Framus baut nicht in Deutschland? Bitte um Aufklärung

von Schweri, 20.02.06.

  1. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Wie der Titel schon sagt, Dunkelelf hat in einem anderen Thread behauptet dass Framus nicht in Deutschland, sondern größtenteils in Tschechien baut und nur teilweise in Deutschland. Eine Antwort oder beweise ist er allerdings schuldig geblieben.

    Jetzt meine Frage, wer weiß da mehr? Ich dachte immer mit Framus baut in Deutschland (jetzt mal abgesehn von den Amps).
     
  2. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 20.02.06   #2
    Framus baut in Deutschland

    Heisst es jedenfalls auf meiner Gitarre und im Echtheitszertifikat
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Irgendwo habe ich gelesen, dass die Teile woanders gefertigt werden, hier nur zusammengesetzt werden. Ka obs nur ein Gerücht ist, aber für nen Made in Deutschlands würde es trotzdem reichen wenn dem hier so wäre. Aufklärung ?
     
  4. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Also der Verkäufer hat mir noch vom Framus Werk erzählt welches er in Deutschland besichtigen war.Nach seinen Aussagen ist die ganze Fabrik klimatisiert um Qualitätsschwankungen (Epiphone:rolleyes: ) zu vermeiden usw. betonung auf Deutschland
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 20.02.06   #5
    Die Qualitätsschwankungen bei Epiphone liegen ja auch bekanntermaßen daran, das den Arbeitern zu oft zu heiß oder zu kalt ist :p :rolleyes:

    nee, im Ernst, wenn das Holz einmal gut abgelagert ist (da kommt es natürlich auf ein bestimmtes Klima an), dann ist dem die klimatisierte Fabrik wohl ziemlich schnuppe.
     
  6. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 21.02.06   #6
    Falls Framus tatsächlich in Tschechien bauen lassen sollte,
    könnte es sein, daß es die selbe Fabrik ist in der Epiphone bauen läßt (Bohêmia Musico-Delicia)?:confused:


    Andreas
     
  7. Schweri

    Schweri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Wenns auf deinem Echtheitszertifikat drauf steht dann reicht mir das eigentlich.


    Mich würde trotzdem interessieren was Dunkelelf dazu meint.
     
  8. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 21.02.06   #8
    HI

    Grad das mit dem Epiphone-Werk würde mich auch interessieren, wenn dem so wäre, wär ich tatsächlich erfreut darüber, weil ich meine LP aus dem Werk bald verkaufen werd, und wenn ich mein Ebay-Anzeige damit aufblähen könnte, dass auch Framus dort produzieren lässt, wären das gleich ein paar Euro mehr die ich kriegen könnte *g*

    Produzieren ist da auch ein weites Stichwort, wenn es heißt, dass sie in Deutschland hergestellt werden, kann es ja auch heißen, dass das Holz woanders gelagert oder zugeschnitten wird, und in Deutschald die Qualitätskontrolle und der zusammenbau gemacht werden, und das reicht eigentlich als Qualitätsmerkmal. Wo der Korpus und der Hals am Ende ausgefräst werden ist ja egal (niemand kann den Soundunterschied einer tschechischen und einer deutschen Fräse hören behaupte ich mal), solange die Endfertigung unter höchsten Qualitätsstandards erfolgt, wobei auch kontrolliert wird, ob die Arbeit aus Tschechien sauber gemacht ist, und auch das Holz qualitativ den Anforderungen von Framus entspricht.

    Made in Germany wäre es ja sogar, wenn nur die letzten Teile zusammengesetzt würden hier, aber ich will Framus da nichts unterstellen. Könnte aber gut verstehen, wenn sie soweit Kosten einsparen wollen, wo es niemandem schadet. Nehme mal an, dass Lagerungs und Fräsekosten in Tschechien günstiger sind als in Deutschland, und es wird auch niemand hören, ob die Arbeiter in der Lagerhalle tschechisch oder deutsch neben dem Holz gesprochen haben ;) Bin mal gespant, ob jemand definitiv weiß, ob und welche Arbeitsschritte außerhalb der Landesgrenzen durchgeführt werden.
     
  9. Mige

    Mige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 21.02.06   #9
    Da ich über Framus eine Art Firmenportrait schreibe, habe ich mit der Firma Kontakt aufgenommen. Wie immer bei Framus war die Reaktion rasch und sehr zuvorkommend.

    Die Fertigung wird sicher ein Teil davon sein. Ich werde den Artikel auch hier veröffentlichen, sobald er fertig ist.
     
  10. Schweri

    Schweri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.02.06   #10
    Wann wirst du denn ungefähr fertig werden? Das interessiert mich jetzt sehr!
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 21.02.06   #11
    Was denn nun los dass du sie verkaufen willst?
     
  12. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.02.06   #12
    Ich weiß definitiv, dass die Bodies von einer riesigen (neuen) CNC Fräse im ostdeutschen Werk gemacht werden und dass die meisten Arbeiter dort Tschechen sind.
    Wo der Rest vorassembliert wird, weiß ich nicht.
    Fender USA läßt auch viel in Mexico vorbereiten.
     
  13. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 21.02.06   #13
    @harlequin:
    Das scheint eine reine Vernunftentscheidung zu sein. Sie klingt wirklich sehr sehr geil, sonst hätte ich sie auch nicht zum Gitarrenbauer zum Einstellen gebracht, was ja auch nochmal Geld gekostet hat. Sie spielt sich relativ gut und hat dank der PUs auch einen Hammersound wie ich finde, so einen wie ich haben möchte, mit dem kratzen, fauchen, beißen und singen. Die leicht defekten Potis (manchmal Tonausfälle wenn ich sie runterdrehe) stören mich auch nicht, lässt sich ja tauschen. Ich weiß einfach nicht, warum Paulchen und ich keine dauerhaften Freunde werden können, ob es an der Mensur liegt, an den Bünden, am Griffbrettradius, der Halsbreite (ist ja breiter als bei der Fender) oder an was noch, am Sound liegt es nicht. Ich hatte da neulich dieses Erlebnis, dass ich ein Lied lernen wollte, bei dem ich mehrere Barres in den höheren Lagen spielen muss, also so Bund 7 - 10. Das klingt einfach furchtbar, ich krieg die Saiten nicht ordentlich gedrückt (an der Saitenlage liegt es ja nicht, eher an den Bundstäbchen, oder dass die Bünde bei der Mensur zu klein werden, was ja wegen verlgeichsweise kleiner Hände merkwürdig ist, sollte mir doch entgegenkommen), es klingt nie sauber. Dann habe ich auf der Strat gespielt, die eine höhere Saitenlage hat (gewaltig höher, müsste auch mal eingestellt werden), und da klingt alles gut, die Töne kommen sauber und vor allem kommen alle Töne die ich brauche. Nur der Sound gefällt mir halt nicht so gut wie bei der Paula. Auch jetzt, wo ich das besser kann, und das bei der Strat mit mehr kraftaufwand wegen den höheren Saiten relativ gut spielen kann, habe ich bei der Paula immer noch das Problem. Es ist also keine Übungssache, dass ich den Griff richtig anbringe oder sonstwas, es liegt nicht am Greifen scheinbar, sondern an irgendeiner Eigenart der Paula, die mir das Spielen in den Lagen erschwert.
    Da ich aber gerne auf einer Gitarre mit Supersound mehr als Powerchords und Standardakkorden spielen möchte, was auf der Strat ja ohne größere Probleme geht, wird Paulchen schweren herzens wohl gehen müssen, und einer Gitarre weichen, die so ähnlich klingt, aber (verdammt noch mal) einfacher zu bespielen ist, und das auch als barre in den hohen Bünden. Es muss ja ein gitarrenseitiges Problem sein, wenn ich es auf einer anderen kann, obwohl sie schlechter eingestellt ist:(...
    Paulchen liegt auch gut in der Hand eigentlich, so dass ich das Problem nicht verstehe. Aber als ich relativ neu hier war, gab es auch einen Thread, der darüber ging, dass man mit manchen Gitarren, obwohl sie super klingen ud qualitativ hochwertig sind, einfach nicht so klarkommen will, wie mit anderen, auch wenn sie von den sonstigen Merkmalen eigentlich perfekt wäre. Vielleicht ist das wie mit ner Frau, die alle Charaktereigenschaften besitzt, die man sich wünscht, die einen optisch immer wieder umhaut, aber mit der man warum auch immer keine richtige Beziehung eingehen kann. Statt dessen liebt man eben eine Frau die dem eigenen Ideal nicht perfekt entspricht, mit der man aber super klarkommt und jahrelang seine Freude damit hat, bis das der Tod einen scheidet. Ich scheine grad eine Liebesbeziehung mit der Strat zu haben (und hoffentlich zu der Gitarre, die Strat-Handling und Paula-Sound vereinigt so gut es geht, sowas suche ich ja in einem Thread im Modelle-Subforum aktuell), und die Paula (ist ja schon meine Zweite nach der Gothic, dachte mit diesem dünneren Hals würde alles besser) ist halt so eine Art Hure für mich, oder eine Fickbeziehung, wer weiß ;)
     
  14. Mige

    Mige Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    703
    Erstellt: 21.02.06   #14
    Das kommt ganz darauf an, wann ich das Material von Framus erhalte und wieviel das sein wird.

    Man hat mir aber zugesichert bis Ende Woche ein Info-Paket zusammenzustellen.
     
  15. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 21.02.06   #15
    Hallo der Gerüchte in die Welt setzer meldet sich...


    ... die Gitarren zusammen müsste es korrekt heißen. Nicht lügen, nur etwas verheimlichen *g*

    es ist definitiv so, das Framus in teschechien die teile bauen lässt und in deutschland zusammensetzt, um dann mit "Made in Germany" zu protzen. Diese taktik ist gang und gäbe im Gitarrenbuissnes (siehe Fender... wie oft hörte ich schon die leute schreien, "bei meiner US Strat steht auf dem Hals "Made in Tawian" wenn ich ihn abschraube... woher kommt das?")

    Mich stellt das eigentlich vor kein Problem.Wenns gut ist, dann ist es doch egal wo es herkommt oder?

    Mal abgesehen davon:

    Framus hat:

    Original Wilkinson, Floyd Rose
    Seymour Duncan PUs

    wenn mir irgendjemand hier einen in deutschland zeigt, der für 250-300 eine ganze Gitarre zusammenbaut, dann bin ich hellauf begeistert.(siehe rechnung weiter unten)

    Fragt euch doch mal warum die Deutschen Gitarrenbauer (Siggi, LuK, etc) alle erst ab 2500 € anfangen zu Arbeiten?

    Wenn ich 3 Seymour Duncan nehme bin ich beim Einkauf als Händler schon bei 150 €. (das ist realistisch) so nun noch das Tremolo + 70 €.

    So schöne decken gibt es nicht umsonst. ca. 50 €.

    Summe: 270 € nur die Markenteile... kein Hals, keine Korpusholz, keine Mechaniken.
    Bei einem Verkaufspreis von 799 € (der Händler will auch noch was davon haben) geben die die Gitarren für maximal 500-550 € raus, eher weniger (ich war kaufmann... ich weiß wie man kalkuliert). Bleiben also noch max. 300 € übrig.

    Das macht keine Deutsche Firma.
     
  16. _superhero_

    _superhero_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 21.02.06   #16
    Hast du auch Fakten und Quellen oder nur deine Theorie ?
     
  17. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 21.02.06   #17
    Keine Fakten...

    Quelle ist ein Deutscher Gitarrenbauer, mit dem ich befreundet bin....

    Theorie... von meiner Seite aus ja.. keine handfesten beweise... allerdings ist die Rechnung als Indiz schon recht gut... und im endeffekt ist es doch eh "VÖLLIG WURSCHT"...

    Grüsse
    Christian
     
  18. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 21.02.06   #18
    ich möchte anmeken: so lange die Instrumente top verarbeitet sind und sich gut bespielen lassen sowie gut klnigen (und das bei einem moderaten preis wie bei Framus) ist mir so sch*iss egal wo das Instrument gebaut wurde, dass kann man mit worten gar nicht beschreiben ^^.
     
  19. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 21.02.06   #19
    Sehe ich ähnlich, solange es klingt :-).

    P.s.
    Mach dein ICQ malwiedern an :p
     
  20. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 21.02.06   #20
    Amen Bruder !!!

    Wir machen auch Produkte "Made in Germany" bei uns kann ich an 2 Händen abzählen wieviele deutsche bei uns in der Produktion sind.Von daher...

    Tschechische Fräsen fräsen genauso genau wie Deutsche Fräsen...

    Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

mapping