Fragen zur Mischpultwahl

von Rusha, 13.07.04.

  1. Rusha

    Rusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.04   #1
    Hi,

    ich habe aktive PA-Boxen mit symetrischen XLR-Eingängen.
    Nun möchte, bzw. muss ich mir ein Mischpult zulegen. Wie sieht es da mit den Ausgängen aus. Ich habe nen Adapterkabel XLR auf Cinch. Ist es sinnvoll, ein Mischpult zu kaufen, welches über einen Cinch-Ausgang verfügt, das ich dann adaptiere, oder lieber eines, mit XLR-Ausgängen? Bei der ersten Lösung habe ich ja dann kein symetrisches mehr. Wo ist klanglich der Unterschied, oder ist nur Brummen ausgeschlossen? Was mache ich nun-habe 4 Mischpulte zur näheren Auswahl. Kann mir jemand evtl. sagen, was für mich besser geeignet wäre? Es handelt sich (falls von Rellevanz) um 400W (RMS) Boxen, 15' und ich schließe das Mischpult überwiegend an die Soundkarte am PC an (sehr gute 24bit Audigy2-Karte), über den Kopfhörer-Ausgang (Is ne Audigy 2 Platinum EX).

    Hier die Links:


    http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Mixer/Behringer_VMX300_Mixer.htm


    http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Mixer/Behringer_DJX700_Pro_Mixer_.htm

    rausgenommen

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1832_FX_Pro.htm



    Für jede Hilfe zu diesem Thema wäre ich sehr dankbar.

    Vielen Dank im Voraus


    Patrik

    Anmerkung:
    Ich sehe gerade, dass es sinnlos ist das Behringer Eurorack UB-1832 FX Pro mit dme kleineren Modell zu vergleichen. Daher nehme ich das kleinere Modell aus der Auswahl raus.
     
  2. Rusha

    Rusha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.04   #2
    Ich favorisiere nun ganz klar das Behringer Eurorack UB-1832 FX Pro. Ist auch die vernünftigste Entscheidung, denke ich.
    Da gäbe es doch keine Probleme mit den Ausgängen oder sonstigem!?
    Würde dann logischerweise die XLR-Outs nehmen.

    Danke nochmals

    Patrik
     
  3. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 15.07.04   #3

    Kann nur was über das UB-2442FX Pro sagen. Es ist schon so, daß der Preis der Behringer-Teile toll ist und man viel für's Geld bekommt.
    Wir haben das 2442 sozusagen als Hilfsmischer gekauft und es wird sicher nicht sehr oft eingesetzt in der kurzen Zeit sind mir beim Einrichten aber schon ein paar Dinge aufgefallen die mich stören (das muss nicht für jeden gelten):
    -Die Kanal-Fader sind billig und "fühlen" sich schlecht an. (100er sind halt doch besser)
    -Das Teil rauscht ziemlich heftig, das wir noch schlimmer wenn man den internen Effektprozessor einsetzt.
    Wenn ich das 2448 mit meinem Soundcraft vergleiche - und das war nicht mal so viel teuerer, dann würde für mich persönlich kein Behringerpult kaufen.
    Aber der Preis ist saugut und das lässt im Nachhinein vielleicht manche Mängel vergessen.

    Gruß Achim
     
  4. Rusha

    Rusha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.04   #4
    Danke für Deine Antwort.

    Ich habe mich inzwischen auch ein wenig erkundigt und bereits gestern das UB 1832 FX-Pro von Behringer bestellt (mit der Voice-Cancler-Funktion).
    Wo hattest du denn Dein Rauschen? Nur bei eingeschaltetem Mic-Eingang, oder auch, wenn man (beispielsweise) nur den Cinch-LineIn wiedergibt?
    Morgen kommts, denke ich mal, an. Für mich als Schüler (15) spielt der Preis natürlich eine große Rolle. Ich habe das Glück gehabt, ein neuwertiges zum Retour-Preis zu bekommen (hier im Shop). 259€uronen (+10 Versand) sind für ein Mischpult mit diesen Funktionen natürlich sehr wenig-warte ich mal ab, wie zufrieden ich damit bin. Ist eh mein erstes Mischpult-daher habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten.
    Das mit den Fadern ist für mich nicht sonderlich schlimm-solange diese funktionieren.
    Was sind 100er-Fader?

    Grüße

    Patrik
     
  5. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 16.07.04   #5
    Ich denke auch, daß Du in deinem Anwendungsfall mit dem Mischer zufrieden sein wird.
    Das Rauschen war vor allem bei den Mic-Eingängen relativ laut, allerdings auch bei recht hohen Reglerstellungen.
    100er bezieht sich auf den Stellweg der Kanalfader. Es ist im Einsatz schon komfortabler einen längeren und damit auch präziseren Regelweg zu haben.

    Würde mir allerdings keine Sorgen machen, wenn Du keine hochwertigeren Pulte gewöhnt bist, werden Dir meine Einwände bestimmt nicht mal auffallen.
    Viel Spass mit dem Mischer.

    Gruß Achim
     
  6. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 17.07.04   #6
    Hi!

    Ich verwende seit einem Jahr das Behringer UB2222FX für die ganz kleinen Sachen und wenn jemand mal kurz ein Mischpult für einen Abend braucht und nur den Anspruch hat mehrere Signale auf die PA zu geben - der Preis ist genial, selbst wenn es dann relativ schnell über den Jordan geht sollte.

    Meines arbeitet noch ohne musikalische Schwächen, ein paar Fader lassen sich allerdings schon nicht mehr ganz weich schieben...

    Logisch ist das kein Vergleich zu A&H oder ähnlichem, aber ich kann gerade für Einsteiger ein Pult aus der Serie auch empfehlen!

    Gruß,
    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping