Fragen zu Zoll & Import

von Bierschinken, 29.07.07.

  1. Bass Fan

    Bass Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    856
    Kekse:
    7.819
    Erstellt: 26.07.15   #941
    Das ist kein großer Akt. Der Verkäufer soll einfach eine "Proforma Invoice for Custom Purposes" der Sendung beilegen oder besser auf die Verpackung im Umschlag aufkleben.

    Die Rechnung muß die genaue Empfängeradresse, den Absender, die genaue Warenbezeichnung (Gitarre abc, Seriennr. 123) und den Verkaufspreis enthalten plus Versandkosten.

    Mit Hilfe dieser Angaben berechnet der Zoll die Abgaben. Für weitere Info am besten mal nach Proforma Rechnung googlen.
     
  2. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 26.07.15   #942
    Wenn ich mich gerade nicht total taeusche, wuerde dein Freund das Teil ja vermutlich via UPS & Co. zu Dir schicken.
    Fuer den Zoll wird er dafuer eine "Rechnung" ausstellen, also angeben um welchen Gegenwert es sich handelt. Das wird Teil der Standard Dokumente sein, die er sowieso ausfuellen muss. Ausreichend dafuer muesste ein typischer Kaufvertrag sein, der neben den wichtigsten Daten zum Kaeufer/Verkauefer einen +/- realistischen Preis ausweist. Ich habe so bisher nur Materialien zwischen Unis verschickt, wobei typischerweise einfach nur 1 Euro/Dollar angeben wird. Das trifft hier natuerlicht nicht zu. Ob ihr da jetzt tricksen wollt/sollt oder nicht, gehoert vermutlich nicht hier her. BTW: So schlimm ist es gerade doch gar nicht, der Wechselkurs war kuerzlich noch schimmer ;)

    Edit: Da war ich wohl zu langsam ...
     
  3. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.879
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.073
    Kekse:
    20.878
    Erstellt: 29.08.15   #943
    Hey,
    ich überlege mir, Mesa:Boogie aus den USA zu importieren. Weiß jemand, wie viel der Versand kostet, wenn ich mir sowohl ein Topteil(klein) und eine 1x12 zuschicken lasse? Und sind die Zollgebühren dann auch 3.7% und dann noch mal 19%?
     
  4. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Zuletzt hier:
    19.12.16
    Beiträge:
    4.920
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    4.666
    Kekse:
    64.311
    Erstellt: 29.08.15   #944
    Ja, der Paketdienst und hoffentlich der Verkäufer! Woher sollen wir das denn wissen? Und warum sollte sich an den Einfuhrgebühren etwas ändern? :gruebel:
     
  5. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.847
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    830
    Kekse:
    10.534
    Erstellt: 29.08.15   #945
    Don Joe, lohnt sich das wenn man den Traffo bzw. Vorschalttraffo mit einrechnet?
     
  6. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    19.262
    Erstellt: 29.08.15   #946
    Der Versand z.B. eines Mesa Mini Recto aus USA nach Deutschland hat mich vor 3 Jahren $90 gekostet; die 19% sind auf Einkaufspreis in USA + Versnadkosten fällig. Zoll habe ich 3,2% gezahlt, kann sich aber mittlerweile geändert haben.
    Ich denke eine 1x12er Cab ist noch etwas teurer im Versand.
    Beim derzeitigen Dollarkurs würde ICH nicht direkt in USA kaufen - schon aus Gewährleistungsgründen.
     
  7. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.879
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.073
    Kekse:
    20.878
    Erstellt: 29.08.15   #947
    Es geht um einen Mark 5:25 mit Cab, beide in Custommausführung; also mit speziellem Tolex und Cloth, hier in D sind die glaub ich eher schwer zu bekommen(oder?) :/ Wv kostet denn so ein Trafo?
    Ich hab das mal durchgerechnet, bei ca. 100$ Versand bin ich immer noch ca. 300€ billiger dabei - das Problem ist Gewährleistung und Trafo
     
  8. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.847
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    830
    Kekse:
    10.534
    Erstellt: 29.08.15   #948
    Beim Röhrendoktor gibt es einige Traffos, ich sehe jetzt erstmal nur für "5:50" und "express", nicht für 5:25. Allerdings gibt es ja auch Vorschalttraffos, dann muss niemand dran rumschrauben.
    http://www.tubeampdoctor.com/de/sho...len/TAD_Vorschalttrafo_mit_Gehaeuse_500VA_145 den gibt es in verschiedenen Ausführungen (auch bei Thomann jedoch teurer als beim TAD direkt).
    Genauere Infos kann ich jedoch nicht liefern, da ich mich da zu wenig auskenne.
     
  9. Rauschen

    Rauschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.13
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart und Köln
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    645
    Erstellt: 07.09.15   #949
    Weiß jemand die ZolltarifNr von einem Gitarren Pickup ?

    Danke
     
  10. Bass Fan

    Bass Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    856
    Kekse:
    7.819
    Erstellt: 08.09.15   #950
    Ich vermute

    920 99400
    Teile und Zubehör für Musikinstrumente, bei denen der Ton elektrisch erzeugt wird oder elektrisch verstärkt werden muß.
     
  11. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.847
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    830
    Kekse:
    10.534
    Erstellt: 08.09.15   #951
    Notfalls bei der Zoll-Hotline fragen, haben mir immer geholfen, auch wenn es mal so eine Hilfe ist: "Hmm es könnte das und natürlich auch das andere sein, möglicherweise auch das hier" :D
     
  12. Rauschen

    Rauschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.13
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart und Köln
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    645
    Erstellt: 09.09.15   #952
    ich hab sie:

    müsste 8543709099 sein Zollsatz 3,7 %
     
  13. straighteight

    straighteight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    531
    Erstellt: 11.09.15   #953
    Ich vermute mal, @Bass Fan liegt hier richtig. Es wäre die speziellere Regelung. Wenn es eine speziellere passende Regelung gibt, geht sie meistens einer allgemeineren Regelung vor. Und mit nur 2,7% Zoll ist es auch noch günstiger.
     
  14. Rauschen

    Rauschen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.13
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart und Köln
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    645
    Erstellt: 11.09.15   #954
    Die Warentariff-Nr bekam ich von meiner Importabteilung. Wenn die 9022 passt umso besser.
     
  15. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    440
    Kekse:
    2.889
    Erstellt: 01.10.15   #955
    Hallo Zusammen,

    ich poste das jetzt mal hier, weil hier doch einige sind, die schon bei Shops oder Herstellern in USA oder Japan bestellt haben. Die Admins können natürlich auch gerne an geeignetere Stellen verschieben.

    Mir ist schon klar, dass bei Bestellungen in Webshops außerhalb der EU - mir geht es jetzt mal in Erster Linie um Bestellungen als Privatkunde USA und Japan
    - Fracht (i.d.R. vom VErkäufer abgerechnet)
    - deutsche Mehrwertssteuer (oder heißt es dann Einfuhrumsatzsteuer?) - also 19%, korrekt?
    - Zoll (? % - schon wieder vergessen ...)
    fällig werden.

    Mir ist aber überhaupt nicht klar, wie das ganze eigentlich abläuft. Sagen wir, ich bestelle eine Gitarre oder ein Set Pickups bei einem US-Webshop und entrichte die Rechnung für das Gut zzgl. Frachtkosten per PayPal oder Kreditkarte, und lasse es an meine Privatadresse liefern. Wer sorgt dann dafür, dass ich Zoll und Steuer entrichte? macht das der deutsche Zusteller; d.h. ich bekomme mit der Zustellung zu meinem Paket eine zusätzliche Rechnung und muss noch der Form halber ein Zollformular ausfüllen? so zumindest stelle ich es mir vor.

    Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn jemand Licht in mein Dunkel bringen würde!

    danke
    drul
     
  16. Manul

    Manul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    629
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    238
    Kekse:
    4.498
    Erstellt: 01.10.15   #956
    Ich habe da bis jetzt 2 Varianten erlebt: a) Das Versandunternehmen erledigt das wie von Dir beschrieben und schickt Dir dann eine Rechnung über den Zollbetrag + seine unter Umständen recht hohe Gebühr für die Zollabwicklung oder b) Du bekommst eine Benachrichtigung und musst (darfst) Deine Sendung dann beim zuständigen Zollamt gegen Entrichtung der Zollgebühr abholen. Das zuständige Zollamt ist übrigens grundsätzlich in einer dunklen Ecke des Industriegebiets einer gerade noch so Nachbarstadt und hat an ungeraden Donnerstagen von 6:30 bis 6:38 geöffnet. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    2.974
    Zustimmungen:
    2.169
    Kekse:
    25.036
    Erstellt: 01.10.15   #957
    Nein, ich vermute eher, du postest das hier, weil du die restlichen 47 Seiten dieses Threads nicht lesen wolltest. Da steht das nämlich alles schon mehrfach beschrieben ;)

    Grüße,
    Bernd
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.909
    Zustimmungen:
    3.622
    Kekse:
    49.978
    Erstellt: 01.10.15   #958
  19. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    440
    Kekse:
    2.889
    Erstellt: 01.10.15   #959
    jaaa - danke sehr vielmals!
     
  20. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    19.01.17
    Beiträge:
    1.608
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.198
    Erstellt: 30.10.15   #960
    Ist die Zollgebühr denn wirklich das, was zählt ? Viel mehr schlagen doch die 19% Einfuhrumsatzsteuer zu buche, die beim Import aus dem nichteuropäischen Ausland fällig werden.
    In der Regel wird man immer, Versand, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer dazurechnet, gut 25% auf den Kaufpreis (in € gerechnet) aufschlagen müssen.
    Bei Amps kommt dann noch dazu, das sie ggfs. auf 230V/50Hz umgerüstet werden müssen.
    Und was das "downgraden" von Rechnungen anbelangt sei nur gesagt, seriöse Unternehmen machen das nicht (schon wegen des Versicherungswerts), in Frankfurt beispielsweise lässt sich der Zoll bei eBay oder sonstigen Käufen immer die Originalzahlung (also Banküberweisung, PayPal Auszug etc.) zeigen und da steht man ggfs. schön blöd da wenn der Warenwert auf der Rechnung 800€ beträgt und im Überweisungsträger dann 1.800€ stehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping