fragen zu midikabel

von butcher123, 24.09.05.

  1. butcher123

    butcher123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.09.05   #1
    hi ich bin ein keyboard anfänger und hätte einige fragen zu midikabeln

    1.) wozu ist ein midikabel genau gut? wo kann ich so ein kabel einsetzen? was kann ich an ein midikabel anschließen?

    2.)auf was muss ich beim kauf eines midikabels achten?

    3.) https://www.thomann.de/the_sssnake_sk366-03-bl_midi_kabel_prodinfo.html
    hat bei diesem kabel die zahl "03" etwas zu sagen? (ich hab gessehen dass bei den anderen kabeln bei thomann andere zahlen stehn, deise kabel ist willkürlich gewählt)

    4.) wenn ich ein midikabel kaufe, kann ich dieses kabel für alle keyboards mit midi in/out buchsen anwenden?

    4.) https://www.thomann.de/edirol_um1sx_usbmidiinterface_prodinfo.html
    wenn ich mein keyboard an ein pc anschließen will wäre da so ein adapter nicht recht praktisch?
    https://www.thomann.de/edirol_um1x_usbmidiinterface_prodinfo.html
    oder wäre dieser adapter praktischer? ich emin bei dem ersten könnt ihc die midikabel ja auch abmachen und woanders einsetzen. aber so teuer sin die ja auch wieder nicht :)
    kann ich jedes midikabel an diesen adapter anschließen??


    mit vielen freundlichen grüßen
    Butcher123
     
  2. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.05   #2
    Überträgt Mididaten. Also keine Sachen zum anhören sondern Metainformationen. Z.B. Note C4 an bei halber Lautstärke. Grob gesagt die Informationen die man beim spielen eines Keyboards produziert.

    Länge. Keine Ahnung ob es verschiedene Abschirmungen gibt oder ob es sinnvoll ist. Midi sollte relativ störunanfällig sein (theoretisch, hatte noch keine Probleme).

    Dass es 0.3 Meter lang ist?

    Würde mich wundern wenn nicht.

    Nimm das was du besser gebrauchen kannst. Machen tun beide das gleiche. Jedes Midikabel sollte in jede Midibuchse passen.

    MfG,
    ziggystar
     
  3. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.09.05   #3
    Bsp: Keyboard an einen externen Klangerzeuger anschließen.

    Dass es gute Stecker hat, die nicht beim ersten "Unfall" kaputtgehen und dass das Kabel trittfest ist

    Es ist 0,3m lang :great:

    ja.

    Ja, es gibt aber auch billigere Methoden, falls an deinem PC noch ein Gameport (für Joysticks) ist, da gibt es günstige Adapterkabel auf MIDI I/O:
    https://www.thomann.de/midiman_sound_blaster_midi_adapter_prodinfo.html

    eben, gibt sich nicht viel

    auch das.

    Hoffe, ich habe dir geholfen.
    Besten Gruß
    Oli

    EDIT: Mist, zu langsam :o
     
  4. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.05   #4
    Trittfestigkeit und Stecker wären mir nie in den Sinn gekommen. Hatte noch keins im Liveeinsatz. Bin halt Theoretiker.
     
  5. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.09.05   #5
    yeah cool thx :)
    hab mir jetzt den kauf eines midikabels schwieriger vorgestellt.

    haben die auch immer gleich viele pins?

    wird der sound meines boards dann über den pc laufen??
    also die boxen deaktiviert oder??

    dann kann ich den ja mit diversen progs verzerren, aufnehmen , etc... oder?
     
  6. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.09.05   #6
    Gern geschehen
    :D
    Ja, genau 5!
    Zum Beispiel, oder halt die gedrückten Töne in ein Notensatzprogramm. Du brauchst aber auf jeden Fall zusätzliche Software dafür!
    MIDI ist unabhängig von den Boxen, weil es keine Audiosignale, sondern Steuersignale versendet. Die Boxen kannst du wie bisher mit dem Masterpoti am Keyboard einstellen, ohne das MIDI-Signal zu beeinflussen.
    Genau richtig :great:

    Besten Gruß
    Oli
     
  7. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.09.05   #7
    und ich brauch logischerweise 2midikabel , 1mal in und 1mal out ;)

    und da is mein weihnachtsgeschenk auch schon wieder festgemacht :D

    btw kann mir jmd erklären was ein "midikeyboard" und ein "masterkeyboard" ist?
    hat zwar nix mim thema zu tun aber würd mcih trotzdem interessiern :D
     
  8. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Kommt drauf an. Wenn du mit deinem Keyboard PC-Sounds abspielst, musst du ja nicht wieder ins Keyboard zurück, sondern gehst aus dem PC in die Boxen.
    Willst du aber auch MIDI-Files übers Keyboard abspielen, dann brauchst du zwei!

    Das sind Keyboards, die keine Klangerzeugung haben, sondern die nur mit Hilfe eines externen Klangerzeugers wie einem PC oder einem Racksynthesizer Töne erzeugen können. Diese Keyboards produzieren also nur MIDI-Daten.

    Und das muss für heute reichen ;)
    Besten Gruß
    Oli
     
  9. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.09.05   #9
    joo sonst wärs ja zuviel des guten ;)

    also is beides das selbe , oder gibts da unterschiede ?
    und was is denn der vorteil von nem "reelen" synthesizer und nem programm dass die selbe aufgabe erfüllt?


    wirklich großes danke an ech dass ihr so schnell antwortet ;) (und gut :D )
     
  10. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 24.09.05   #10
    bzgl masterkeyboard und midi keybord:

    http://www.vintagesynth.com/roland/images/jup6.jpg
    https://www.thomann.de/evolution_ekeys_49_usbmidikeyboard_prodinfo.html


    die beiden shen mir doch sehr verschieden aus....
    kann man bei dem ersten den klang am baord verzerren ? (also synthesizerfunktion) oder soll des nur wichtig aussehn mit den vielen reglern? ;)

    und warum hat das das zweite net?

    wo is der genaue unterschied zwishen master- und midi-board?

    und was is der vorteil von nem midid- masterboard gegenüber einem "normalen" board?
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.05   #11
    also der jupiter 6 ist KEIN masterkeyboard sondern ein synthesizer...
    ein masterkeyboard hat keine eigene klangerzeugung...

    ABER: auch synthesizer wie der jupiter 6 können midi-signale produzieren, d.h. du kannst auch damit deinen computer ansteuern oder andere geräte...

    master- und midi-keyboard sind meines wissens nur zwei unterschiedliche begriffe fürs gleiche ding... (lasse mich da aber auch gerne korrigieren ^^)
     
  12. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.09.05   #12
  13. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #13
    Was ist ein normales Keyboard?

    Wie bereits gesagt stellen Mididaten Metadaten über die Musik dar.

    Midi überträgt nicht wie sich ein Ton anhört sondern nur Daten über den Ton: Wann er anfängt, welche Tonhöhe, welche Lautstärke und wann er wieder aufhören soll.

    Deshalb kann man eine z.B. Melodie durch Mididaten beschreiben. Aber man kann sich Mididaten nicht direkt anhören. Dafür braucht man einen Synthesizer, der die Mididaten in Klänge verwandelt. Je nach Synthesizer oder Einstellung kann dann aus einer Midiform von Hänschenklein ein Klavierstück oder ein völlig verzerrtes Blubbersynthielied werden.
     
  14. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.09.05   #14
  15. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.09.05   #15
    ganz grob gesehn gibts zwei arten von keyboards:
    welche mit klangerzeugung und welche ohne

    die, die keine eigene klangerzeugung haben sind masterkeyboards oder midikeyboards, die du über midi an einen klangerzeuger anschließen musst...
    das masterkeyboard schickt dann wie schon meine vorredner sagten einen "ton-an"-befehl (z.b.) an den klangerzeuger, sobald du die taste drückst, und der klangerzeuger produziert den klang...

    die keyboards mit klangerzeugung produzieren theoretisch gesehn auch solche (z.b.) "ton-an"-befehle, nur dass sie im gleichen gerät sofort verarbeitet werden und der klang erzeugt wird...
    diese keyboards können dann aber diese befehle auch per midi ausgeben (zumindest ab einem bestimmten baujahr... der jupiter 6 gehörte zu den ersten midi-fähigen synthesizern)

    midi-keyboard / masterkeyboard vorteile:
    - du kannst mehrere klangerzeuger (rack-expander, z.b. klick, klick oder klick) anschließen und spielen, musst aber nur eine einzelne tastatur schleppen (sonst müsstest du ja jedes gerät als keyboard mitnehmen)
    - du kannst deinen computer sehr gut ansteuern (über USB, mit vielen controllern usw. je nachdem was fürn midi-keyboard du kaufst)
    - rack-expander sind billiger als keyboards mit tastatur
    - gute masterkeyboard-tastaturen sind oft besser als die in den keyboardversionen verbauten tastaturen (z.b. doepfer baut masterkeyboards mit sehr guten tastaturen)

    midi-keyboard / masterkeyboard nachteile:
    - du musst alle sounds auf der gleichen tastatur spielen (orgel-glissandi auf einer schweren klaviertastatur sind nicht einfach; klavier auf einer ungewichteten synthi-tastatur macht keinen spass usw. usw.)
    - du musst die geräte richtig verkabeln und dich auch etwas mit MIDI beschäftigen, damit dein setup nacher funktioniert...

    mehr fällt mir grade nicht ein ^^
     
  16. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #16
    Vorteile kann man nicht sagen. Es erfüllt eben einen anderen Zweck. Ein Midikeyboard ohne Synthese ist natürlich billiger als eines mit. Es kommt auch auf die Art und Qualität der Tastatur an die man haben will. Vielleicht hat irgendein Synthesizer voll die miesen Tasten. Dann kauft man halt noch ein Midikeyboard wenn mans braucht. Das kann man machen wie man lustig ist. Manche Keyboards haben auch noch spezielle Funktionen wie z.B. die Tastatur splitten und die obere Hälfte auf einem anderen Kanal senden als die untere. Da muss man sich halt vorher genau ansehen was das Objekt kann und mann muss sich darüber im Klaren sein was man braucht.
     
  17. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.09.05   #17
    - rack-expander sind billiger als keyboards mit tastatur

    wie sehn denn keyboards ohne tastatur aus?
    und was genau sind rack-expander? was machen die ?
    was machen die anders als ein standart synthesizer?
    sind synthesizer die auf nem pc laufen auch gut? oder steht ihr mehr auf "handfestes" ? :)

    was war euer erster synthesizer?
    also ist es empfehlenswerter sich ein midiboard zu holen , oder ist auch ein board wo selbst klänge erzeugt irgendwie ein midikeyboard?

    - du musst alle sounds auf der gleichen tastatur spielen

    versteh ich net was du damit meinst (sorry aber ich stell mich net so dumm , kenn mich nur net aus :( )


    wie funktionieren racks?
    sind auf denen klangarten (wie z.b. ne orgel) "vorinstalliert" und man kann die noch zerren, mischen mit anderen , etc?
    und sind auf verschiedenen rakcs dann logischerweise verschiedene klänge.
    kann man nicht auf seinen einen rack neue klänge draufinstalliern?
    was bringt es, wenn ich jetzt 3 racks hab im gegensatz zu einem? kann ich dann aus denen dreien einen klang rausholen?

    und das ich das richtig verstanden hab:
    http://www.synthesizerarchiv.de/synthpic/roland/jupiter6/jupiter6_07.jpg
    das hier ist eine mischung aus board und synthesizer?
    braucht man da dann noch nen extra synthesizer?
    wann lohnt sich da ein weiterer?

    sry für die vielen anfängerfragen, aber ich denk ihr habt euch auch irgendwie zu euerem wissen hochgefragt :p

    danke :D

     
  18. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 25.09.05   #18
    Ist ein Klangerzeuger und nicht ein Keyboard im normalen Sinn. So ein Klangerzeuger steckt aber in jedem handelsüblichen Keyboard mit im Gehäuse!
    http://www.musik-service.de/Synthesizer-Yamaha-Motif-Rack-ES-prx395748179de.aspx

    genau das da oben -> Klangerzeuger

    gar nichts. Das sind Synthesizer.
    Es gibt folgende drei Sachen:

    MIDI/Masterkeyboard:
    Reine Tastatur, wandelt Tastendruck in MIDI-Signale um

    Rack-Synthesizer/Klangerzeuger:
    Wandelt MIDI-Signale in Audio-Signale um

    Keyboard im herkömmlichen Sinne:
    Tastatur und Klangerzeuger in einem Gehäuse. Die Art des verbauten Klangerzeugers und der Tastatur entscheidet dabei, unter welchem Namen du das ganze findest.
    Wenn ein professioneller Synthesizer drin ist, heißt das ganze Paket eben Synthesizer. Deshalb schleppt man auch bei den Rack-Synths das Rack noch mit :)
    88-Tasten mit Hammermechanik fallen dann eher unter die Bezeichnung Digitalpiano oder Stagepiano. Und eine schlechte Tastatur mit einem "günstigen" KLangerzeuger nennt sich dann eben Keyboard oder Tischhupe :p

    Ansonsten empfehle ich dir, doch mal durch www.musik-service.de zu stöbern und dir die Produkte anzusehen.
    Besten Gruß
    Oli
     
  19. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #19
    Wobei Tischhupen auch cool sein können. Ich hab noch irgendwo ein Yamaha PSS 270 rumfliegen. Das will auch mal auf ne Aufnahme mit drauf. Hehe...
     
  20. butcher123

    butcher123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.09.05   #20
    ok danke für die site auch, wollt eh nach einer fragen wo ich das im großen und ganzen nachlesen kann :D



    und warum wird das "rack-synthesizer" genannt und net einfach "synthesizer"?


    sind auf racks klangarten (wie z.b. ein orgelklang) "vorinstalliert" und man kann die noch zerren, mischen mit anderen , etc?
    und sind auf verschiedenen racks dann logischerweise verschiedene klänge oder?
    kann man nicht auf racks neue klänge draufinstalliern?
    was bringt es, wenn ich jetzt 3 racks hab im gegensatz weenn ich mit nur einem arbeite?

    und das ich das richtig verstanden hab:
    http://www.synthesizerarchiv.de/syn...jupiter6_07.jpg
    das hier ist eine mischung aus board und synthesizer?
    braucht man da dann noch nen extra synthesizer?
    wann lohnt sich da ein weiterer?

    das wäre dann noch offen von meinen fragen ;)
    is an die die noch bock haben mir zu antworten^^

    synthesizer sind einfach zur feinabstimmung von klangfarben d;,
    so hab ich das hier im großen und ganzen richtig zusammen gefasst oder? ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping