Französisch Prüfung

von mYa, 13.05.07.

  1. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 13.05.07   #1
    Hallöle :great:

    Brauche eure Hilfe.
    Bin auf ner Realschule in Ba-Wü und hab 2 Wochen nach Pfingsten mündliche Prüfung, u.A. in "Franzakisch".
    Freu mich schon, wenns rum ist. Dann wähl ichs nämlich aufm Gymnasium ab - JEHA :great:
    Aber erstmal zur mündlichen Prüfung.

    Bin eigentlich ne 2er Schülerin, allerdings eher in richtung schlechte 2.
    Die Arbeiten sind meist in Ordnung, allerdings mündlich bin ich die absolute Null. :o
    Ich kann nicht richtig zählen...brauch da immer weng länger, kann nicht richtig lesen (hauptsächlich Jahreszahlen machen mir Probleme) und Buchstabieren muss ich auch richtig lernen. Aber das ist nich mein richtiges Problem. Die Sachen werd ich noch einigermaßen hinkriegen.

    Abgesehen davon, dass ich riesige Angst vor einem Dialog mit einem Lehrer habe, der leider Pflicht ist, müssen wir ein Referat halten.

    Die Prüfung geht 10 Minuten und das Referat 3 Minuten und in diesen 3 Minuten muss ich mein Thema vorstellen und noch Fragen der Lehrer beantworten.
    Ich weiß jetzt nicht die Wertigkeit des Referats, aber ich schätzt mal 1/3. Also je besser das Referat, desto mehr Fehler kann ich mir sonst erlauben. (Referate sind auch in Ordnung, aber so spontan zu reden, da fehlt mir einfach in Gottesnahmen der Wortschatz. Da hab ich halt iwie die ersten 2 Jahre franzakisch GAR NICHTS gemacht und konnte das die letzten 1 1/2 Jahre auch nicht mehr aufholen. :( )

    Jetzt halt die dumme Frage: Welches Thema? Langsam muss ich wissen was ich mache.

    Wir mussten mal im Unterricht Referate halten und ich hab Michel Polnareff genommen und da meine Lehrerin totaler Fan von dem is, hat sie mir ne 1,5 gegeben (war auch ein gutes Referat!), allerdings hat sie mir keine Fragen gestellt oder so oder das Referat besprochen, so hin und weg war sie.
    Aber da das mündl. Prüfung ist, wird das wahrscheinlich net so einfach gehen. Außerdem ist das ja nicht Sinn der Sache. Ich weiß auch net ob ich in 2 Minuten einen Sänger oder so behandelt kriegt. Ich mein, sie steht noch auf Peter, Paul & Mary oder Simon & Garfunkel...weiß grad nicht - müsste ich in Erfahrung bringen.
    Oder sie steht auf den Film Chocolate mit Johnny Depp...das sind die Dinge wo man sich" einschleimen" könnte.
    Aber zeitlich kommt das nicht hin, abgesehen davon das noch 2 andere Lehrer in der Prüfung sitzen (nun gut, wir haben nur eine französisch-lehrerin an der schule, also sitzt noch ne super nette Sportlehrerin drin, die nur drin sitzt weil sie nen französischen Mann hat/hatte (kA) und ganz gut franz eben redet (deswegen unterrichtet sie z.B. die 7ner) und mein cooler Mathelehrer, der allerdings mal behauptet hat, dass "aller" ein regelmässiges Verb sei^^)

    Also hab ich gedacht, warum net Akkordeon nehmen? Aber des ist für 2 minuten viel zu komplex, besonders wenn ich das Innenleben zeigen will, vertrödelt das ewig Zeit!

    Dann hab ich an Gitarre gedacht, wäre ja relativ einfach zu behandeln und Fragen, die man dazu stellen könnte, könnte ich schon im voraus einplanen und mir passende Antworten überlegen.

    Argh, ich bin überfordert...achja, ich will nicht über Städte referieren, das find ich immer todsterbens langweilig.

    Habt ihr vielleicht ne Idee? Oder wart ihr mal in der mündlichen Franzprüfung, was hattet ihr fürn Thema?
    Bin echt ratlos, weil 2 Minuten, mein Gott, da sagst Bonjour und die Zeit ist fast rum. :confused:

    Grüßle und DANKEEE,
    mYa
     
  2. BassOhneSkill

    BassOhneSkill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    30.10.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 13.05.07   #2
    Hmmm Städte und Landschaften sind zwar langweilig aber kommen bei den Lehrern meistens gut an!
    oder such dir ne Französische musikgruppe oder sonst was Französisches aus, wenn du dich ausreichend informirst musst du aúch keine Angst vor nachfragen haben... Wenn du was über die Gitarre erzählen willst hast du halt ein Problem mit Fachbegriffen, die du erklären müsstest, die zahlen am besten vorher zurecht legen mehrmals drüber lesen und auf Karteikarten ausschreiben.
     
  3. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 13.05.07   #3
    Ich denke, ich würde dann über Konzigitarre referieren, brauch ich wenigstens net über die Elektronik zu schwafeln. :D
    Ich denke die Fremdwörter sind kein Problem, ich denke aufm französisch Wikipedia ist jedes Teil beschrieben ;)

    Allerdings gehen Karteikarten gar nich. Sen verboten, da manche Volldeppenidiotenpenner...meinten ihren ganzen Text draufschreiben zu müssen. :mad:
    Aber wozu gibts nen Plakat, das wichtigste kommt da drauf :twisted:

    Weißte, man muss ja auch weng...überzeugt über was referieren...aber Städte...so, hier steht das und hier des und geschichte und einwohner...interessiert mich halt relativ wenig. Ich glaub, ich würds total desinteressiert vortragen. :rolleyes: :D

    Musikgruppe...französisch. Argh, is schon ne gute Idee, aber whooooo eh qui?
    man könnte auch über was zu Essen labern, aber leider hat schon letztes Jahr wer über Flammkuchen z.B. referiert...das goht also itte.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 13.05.07   #4
    Gruppen.... z.B. Lousie Attaque: http://www.louiseattaque.com/

    Oder Plastic Bertrand ( http://de.wikipedia.org/wiki/Plastic_Bertrand )... belgisch, aber franzoesichsprachig... und wenn dein Lehrer so in meinem Alter ist (mitte 30.. oder etwas aelter), wird der sich auch ganz gut an "Ca plan pour moi" erinnern (dem einen oder anderen mag auch die Aehnlichkeit von "Guten Tag ich will mein Leben zurueck" von "Wir sind Helden" zu dem Song auffallen :) ).
     
  5. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 13.05.07   #5
    Meine Lehrerin ist 50^^ - die Sportlehrerin...etwas älter und der Mathelehrer...ende 40 vielleicht? mh...aber ich schau mir die beiden Gruppen mal an. Vielen, vielen Dank! =)
     
  6. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 14.05.07   #6
    Letzte Jahr hatte ich die Ehre, die allererste mündliche Französischprüfung an unserem Gymnasium zu bestreiten. Bei uns lief das allerdings etwas anders ab.
    Wir hatten 30 Minuten Vorbereitung und durften dann einen unbekannten Text zusammenfassen, Aufgaben bearbeiten und eine Argumentation zu einem anderen Thema mit der Prüferin - unserer Lehrerin - führen.

    Also erstmal Tipps zur Vorbereitung:
    Wenn du noch Mitstreiter in Sachen Französisch hast, setz dich mit denen zusammen und redet einfach drauf los. Das hilft wirklich ungemein. Wir haben uns damals in Kneipen, Bars, Spielcasinos, Eisdielen, einfach überall getroffen und uns auf französisch unterhalten. Einfach den alltäglichen Dialog in anderen Sprache halten, dann wird das was.
    Das mit den Zahlen musst doch einfach können. Wenn es Jahreszahlen sind, musst du dir doch nur einfach das Jahrhundert einprägen und dann hast du schon mal ein paar Sekunden um zu überlegen. Vor allem kannst du immer so tun, als ob dir das Jahr nicht einfällt und nicht, als ob du es nicht übersetzen kannst. Je pense que c'était ...

    Zum Thema, ich würde auch nicht die Gitarre nehmen ... und auch kein Thema mit zuvielen Fachbegriffen. Ein Plakat ist gut und schön, aber das bringt dir sicherlich keine Pluspunkte, wenn du da alle Begriffe draufgeschrieben hast. Hm .. naja obwohl, kommt wohl auf die Sichtweise der Lehrer an.
    Thema Essen und Gerichte wäre nicht schlecht, aber da brauch mal eine Menge an Zutaten als Begriffe. Nimm vielleicht etwas historisches, z.B. das Vichy-Regime während des Zweiten Weltkrieges oder die französische Revolution, Napoleon oder - ja, das ist gut - die deutsch-französische Beziehung. Das kommt immer gut und man kann einen Haufen Vergleiche bringen und dann auf den ganzen Vorurteilen herumhacken. :)
    Jedenfalls war das bei uns ein sehr beliebtes Thema um sich einzuschleimen.

    Soweit erstmal ...

    Achso, du kannst natürlich auch dieses Video interpretieren ... :)
    http://www.youtube.com/watch?v=EP7T_h0alAE
     
  7. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 14.05.07   #7
    Welch Ironie - haben heute Arbeit geschrieben, der franz Referendar hat uns beaufsichtigt, da unsere Lehrerin Zweitkorrekturenfrei bekommen hat um die Englischprüfungen der anderen Schulen zu kontrollieren.
    Auf jeden Fall nach der Arbeit noch 20 Minuten Zeit und er so, ja eigentlich sollten wir jetzt noch das Conditionnel weng üben. Aber da er grad keine Lust hat und wir sowieso keine Zeit mehr hätten, hat er dann mit uns ein Lied angehört und angefangen es zu übersetzen.
    Welch Zufall :D

    @Blind: Danke für deine lange Antwort =)

    Bzg. Mitstreiter...jein, eben noch etwa 20 Klassenkameraden. Allerdings sen die glaub ich net wirklich alle willig. Hab zwar meine Zwillingsschwester, die auch Prüfung macht, aber iwie halten wir sowas nie durch wenn wir anfangen. Ist irgendwie einfacher einfach drauf loszubrabbeln mit Leuten die man net 24h pro Tag sieht. :D

    Wobei wir in den Pfingstferien nochn Franzkurs machen mit nen paar Klassenkameraden. Dort tragen wir uns gegenseitig unsere Referate vor und reden halt auch noch weng. Hatten anfang dieses Jahres einen, wo wir nur geredet haben. War echt toll. Allerdings redete diese Französin auch irgendwie deutlicher als unsere Lehrerin und war auch verständiger wenn man sich mal vertut und man is halt ne kleinere Gruppe. Ist halt einfacher...naja, auf jeden Fall wäre da nochmal Übung. Wobei lieber zu viel üben als zu wenig, ne?

    Vichy-Regime. Scheint mir etwas umfangreich...wobeis auf jeden Fall interessant wäre.
    Franz. Revolution und Napoleon..."lehne" ich eher ab. Ist kein Thema für das ich mich erwärmen könnte...will halt schon nen Thema das mich voll und ganz interessiert und wo ich das auch "zeigen" kann.
    Die deutsch-französische Beziehung - Wie war das mit Sauerkrautfresser vs. Froschschenkelfresser ? *arg oberflächlich tu* :D Aber auf jeden Fall ne Idee. Vorurteile, Verbindungen historischer Seite, heute, blabla... Danke! :great:

    Bands, die vielleicht noch behandelt werden könnten, wären z.B. Les Fatals Picards (halt die vom Eurovision Song Contest, die für Franz angetreten sind) oder Babylon Circus.
    Jean Reno...wobei der EIGENTLICH spanischer Herkunft ist. Luc Besson...Asterix & Obelix? Gibts schon noch was...wobei ich diese deutsch-französische Beziehungsidee gar net sooo übel find.
    hehe, jute Idee :great:

    Muss ich drüber schlafen und dann entscheid ich mich.
    Danke euch allen!

    mYa
     
  8. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 14.05.07   #8
    also wenns um französische musik geht, würde ich hier einfach mal ganz frech patricia kaas in die runde werfen, die hat schon ziemlich gutes zeug gemacht
     
  9. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 15.05.07   #9
    Kein Problem. Da ich seit gut neun Monaten einfriger écoute-Leser bin, hab' ich noch ein paar andere Themen gefunden:
    Vielleicht hältst du es einfach und nimmst die französischen Wahlergebnisse - zumindest ist das aktuell.
    Wenn's in den Kunstsektor gehen sollte, vielleicht etwas über Tintin (Tim und Struppi) und seinen Erfinder Hergé. Dazu könntest du dir die aktuelle Ausgabe holen, da stehen so vier, fünf Seiten darüber drin.
    Wenn's nicht gerade Länder und Regionen sein sollen, dann vielleicht allgemein über die französischen Kolonien, die Kolonisiation und deren Auswirkung auf die heutigen Integrationsprobleme Frankreichs.
    Über die französische Gesellschaft hab' ich hier noch einen interessanten Artikel über den Baby-Boom im Frankreich und dazu ein Vergleich mit Deutschland.

    Soweit erstmal ...
     
  10. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 16.05.07   #10
    AND THE WINNER IIIIIIIS... Blind

    Danke für deinen Themenvorschlag.
    Habe heute morgen meiner Lehrerin das Thema vorgeschlagen, mit der "Überschrift":

    Hergé et Tintin

    (sie darauf: Is das net son Comic oder so? - is doch schon nen gutes Zeichen, wenns ihr was sagt. :D )

    Also bissele erst was über Hergé erzählen (Geburts/Todestag, Woher, warum berühmt, sein stil, andere comics,...?) und dann noch kurz auf Tintin eingehen. :D
    Glaubt ihr, es reicht wenn ich mich nur mit den Filmen auskenne, die hab ich nämlich früher saugerne angeguckt und kenne mich mehr oder minder mit aus, vielleicht haben wir sogar noch ne Videokassette von, müsste ich schauen. Comics habe ich halt von nicht gelesen... :o

    Auf jeden Fall vielen Dank an euch!

    Werde mich, denke ich, am Wochenende mal hinsetzen und anfangen!

    Viele Grüße,
    mYa
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 16.05.07   #11
    Im Gegensatz zu Asterix und aehnlichen BD, ist die Sprache bei Tintin wesentlich besser und eignet sich recht gut zum franzoesisch lernen.

    Von da aus solltest du durchaus auf die BD selbst eingehen.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 16.05.07   #12
    Die Comics müssten sich auch in jeder halbwegs passabel sortierten Stadtbücherei finden. Reinschauen würde ich als Pflicht erachten. Die Filme sind nicht schlecht, aber sie sind halt ... anders.
     
  13. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 16.05.07   #13
    Alles klar, ich schick meine Mutter mal vorbei. Die ist zur Zeit eh im Bücherei-Wahn, danke euch! =)
     
  14. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 27.05.07   #14
    Übrigens hat mir meine Mutter paar Comics aus der Bücherrei mitgebracht. :great:

    Also falls wer Lust hat, kann mir derjenige ja helfen. Wenn nicht, auch net so tragisch!

    Habe mir jetzt heute morgen mal Gedanken gemacht, was ich alles reinbringe.
    Wie schon gesagt hab ich nur 2 min. Darum muss ich das ganze so kurz wie möglich halten!

    Also mein Vortrag habe ich "Hergé et Tintin" getauft!
    (alles was rot ist, bin ich mir nicht sicher ob ich das wirklich brauche)

    Hergé

    --> * 22. Mai 1907 in Etterbeek bei Brüssel (in dem Zusammenhang vielleicht seinen 100. Geburtstag erwähnen), † 3. März 1983 in Brüssel

    --> sein eigentlicher Name Georges Prosper Remi

    --> Ursprung seines Künstlernamens erklären (Initialen G, R umdrehen und franz. aussprechen)

    --> sein bekanntestes Werk Tim und Struppi (schrieb er von 1929 - 1983 )

    --> sein Geschichtenstil und "Ligne Claire"

    --> niemand darf Tim und Struppi weiterführen (steht im Testament)

    Tim und Struppi

    Hauptperson ist Tim bzw. Tintin (wobei Tintin eher sein Nachname ist), er ist ein junger Reporter

    --> hat anscheinend keine Familie
    --> kaum menschliche Freunde
    --> keine Frauen oder sonstige Laster (wie Alkohol,...) - einzige Frauen die im Comic vorkommen, sind karikatiert
    --> ist ein "Langweiler"
    --> reist viel
    --> gegen das Böse
    --> der "berühmte Reporter"

    (das schön zusammengefasst!)

    Struppi bzw. Milou
    --> Tintin's Foxterrier (der heimliche Star des Comics)

    und dann einfach noch die anderen Charaktere weng erwähnen: Capitaine Haddock, Professeur Tryphon Tournesol, Dupont et Depond.

    Mh, eigentlich sollte man noch darauf eingehen wie der Comic aufgebaut ist, wie die politischen Umstände ihn beeinflussten, Hergés "Gemütszustand", blabla...aber iwie ist das schon zu viel. oder sollte ich lieber weniger auf Tim eingehen und mehr zum Comic selber sagen?

    Argh, 2 minuten...son Mist.
    Naja, falls wer Lust hat mir zu helfen. :great:

    musikalischer Gruß,
    mYa
     
  15. Blind

    Blind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    171
    Erstellt: 28.05.07   #15
    An sich ist das ja ganz ok, aber das schaffst du nicht einmal in fünf Minuten. Dazu müsstest du das schon auswendig lernen und runterrasseln - aber das will ja keiner.
     
  16. mYa

    mYa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 28.05.07   #16
    Mh...ich glaube NICHT, dass ich freireden werde. Klar, kein Zettel. Ist verboten, allerdings eben auswendiggelernt und eben mit ein paar "Ben" und "mhhh" ausgefüllt.
    Ich will jetzt nix hören, mensch, das macht ma aber itte. Das weiß ich auch ;) aber bis jetzt bin ich damit was Fremdsprachen angeht gut gefahren. Englisch wars türlich etwas freier! Aber ebbe was Französisch angeht!

    Ähm, wobei ich mir überlegt habe den Teil Tintin zu kürzen und auf das Comic allgemein noch etwas einzugehen.

    Also...mh. Ich schreib ma schnell den Text in Deutsch. Werds natürlich nachher net genau so übersetzen. Nur damit klar ist, wie ichs mir vorstell. Also falls nochmal wer Bock hat mir zu helfen. :D

    Also erstma türlich Begrüßung,

    Hergé wurde am 22. Mai 1907 in Etterbeek bei Brüssel geboren und starb am † 3. März 1983 in Brüssel. Sein eigentlicher Name war Georges Prosper Remi. Sein Künstlername beruht auf seine Initialen G, R, umgedreht und dann französisch ausgesprochen. (ob ich das sag, hängt von der Zeit ab) Sein bekanntestes Werk war Tim und Struppi, welches er von 1929 bis zu seienm Tode schrieb, in seinem Testament hielt er fest, dass niemand die Geschichten weiterführen darf nach seinem Tod. Er hatte einen eignen Geschichtenstil und entwickelte einen eigenen Zeichenstil, die "Ligne Claire" (ob ich das sag, hängt von der Zeit ab!)
    Das Comic war geprägt von der Zeit, vom Umfeld und natürlich von hergé selbst. (er behauptete manchmal er sei Tim selber.)
    Tim ist ein junger Reporter (der berühmte Reporter), der gegen das böse kämpft. Am Anfang ist er noch alleine, später kommen Struppi, Capitaine Haddock, Professeur Tryphon Tournesol und Dupont et Depond als seine Freunde dazu.


    Ich glaub so würds gehen, oder?

    Also vielen Dank!!!

    mYa