Framus Diablo Custom oder Zerberus Morpheus?

von clemens, 17.06.04.

  1. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #1
    Hallo,

    Ich bin momentan intensiv auf der Suche nach einer neuen Gitarre und favorisiere, wie es der Titel vermuten lässt, die Diablo Custom und die Morpheus. Vom Preis her sind sie ja praktisch gleich, und über das Preis-Leistungs-Verhältnis beider wird gleichermaßen geschwärmt. Dürfte also mehr eine Sache von persönlichen Präferenzen sein.

    Da ich mitten in der Pampas wohne und kaum (bei der Morpheus schon gar nicht) die Möglichkeit habe, die Gitarren zu testen, bin ich auf euch angewiesen. Ich hab schon einige Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede herausgefunden, etwa:

    • die Diablo ist schwerer als die Morpheus
    • beides sind recht vielseitige Gitarren mit splitbaren Pickups, wobei die Diablo mit dem Singlecoil in der Mitte wohl noch etwas die Nase vorn hat
    • die Diablo hat eine Strat-Mensur, aber eher einen LP-artigen Hals (wie ist das bei der Morpheus?)
    • die Diablo hat einen gewachsten Hals, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, was das genau bedeutet
    • die Diablo hat ein Wilkinson-Tremolo, die Morpheus hat kein Tremolo
    • die Morpheus dürfte noch ein Eck schöner aussehen (ist natürlich auch Geschmackssache)

    Was fällt euch sonst noch so an Besonderheiten ein? Hatte vielleicht sogar schon jemand die Möglichkeit, beide Gitarren anzutesten? Ich bitte um alle Informationen, die ihr mir geben könnt! Ich möchte auch noch erwähnen, dass ich bis jetzt auf einer (billigen) Strat gespielt habe, auf welche wird mir der Umstieg leichter fallen?

    Für andere Empfehlungen in ungefähr derselben (oder auch einer niedrigeren) Preisklasse bin ich auch immer offen; wichtig ist mir vor allem die Vielseitigkeit der Gitarre, keine "Metalgitarre".

    PS: Ja, ich habe alle Threads hier zu den beiden Gitarren gelesen.
     
  2. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 17.06.04   #2
    Ich würde die Diablo Custom nehmen.Ein geileres Preisleistungsverhältnis gibts nicht und sie kann mit JEDER teuren Gitarre mithalten.Im übrigend find ich die Morpheus mehr als hässlich.Aber die Hauptsache ist aj,dass sie Dir gefällt
     
  3. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #3
    Gefallen tun mir beide, das wär nicht das Problem.

    Ich persönlich tendiere ja momentan auch zur Diablo, aber ohne es wirklich begründen zu können :rolleyes:
     
  4. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 17.06.04   #4
    Soll ichs mal begründen? :D

    3 Seymour Duncan Pickups 1x SSHR 1x SSL! rev.1x SSH4
    2-teiliger selektierter Body aus US Swamp Ash
    2-teiliger, 20 mm starke Riegelahorndecke "bookmatched"
    Wilkinson Tremolo


    Ne Traumgitarre,wie Du sie wahrscheinlich nur von Fame billiger bekommst :cool:
    In Rot würde ich die Diablo auch jederzeit nehmen
    Allerdings könnte ich Dir noch ne alternative zeigen
    http://www.fret-king.com/EU_Series/EU_spec_sheets/coronaeu5.htm

    ebenso geil!
    und bekommste auch für knapp 1000€
    Ich hab auch ne Fret King Strat hier.Das ist wirklich das Non Plus Ultra.Aber da musste schauen.Findet man nur in wenigen Shops.Gelegendlich sind mal einige bei Ebay drin
    Für gewöhnlich sind die Gitarren genauso bis besser als das kopierte Original!
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.06.04   #5
    gewachster Hals heißt:

    Der hals hat keine Lackierung, sondern wurde nur "eingelassen", wie mans bei Holz so schön nennt.

    Lackierter Hals bremst nämlich ganz schön, Ibanez hat zum Beispiel deshalb (fast) nie Lack hinten drauf.

    Also würd ich jetzt ganz einfach mal sagen, der Hals von der Diablo lässt sich schnell bespielen.
    Schneller weiß ich net, weil ich keinen Plan hab, ob die Zerberus nen lackierten Hals hat.
     
  6. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #6
    Also das gewachst bezieht sich nur auf die Hinterseite des Halses, nicht das Griffbrett.

    Irgendwer hier im Forum hat mal geschrieben, dass man am gewachsten Hals "festklebt", aber das dürfte dann wohl nicht stimmen?
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.06.04   #7
    ääääh ne, nicht wirklich normal.

    Is ähnlich wie n geölter Hals, der is aber noch n bissl besser (angespielt auf ner Ibanez RGT 2020SOL , Hammer Gitarre von der Geschwindigkeit her).
    Dass das nur die Rückseite betrifft, ist klar :)
     
  8. Test the Best

    Test the Best Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 17.06.04   #8
    hallo,
    ich würde mir auch die framus kaufen :p ( kaufe mir in nächster zeit auch eine)
    die gitarre ist nicht nur äußerlich eine der besten gitarren, sondern auch im sound kaum zu schlagen. die diablo hat eine riesen auswahl an pickupseinstellungen... (H-S-H splitbar )
    für mich steht jetzt nur noch die entscheidung: camarillo oder diablo,
    camarillo werde ich noch ausgibig testen die für mich NOCH schicker aus als die diablo.
    Zu der morpheus kann ich dir nicht viel sagen, kenne sie gar nicht ( nur von bildern her ), aber alle die eine diablo haben sind wirklich sehr begeistert.

    Test The Best
     
  9. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #9
    Camarillo hab ich mir auch schon überlegt, auch da sie ja noch günstiger wäre, aber da fehlt ja der Mitten-Singlecoil, und ich weiß nicht ob dann nicht vielleicht die "stratigen" Sounds verloren gehen, die ich schon auch gern hätte.
     
  10. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.06.04   #10
    vor der entscheidung zwischen framus und morpheus stand ich auch mal, bin aber dann das risiko eingegangen und hab die morpheus gekauft. wieso? ganz einfach, ich hasse geschraubte hälse. der von der diablo lässt sich zwar prima spielen und sonst klingt die gitarre auch unheimlich gut, aber der hals hat mir irgendwie nicht gepasst. außerdem kann ich gut auf ein tremolo verzichten, und der singlecoil in der mitte hat mich beim picking gestört. also hab ich mir. ohne sie vorher anzuspielen, eine morpheus geholt und ich hab es bis heute nicht bereut.

    die zerberus hat strat mensur und nen lackierten hals. der hals ist von den maßen her fast so wie der von ner ibanez sz, ist aber wegen dem besseren hals-korpus übergang um einiges leichter zu spielen, vor allem in den hohen lagen.

    also wenn du nicht unbedingt ein tremolo brauchst, auf 24 bünde nicht verzichten willst, ne gitarre mit viel sustain und attack und ein wahnsinnig gutes spielgefühl suchst, nimm die morpheus.

    mein senf dazu :D
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.06.04   #11
    was garantiert noch besser wäre, wenn der hals unlackiert wäre :p

    DAS wär zum Beispiel für mich ein kaufargument.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #12
    Interessante Punkte....

    Inwiefern kann der Mitten-PU beim Picken stören? Liegt der gar so knapp unter den Saiten? Ich bin's ja eigentlich von meiner Squier Strat gewohnt, aber mir wär nie aufgefallen, dass mich der irgendwie behindert.

    Das Tremolo brauch ich tatsächlich nicht wirklich, ist für mich auch ein Minuspunkt an der Diablo, weil es halt alles verkompliziert (Saiten wechseln etc).

    Wie klingen denn bei der Zerberus die gesplitteten Pickups? Ist das wirklich ein brauchbarer Sound oder nur eine "Dreingabe"?
     
  13. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.06.04   #13
    ich persönlich spiel lieber auf nem lackierten hals, hängt ganz vom persönlichen geschmack ab. drum war für mich n geschraubter, unlackierter hals kein kaufargument
     
  14. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.06.04   #14

    keine ahnung, kann möglicherweise an meiner picking-technik liegen, ich bin da halt öfters drangekommen, wie ich ne framus diablo custom gespielt hab (extremst geiles teil übrigens, war nur zu dem zeitpunkt weit über meinem budget :( )

    die gesplitteten pickups der zerberus klingen ziemlich gut, haben nen richtig guten twäng. einziges manko ist der lautstärkeunterschied zwischen humbucker-gesplitteter humbucker. verzerrt kriegst du das kaum mit, aber clean erkennt man schon nen ziemlichen lautstärke-unterschied. sind auf jeden fall brauchbare sounds dabei, für mich (ich liebe humbucker-sounds :p ) ist coil-splitting nur ne draufgabe ;)

    das tremolo kann man übrigens festsetzen, oder du kaufst dir ne camarillo, will hier keinem ne morpheus aufzwingen ;)
     
  15. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #15
    Kann man das Tremolo eigentlich selbst festsetzen, oder muss da wieder ein Fachmann ran?

    Übrigens: Ich glaub bei der Diablo sind ja schon Werkzeuge zum Einstellen des Tremolos dabei, oder?

    EDIT: Und keine Sorgen von wegen aufzwingen, man will ja nur alle Standpunkte mal hören ;)
     
  16. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.06.04   #16
    tremolo kannst du selber festsetzen, einfach 2 zrechtgesägte holzblöcke in die zwischenräume von tremolo und korpus und die sache ist erledigt, kannst aber natürlich auch zum fachmann gehen für ne professioniellere lösung. werkzeug ist standardmäßig bei jeder gitarre dabei, sofern du welches brauchst, ich hab bis jetzt noch bei jeder nen imbusschlüssel gekriegt.
     
  17. Chrischtoph

    Chrischtoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 17.06.04   #17
    Also ich hab die Diablo und hab kein Werkzeug dabei gehabt! :(

    Kann nur sagen, hab sie angespielt, dann nochmal, dann nochmal ....
    Bis ich sie gekauft habe.
    Bin echt verliebt in meine eigene Gitarre! :rolleyes:
     
  18. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.06.04   #18
    Also ich glaub ihr habt mich endgültig überzeugt....

    800€ für die Diablo Custom ist doch ein guter Preis, oder?
     
  19. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 18.06.04   #19
    hi
    Diablo ist ein Superteil.
    Allerdings ist ihr Hals alles andere als schnell.
    Der Hals ist wirklich eher rauh (im gegenteil zu den mattlackierten ibanez hälsen), ausserdem ist er knüppeldick!

    Sowieso spielt die form des Halses eine grössere Rolle als die Versiegelung.
    Warum soll ein lackierter hals bremsen???
    eher gegenteil, wenn man etwas schwitzt, dann wird der hals spiegelglatt, und man hat fast null Reibung.
    Zudem wenn man schnell spielen will, berèhrt man hals ja fast nicht!

    deswegen würd ich eher auf die form des halses aufpassen, denn die framus hälse sind schon arg gewöhnungsbedürftig! (ok, da speilt auch das raue gefühl eine rolle)

    aber diablo hat wirklich einen supersound.

    Was nur noch zu erwähnen ist, in standard verkabelung ist der sc nicht einzeln anwählbar!

    gruss
    eep
     
  20. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.06.04   #20
    hallo,
    ich bin stolzer Besitzer :rolleyes: :D einer Diablo custom und kann natürlich auch was dazu sagen.

    Also erstmal kann ich was von den Fakten erzählen:

    Der Gitarrenkorpus besteht aus selectierter US Sumpfesche mit einem flammed maple-top.
    Der Hals ist aus Ovankol - einem sehr schön schimmernden Hols.
    Und das Griffbrett ist aus schwarzen Ebenholz.
    Die Inlays sind aus echtem Perlmut.
    splittbare Seymourduncan PUs. (genaueres wurde ja schon erwähnt)
    Wilkinson Tremolo

    Also bevor ich sie mir gekauft habe, habe ich sie natürlich mit allen vielen anderen Gitarren in der Preisklasse verglichen. Unteranderem mit der Ibanez SA 12?? Prestige.
    Die Framus hatte von allen Gitarren einfach den brilliantesten cleansound.
    Man kann mit dem splitten so gut, wie jeden Sound einer Gitarre bekommen. Funky, Blues,...
    Die Duncans haben auch super output und klingen Verzerrt sehr gut.
    Außerdem sieht sie total super aus. Die Decke finde ich persönlich schöner als bei einer PRS.
    Zum Hals: Der Hals lässt sich meiner Meinung nach sehr gut bespielen. Beim anspielen im Laden kam mir es auch erst komisch vor, aber nachdem der Verkäufer den Hals nochmal mit Öl eingrieben hat, war es einfach Traumhaft.

    Was hältste davon?? Hier sind nen paar Fotos, die ich vor nen paar Wochen geschossen hab.


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping