir jetzt auch so ein Podest bauen, welches eine Spanplatte durch die Montage auf Dämmmaterial vom Fußboden entkoppeln soll. Habe dazu einige Fragen und hoffe,dass mit jemand weiterhelfen kann:
    Welche Werkstoffe sind denn erfahrungsgemäß am besten für die Montage unter die Spanplatte und zum absorbieren des Körperschalls geeignet ? Vielleicht Schaumstoff,oder besser ein Kautschuk-Gemisch? Halbe Tennisbälle sind denke ich bei Boxen ok,aber für ein Drumset mit Drummer und ner schweren Spanplatte drauf ?... halten vielleicht nicht wirklich viel Gewicht und werden platt gedrückt,oder? Sollte man denn möglichst wenig Kontakt zwischen Spanplatte und Boden herstellen,also das ganze auf Füße montieren, oder sowas wie eine ganze Dämmmatte unter die Spanplatte legen?
    Ist die Spanplatte bei so einem Podest vom Boden komplett entkoppelt und die "plock" Geräusche durch das E-Drum geschluckt,oder ist es nur eine Verbesserung?
    Oder hat vielleicht jemand noch einen besseren Vorschlag,wie ich das Problem lösen könnte?
    Wäre mir schon wichtig,dass ich spielen kann,ohne mir Gedanken über die Nachbarn machen zu müssen, bzw. sie jeden Tag wegen der Störung vor der Tür stehen zu haben.

    Wäre nett,wenn mir jemand weiterhelfen könnte, schonmal vielen Dank :) !!

    Christoph
     
  2. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 03.12.05   #2
    hast du das nicht schonmal hier gepostet ? ;)

    eigentlich müsstest du es ausprobieren, mit verschiedenen (am besten mehreren schichten) materialien.. z.B. schaumstoff, filz, gummi, teppich, holz ect.
    das in mehreren schichten.
    tipps:
    hier
    hier !!
    hier
    oder einfach bei google mal nach "trittschall" suchen.

    zu den tennisbällen: je mehr, desto mehr halten die auch... oder probiers mal mit alten reifen..
    die "plok" geräusche könnte dann noch von den (gummi ?) pads kommen, dagegen hilft dann noch normaler schallschutz. also dicke teppiche, schaumstoff an den wänden, das düfte bei einem edrum reichen.

    EDIT: hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=1103059#post1103059
    beachte bob's beitrag
     
  3. aegrodrum

    aegrodrum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.05
    Zuletzt hier:
    23.04.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.05   #3
    Hi, vielen Dank für deine schnelle Antwort :) ja ich hab es zweimal gepostet, weil es in diesem Thread hier wohl besser aufgehoben ist und da mir auf den anderen Post auch geantwortet wurde,habe ich ihn auch nicht gelöscht ;)
    Habe mir das alles mal angesehen und werde mich dann bald mal an den Bau eines Podestes machen :)
    Gruß Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping