Fragen zum Halseinstellen

von yestergrey, 06.08.05.

  1. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 06.08.05   #1
    Moin zusammen ..

    Ich komme zwar mit meinem Bass gut zurecht, aber ich denke, da kann man in Sachen Saitenlage noch mehr rausholen. Problem ist ich kenne mich da nich so super aus, hab aber im Moment auch keine Zeit/Lust/Geld den zum Fachmann zu bringen.

    Mein Problem ist wie folgt. In den ersten ca sieben Bünden ist die Saitenlage schön flach ohne zu schnarren, aber wenn man in die höheren Lagen kommt, hab ich auch mal bis zu ca 8 mm Saitenabstand (gemessen am 15. Bund).
    Wenn ich die Saite am 1. und am 21. Bund runterdrücke dann liegt die fast parallel zum Hals (max. 1 mm Abstand im Berech vom 6. bis zum 12. Bund).

    Nun denke ich, dass ich den Hals etwas lockern muss damit der ungleiche Saitenabstand ohne gedrückte Saite weggeht. Ist das richtig? Wäre nett, wenn mir jemand sagen könnte wie ich allgemein die Saiten ein wenig näher ans Grifbrett kriegen kann ohne das Schnarren in den tiefen Lagen entsteht.

    Danke ..


    /edit ...

    Ich hab vll vergessen zu erwähnen, das ich auch ziemlich feste reinhaue, also die Saiten auch bis zu 4-5 mm auslenke und teilweise auch leicht Richtung Korpus, also nich immer parallel dazu, wie es sein sollte .. sprich eine extrem flache Saitenlage führt bei mir nur zu Problemen.
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 06.08.05   #2
    wenn du die halskrümmung erhöhst, dann ändert sich der saitenabstand bei allen bünden. damit kannst du mit der brücke wieder alles tiefer einstellen.
    beachte: beim halsstab ist ne halbe drehung schon viel!
    der hals sollte ne leichte banane nach vorne machen. aber eben nur leicht.
    auf justchords gib es ne gute beschreibung, ich habs aber auf die schnelle nicht gefunden.
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 06.08.05   #3
    Hmmmm. Wenn die Saitenlage in den ersten sieben Bünden flach ist, dann aber deutlich größer wird, lässt mich das vermuten, dass dein Hals in die falsche Richtung (also von den Saiten weg) gekrümmt ist. Kann das sein?

    Schnapp dir mal deinen Bass und schaue vom Korpus aus an den Saiten entlang Richtung Kopfplatte. In welche Richtung ist der Hals gebogen?

    Im Idealfall sollte er ganz leicht (!) in Richtung Saiten gebogen sein, im Prinzip so wie bei einem Bogen, nur halt viel viel weniger gekrümmt. Ist er in die andere Richtung gekrümmt oder ganz gerade, stelle ihn neu ein. Bitte nach der Aktion die Saiten mit einem Stimmgerät stimmen und dem Holz einige Zeit geben, sich zu "setzen". Wie Rubbl schon schrieb: Sachte mit den jungen Pferden, ne halbe Umdrehung an der Schraube ist schon 'ne ganze Menge!

    Wenn die Halskrümmung stimmt, stellst du die Saitenlage ein (Saiten runter bis zu dem Punkt, an dem es gerade eben nicht mehr schnarrt), und dann kümmerst du dich noch um die Oktavreinheit.

    Damit solltest du schon ein gutes Ergebnis erzielen können. Und denk dran: Saitenmarke oder -stärke gewechselt? Neu einstellen ;)

    LeGato
     
  4. yestergrey

    yestergrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 06.08.05   #4
    Hab das mal gemacht .. der Hals is ganz gerade so scheint es mir.

    Allerdings steht nun in dem kleinem Handbuch, dass meinem Bass beilag, dass der Hals eine leicht konkave Wölbung haben soll und das bedeutet, dass er sich in der Mitte ein wenig von den Saiten wegwölbt. Das verwirrt mich jetzt im Moment ein wenig.

    Ansonsten hab ich die Bridge jeweils um eine Drehung runter gedreht und nun ist es in den hohen Bünden etwas akzeptabler und die tiefen schnarren noch nich, allerdings tiefer darf ich im Moment mit den Reitern nich gehen.

    Ich denke mal die Veränderung kommt, weil ich die Standartsaiten (GHS Boomer, nehme ich an, wegen der roten Enden, wahrscheinlich in Stärke 45-105) runtergenommen habe und im Moment D Addario .040 - .095 drauf habe. :)
     
  5. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 06.08.05   #5
    Wieso verwirrt dich das? Das ist genau das, was ich gemeint habe... :p

    Begriffsklärung: "von den Saiten weg gekrümmt" = Anfang und Ende des Griffbrettes krümmen sich von den Saiten weg.

    "zu den Saiten hin gekrümmt" = Anfang und Ende des Griffbrettes krümmen sich zu den Saiten hin.

    Sorry, wenn ich mich da missverständlich ausgedrückt habe. :o

    Wenn der Hals absolut gerade ist, dann stelle ihn noch ein wenig nach, bis er ganz leicht konkav gebogen ist. Dann stelle die Saitenreiter so tief wie möglich, damit solltest du das beste Ergebnis erzielen.

    LeGato
     
  6. yestergrey

    yestergrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 06.08.05   #6
    Ok ich habe nun ca eine Viertel Drehung nach links gemacht (wenn man vom Korpus in Richtung Kopfplatte guckt), gestimmt und werde nun bis morgen früh warten was sich tut.
    Mal schaun ob der Hals mir das übel nimmt. Der Stab saß ganz schön fest und musste erst einen kleinen Ruck machen (wollte halt auch nich so feste drehen, aber ich hab damals als ich den Bass neu hatte, den Kram einmal schnarrfrei eingestellt und wusste, dass der Stab sich eigentlich leichter drehen lässt), um sich dann drehen zu lassen.
     
  7. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 07.08.05   #7
    Schöner Bass, hab den gleichen :cool:

    Du brauchst nicht bis morgen warten. Der Hals verzieht sich nicht über Nacht.

    Du bist genau auf dem richtigen Weg. Die Schraube muss gelockert werden, da der Saitenzug beim Wechsel weniger geworden ist. So muss auch der Halsstab entsprechend gelöst werden, damit die Einstellung wieder stimmt.

    Du kannst bei richtiger Einstellung auch bei Deiner Spielweise bis ca. 3 mm an den Hals ran, ab dem 12. Bund gemessen.
     
  8. yestergrey

    yestergrey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 07.08.05   #8

    Wo ist denn der Unterschied zwischen dem 1000M und dem 1000S (steht in deniem Profil).

    Ich wollt eh pennen gehen und hab dem Hals deshalb die Nacht über Zeit gegeben. Hab gerade mal nachgeschaut und werde noch ein wenig nachziehen (ne Achteldrehung vll noch) und dann werde ich heute Nachmittag die Reiter runtersetzen und mich um die Intonation kümmern. Sieht aber schon wesentlich besser aus. :great:
     
  9. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 08.08.05   #9
  10. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 08.08.05   #10
    Der Unterschied ist schon etwas größer. Der M ist auf jeden Fall etwas neuer.

    Mein "S" hat einen durchgehenden Hals, eine passive Elektronik und nicht die modernen Lackierungen. Ich hab ihn in Sunburst. Ansonsten dürften sie eingentlich gleich sein.

    grüße, Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping