Framus Dragon / Brauch Euren Rat

von Bluesmaker, 20.11.04.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.11.04   #1
    Hi,
    ich bin ziemlich frustriert und auf Euren Rat angewiesen! Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir diesbezüglich weiterhelfen könntet. Also, ich habe mir einen Framus Dragon gekauft zusammen mit der Framus Dragonbox (4x12" Celestion Vintage 30). Habe den Amp mit anderen Amps verglichen und er klingt schön warm und fett ! Anschließend habe ich die Framusbox mit der Marshall und der ENGLbox (auch alle 4x12" mit Vintage30) verglichen. Habe den Gehäuseeinfluss unterschätzt! Da liegen Welten dazwischen !!!! Am Fettesten und Wärmsten klang die Framus Dragonbox ! (Die Framusbox verwendet das weiche Pappelholz was eigentlich unüblich für Boxen ist !). Bei der ersten Bandprobe kam der Frust. Diese Kombination setzte sich im Crunch und Lead nicht durch! Habe an der Klangregelung die Bässe und Mitten zurückgenommen und auch einiges probiert. Ganz schwierig ! Hat jemand Erfahrungen von Euch mit dem Dragon ? Liegt es womöglich an der Box ? Leider finde ich im Imternet kaum was zum Dragon im praktischen Bandkontext. Habe auch das Gefühl, dass der Dragon sich mit meiner SG (mit den fetten Gibson 490/498 Picks) nicht soooo gut "verträgt" . Was meint Ihr ? Ich habe diese Jahr viele Amps getestet. Engl Fireball, VOX Valvetronix und Marshall TSL 100. Das ganze auch mit div. Boxen (Celestion Standard, Greenbacks und Vintage30). Diese Amps setzten sich allerdings alle durch. Über den Sound kann man streiten. Ich spiele als Covermucker ("Classic- Rock" von 70er bis aktuell und fast auch Metall ). Ich brauche einen sahnigen, cremigen Sound. Einen schönen Clean-Kanal, einen vintagemäßigen Crunchkanal und einen fetten Leadkanal (ala Steve Morse, Satriani, Van Halen). Gibt es so etwas in einem Amp? Viele viele Fragen .....
    Über Eure Erfahrungen würde ich mich freuen. Müßte jetzt entscheiden mich ggfs. vom Dragon zu trennen (eigentlich ein geiler Amp). Als "letzte" Möglichkeit (obwohl eine andere "Schiene") wäre der Engl Powerball oder der Mesa Boogie Single Rectifier (die anderen Boogies kann ich nicht bezahlen). Was meint Ihr ? :confused:

    Ronny
     
  2. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 20.11.04   #2
    Hmm, schon mal versucht Höhen etwas wegzunehmen und dafür die Mitten wieder reinzudrehen? Vielleicht hilft das ja schon ein wenig. Oder leih Dir mal einen parametrischen EQ für den Loop und schau ob damit was geht.

    Die Box kenn ich zwar (sehr warm, da hast du recht), hab sie aber nur mal kurz angespielt. Mit dem Amp ist's das selbe. Ich fand ihn recht "Marshallig" im Vergleich zum Cobra, denke schon daß der Amp sich ganz gut durchsetzen kann.
     
  3. EventZero

    EventZero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Berlin/Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 20.11.04   #3
    hmm kann ich irgendwie net verstehn.Hab den Dragon mit deiner Box gespielt. Super durchsetzungsfähig fand ich den. Haste vielleicht zu wenig Mitten drin? Was spielt ihr für Musik? Der hat doch eigentlich auch genüg Leistung. Kann mir net vorstelen das der sich net durchsetzt.

    p.s.

    Nen Para Eq. wär ne möglichkeit.
     
  4. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 20.11.04   #4
    Ich kann mir auch nur vorstellen, dass du dich mit dem Amp noch nciht richtig auseinandergesetzt hast. Immerhin hat der auch ordentlich Regler!

    Zur Frage von anderen Amps: Ich spiele ein Engl powerball in Verbindung mit (noch) einer Hughes&Kettner Attax Box (bald sinds zwei) und das Ding ist super Durchsetzungsfähig. Der Sound ist allerdings sehr aggressiv. Der Powerball ist halt ein typischer Metal / Nu-Metalamp! Ich weiß nicht, ob der für Coverrock so geeignet wäre...

    Du müsstest eigentlich den SOund, den du haben möchtest locker mit deinem Amp hinbekommen ohne irgendwelche Probleme. Nimm dir einfach mal einen Tag Zeit und spiel an dem Amp rum. Ein guter Sound brauch meistens seine Zeit, vor allem bei vielen Verstellmöglichkeiten!
     
  5. zerobastard

    zerobastard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #5
    Ich hab nen Dragon, allerdings an ner Marshall1960 box. Und der setzt sich fantastisch durch, unser andrer Klampfer spielt nen JCM800, und das ganze fügt sich sehr gut ineinander. Sowohl live als auch im proberaum...
    spiel mal n bissl mit dem Deep und dem Presence rum. Hab den Deep ziemlich aufgedreht, den presence eher unten. das macht die sache schön wuchtig im bauch... spiel für gewöhnlich den Crunch kanal mit drive fast ganz auf, für soli den Leadkanal mit drive auf der hälfte.
     
  6. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 20.11.04   #6
    Danke für Eure Antworten. War gerade im Proberaum und habe ne Mesa- Boogie Rectifierbox (ist eine Leihgabe) an meinen "Drachen" gehängt. War eigentlich enttäuscht von der schweineteuren "Boogiebox". Ich finde den Sound der Dragonbox besser. Ich werde bei der nächsten Bandprobe dann mal ein bischen mit der Klangregelung "spielen". Mit 2. Klampfe und Keyboard ist da ohnehin schon mächtig was los "mit den Frequenzen" ... Ich berichte dann wie das lief. So für sich klingt das Half Stack von Framus wirklich genial.

    Rock 'on
     
  7. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 22.11.04   #7
    Hi, ich melde mich nochmal zu diesem Thema. Komme gerade aus dem Proberaum. Ich bin mit einem sehr erfahrenen Musiker der auch selbst eigene Röhrenamps baut dort hingefahren. Mein Kumpel hatte noch eine eigene Box (mit einem der guten Eminence-Speaker aus der neuen Sereie) mitgebracht. Es sieht defacto wie folgt aus: Das Problem ist die Framus Dragonbox ! Sie "verschluckt" die hohen Frequenzen und zwar genau diejenigen, die sich im Bandgefüge durchsetzen sollen!!! Das Ergebnis ist eindeutig ! Am Amp liegt es nicht. Wir haben mehrere Amps und verschieden Boxen hin-und-her-getestet ! Der "Framus Dragon" so mein Kumpel, ist ein sehr guter Amp mit hervorragenden Soundeigenschaften ! Nun kann es auch sein, dass die Phasenlage untereinander innerhalb der Box vertauscht wurden oder was weiß ich ..... werde also die Box tauschen. Mit allen anderen Speakern klang der Dragon einfach geil und reicht für meine Mukke die ich mache mehr als aus. Ach ja, von der Rectifierbox (M. Boogie) war ich nicht so angetan. Das ist mit Sicherheit keine schlechte Box, aber eindeutig auf die "Hammersounds" der Amps ala M. Boogie Single-Duo-Triple-Rectifier etc. ausgelegt. Dafür dürfte sie Spitze sein. Bin gespannt auf Morgen, denn da werde ich dann einige Marshall- und Englboxen an meinen Drachen stöpseln und denn mal sehen (hören) ...

    Ron
     
  8. diversionist

    diversionist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #8
    sorry dass ich den thread wieder aufwärme, aber hat noch jemand die erfahrung die oben beschrieben wurde gemacht, dass die framus dragon box die höhen verschluckt? oder hat der poster über mir nur eine niete erwischt?
    lg, daniel
     
  9. weener

    weener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    20.04.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #9
    als die Framus Box von unserem 2. gitarrero klingt frischer als die 1960 lead von mir (ohne vintage30)auch in den höhen...merk da nix von verschlucken...
     
  10. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 15.06.05   #10
    Höhen verschlucken würde ich nicht sagen, ich würde eher sagen runder und wärmer rüberbringt, was ich ganz angenehm fand (hatte ihn ein Jahr), aber sich natürlich nicht ganz so gut durchsetzt, aber der unterschied zu einer marshallbox ist auch nicht wirklich gravierend groß.
     
  11. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.06.05   #11
    Also ich war grad am Wochenende bei Amptown in Hamburg und hab da so ein bisschen rumgetestes. Unter anderem auch den Framus Dragon über die Gragon Box. Folgendes: Ich hocke aufm Boden und spiel ein Riff(emg 81), denke ich hmm klingt ja geil gefällt mir. Dann setze ich mich nach einer Zeit auf nen Stuhl weil mir die Hocke zu Unbequem wurde und huch was ist das. Es klingt grausam. Es klang wie eine Les paul (halspickup) über ein 15" Speaker durch ne Wolldecke. Nur noch dumpf und naja komisch. Ich hab dann noch ne halbe Stunde rumprobiert aber ein passabler durchsetzungsfähiger Sound war nicht zu finden. Denk ich liegt am Topteil, dreh mich um spiel den Powerball, hab meinen Traumsound nach 5 Minuten, denk ich wieder liegt am Topteil. Dann aber hab ich gefragt, ob ich mal den Framus über die Engl Vintage Box spielen darf und schon wieder Huch, nein was klingt das geil. Also die Box ist einfach nur schrott. Muss ich ja mal so sagen. Auf einmal klingt der Dragon fett und nicht dumpf und schon sauber und undifferenziert. Tja was soll man dazu noch sagen.
     
  12. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 15.06.05   #12
    Hi,

    also dass die 4x12 Boxen in der Klangentfaltung ziemlich furchtbar sind, liegt am geschlossenen System und nicht an der Dragon Box. Du kannst bei jeder 4x12 mit nem langen Kabel oder Funksender mal etwas im Raum umhergehen. Da ändert sich der Sound mit jedem Meter gewaltig!
    Aber dass sich die Box nicht durchsetzen soll ,kann ich mir nicht vorstellen. Die Vintage30 sind die durchsetzungsstärksten Speaker die ich kenne, gerade mit nem hohen Mittenanteil. Aber sowas kommt auf sehr viele Faktoren an. Evtl mal die position der Box verändern. Höher stellen, die anderen Boxen im Proberaum umstellen usw. Sehr oft sind nämlich auch Phasenauslöschungen an dem "ich höre mich nicht" schuld.

    Gruß Chris
     
  13. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 16.06.05   #13
    Ich bins nochmal der "Thread-Geburtshelfer" oder der "Thread Gebärende" , so nu genuch .... Also, ich möchte meinem Gitarrenkollegen der seine Erfahrungen von Amptown hier beschrieben hat, nochmals ausdrücklich bekräftigen. Ich habe den A/B-Vergleich in der Band angestellt. Die Dragonbox und die Marshall mit den Vintage30. Obwohl in beiden Boxen die gleichen Speaker sind.... ein meines Erachtens himmelgroßer Unterschied ! Ich hatte im Bandkontext echt Probleme mich durchzusetzen (mit der Dragonbox). Der Basser tötete mich fast mit Blicken .... dumpf, undifferenziert. Nun hat mein äußerst erfahrener Musikerkumpel schon den Verdacht geäußert, dass mit der Box etwas nicht ok sei .... Da kann ich nichts zu sagen. Ich hatte die Box auf jeden Fall zurückgebracht (Amptown). Mit der Marshallbox harmonierte der Dragon dann wiederum sehr gut. Besser war noch die ENGLbox mit den Vintage 30, die ist mir aber mit den 50kg zu schwer. Ach ja eines noch. Ich spiele in einer etwas größeren Besetzung: Drums, 2x Voice, Keyb., Bass und 2 Gitarren. Das macht es natürlich auch schwer eine Frequenznische zu finden. Und der Dragon und die Dragonbox sind fett und basshaltig .... Kann sein, dass in einer einfacheren Besetzung diese Probleme gar nicht erst auftreten, ich weiß es nicht.
     
  14. lord_maul

    lord_maul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 16.06.05   #14
    ich hab nen fireball mit ner framus dragon box und schneide genau in der mitte von allen anderen instrumenten durch. spiele den fireball mit relativ viel gain/presence, viel mitten und eher weniger höhen und bässe. eq einstellung macht viel, ich hatte schon einstellungen wo ich mich bei gleicher lautstärke gar net gehört habe, reine einstellungssache.
     
  15. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 16.06.05   #15
    Hi,
    für den Fireball mag es gut funktionieren. Den hatte ich auch einmal. Allerdings habe ich den nie mit ner Dragonbox zusammen gehört. Eindeutig ist der Dragon fetter und basshaltiger (das soll jetzt kein Qualitätskriterium sein, das ist eine reine Feststellung, logisch ist der Fireball auch ein geiler Amp aber eben eine andere Charaktersitik als der Dragon). Daher klingt es plausibel, dass der Fireball mit der Dragonbox gut zusammen harmoniert, da die Box eben auch basshaltiger als die Marshall mit den gleichen Speakern. Das liegt am Gehäuseaufbau. Mir sagte ein Verkäufer,dass die Dragonbox ein eicheres Holz hätte als die Marshall. Ich will meine Erfahrungen auch nicht als allgemein gültiges Naturgesetz darstellen. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, in meiner Band mit meiner Mukke und meinem Spielstil. Übrigens, an der Klangregelung des Dragons hatte ich alles ausprobiert .... wie gesagt, ich war mit der Kombination Dragonamp und Marshallbox mit den V30 dann zufrieden. So, nu genuch ...
     
  16. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 17.06.05   #16
    Ich hab ein ähnliches Problem mit meinem Dragon, eben dass er nicht genug Punch bringt und halt immer etwas "zurückhaltend" wirkt... muss ich mal testen ob das mit ner Marshall besser ist...
     
Die Seite wird geladen...

mapping