Freiwilliger Medikamententest - leicht verdientes Geld oder unkalkulierbares Risiko?

von willow, 28.04.06.

  1. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 28.04.06   #1
    Tag Freunde,
    Ich habe soeben eine Mail erhalten, in der mir angeboten wurde, mich als Tester von Medikamenten zu bewerben. Kurze Krankenhausaufenthalte, 500-4000 Euro schnell verdient im Dienste der Forschung; so wird es umschrieben.
    Aber wie sieht die Realität aus? Wie hoch sind die Risiken wirklich? Ist diese medizinische Prostitution ethisch eniwandfrei?
    Die Versuchung ist da; allerdings auch die Frage, ob man in 5 Jahren die Sehkraft, die Leber oder die Potenz einbüßen muss.
    Was denkt ihr darüber? Hat hier schon einmal jemand praktische Erfahrungen als Medikamententester gesammelt?

    gruß
    willow
     
  2. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 28.04.06   #2
    Also ich hätte auf sowas ja überhaupt keine Lust.
    Da wäre mir das Risiko echt viel zu groß...
    Wer weiß was die da an einem ausprobieren.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.04.06   #3
    Ich selbst habe noch keine erfahrung damit, hab das aber auch schon mal in erwägung gezogen (was macht man nicht alles als Student...) Mich wundert nur, dass Du auf den Vorfall in England vor ein paar Wochen gar nicht eingehst, bei deiner Threadüberschrift dachte ich zunächst, es ginge darum. Oder hast Du da gar nichts von mitbekommen? Ich denke nach der Sache, wird sich das so mancher zweimal überlegen:
    http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/557787.html?nv=ct_mt
     
  4. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.04.06   #4
    Also ich denke ich würd es machen.. wo kann man sich für sowas bewerben?

    Geld kann man doch immer brauchen.. ob ich an Tabletten krepiere oder mir morgen auf der Autobahn ein Geisterfahrer mit 180 entgegenkommt...;)
     
  5. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 28.04.06   #5
    Naja, aber es kann Dir ja auch z.B. passieren dass Du nich einfach nur stirbst, sondern irgendwie Krank wirst und das is ja viel schlimmer ;)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.225
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.04.06   #6
    Alles was per mail als Angebot kommt, mit größter Skepsis betrachten.

    Ich denke, man könnte kompetente Auskunft bekommen von so Seiten wie DRK, Stiftung Warentest (die haben glaube ich gerade eine Untersuchung gemacht über Nebeneinkünfte), vielleicht sogar Krankenkassen (die müßten ja immerhin ein Interesse daran haben, dass man durch sowas nicht zum Dauerpflegefall wird). Ich vermute mal, es wird auch Organisationen, Selbsthilfegruppen oder WEB-Sites geben von Leuten, die das mal gemacht haben oder dadurch zu Schaden gekommen sind.

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir folgenden Tipp geben:
    Blu-Plasma-Spende. Blut-Plasma wird vom Körper selbst wieder aufgebaut, kann man etwa 1-2 mal im Monat machen, bekommt man (ist schon ne Weile her) etwa 10-15 € für, sind im Jahr schätzungsweise 200 €.

    Grüße,

    x-Riff
     
  7. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 28.04.06   #7
    LOL, ja, das ist ein besserer Nebenverdienst als arbeiten gehen zu müssen, wa? :D OMG... geil...
     
  8. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 28.04.06   #8
    Im normal fall isses ja so dass die medikamente vorher ausgiebigst an irgendwelchen tieren getestet wurden, wenn die davon sterben, erblinden oder sonst was wird das medikament sicherlich nicht für nen Test an menschen freigegeben.
    Aber ich hätte trotzdem irgendwie bedenken an so 'nem test teilzunehmen, gerade nach dem vorfall in London. Aber wenn die bezahlung stimmt. :D
     
  9. Hellbound

    Hellbound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 28.04.06   #9
    Nee würd ich niemals machen.
    Wenn ich wirklich mal GANZ DRINGEND Geld brauchen würde, würd ich eher Drogen verkaufen oder ne Bank ausrauben. Lieber geh ich das Risiko ein ins Gefängnis zu wandern als krank zu werden oder ganz zu krepieren.
    Nach dem Vorfall in London käme für mich die Rolle als Versuchskaninchen erst recht nicht mehr in Frage...
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.04.06   #10
    Und das kann dir so nicht passieren?:rolleyes:
    Vielelicht überlebst du ja den zusammenstoß mit dem Geister fahrer und bist danach Querschnittsgelähmt, blind und Geistig behindert....


    Das denken bestimmt viele und dann steigen die Preise, was das ganze noch verlockender macht, zumindest für die Realisten unter uns ;)

    btw:
    Blutspenden geh ich bestimmt nciht weil:
    1. Zu wenig Geld
    2: ich mag keine Nadeln und spritzen
    3: Ich hab Roll-Venen, was das ganze nicht besonders angenehm macht
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 28.04.06   #11
    Sagen wir's dochmal gemein, wie wir nunmal so sind, so: wären die Risiken nicht so hoch, dann würde der MIK (medizinisch-industrielle Komplex) nicht so scheinbar viel Geld für so scheinbar wenig Gegenleistung lockermachen.

    Dazu kommt dann noch, daß eh' zu viele unsichere Medikamente sogar zugelassen werden. Geschweige, daß Spezifizierungen der Verträglichkeit vs. Risiken für bestimmte Patientengruppen weitestgehend unterbleiben. Ich hab' mal 'ne Liste machen müssen, was ich in den letzten Jahren an Erfahrungen mit Medikamenten gemacht hatte, da waren sage und schreibe 2, die verträglich und effektiv waren, aber 11, die unverträglich u/o ineffektiv waren. Da wird schon der "normale" Arztbesuch zum Lotteriespiel.
     
  12. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 28.04.06   #12
    Wo kann ich mich anmelden ?
     
  13. willow

    willow Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 28.04.06   #13
    Tatsächlich, hatte garnicht realisert dass es ja einen aktuellen Bezug gibt. Schon heftig was da passiert ist!
     
  14. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 28.04.06   #14
    Ach, das ist nur ein unbedeutender Einzelfall. Da kann man voll viel Geld verdienen! Also los, go for it! :D
     
  15. willow

    willow Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 29.04.06   #15
    War das etwa DEINE Freundin neulich Abend??
    :D
     
  16. Cosinus

    Cosinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Lu
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.304
    Erstellt: 29.04.06   #16
    Ich denke, dass es schon schlimm genug (aber verständlich) ist, wenn nicht oder nicht ausreichend erprobte Medikamente aus reiner Hilflosigkeit von Ärzten, die tatsächlich helfen wollen, an schwer erkrankten oder gar todgeweihten Patienten erprobt werden, wo immer auf der Welt das geschieht.
    Einige bekannte Ärzte und Pharmaforscher haben in der Vergangenheit, allerdings im vollem Bewußtsein und in wenigstens teilweiser Kenntnis der Gefahren, Selbstversuche gewagt, sich absichtlich infiziert und Substanzen an sich selbst erprobt. Sie taten das meines Wissens nach gründlicher Erwägung und ausschließlich, um Krankheiten zu besiegen. Niemals aus finanziellen Erwägungen.
    Gesunde Patienten, die diese Risiken nicht annähernd kennen und einschätzen können, in erster Linie und vermutlich nur für Geld solchen Gefahren auszusetzen, ist meiner Meinung nach ethisch nicht vertretbar. Hier wird wohl vor allem das Wunschdenken und wo möglich, die tatsächliche (oder eingebildete) finanzielle Not unbedarfter Mitmenschen ausgenutzt. Erschreckende Auswüchse einer "Freien Gesellschaft", meine ich.
    In diesem Zusammenhang:
    Eine gängige Floskel im Sprachgebrauch mancher ehemaliger DDR-Bürger mit "Auswanderern", die vermutlich nicht selten aus wirtschaftlichen Gründen bereits vor der Wende das Land verlassen hatten (und irgendwann in den frühen 90ern wiederkamen), war die Frage: "Gehört dir deine Niere noch?"

    Und Geschäftemacherei in der Medizin (es gibt ja leider Beispiele) ist meiner Ansicht nach eine der wesentlichen Ursachen für die verständliche Zurückhaltung vieler Menschen in Dingen, die die Solidarität von Mitmenschen und das Vertrauen in die Medizin erfordern, z.B. der Organspende, die ja an sich eine hervorragende Idee und für viele Betroffene der einzige Weg zurück ins Leben ist.
    Ein bekannter Mediziner hat mir gegenüber angedeutet, dass die Ärzte zunehmend von den Krankenkassen angehalten sind, in erster Linie nach wirtschaftlichen Erwägungen zu entscheiden (und nicht im Sinne der Patienten).
    Allein dadurch ist die Wahrscheinlichkeit schon groß, als Patient unwissentlich auch als Versuchskanninchen benutzt zu werden.
    Gegen einen Medikamententest an gesunden Menschen sprechen auch Statistiken, nach denen in Deutschland Jahr für Jahr Todesfälle in Größenordnungen vermutlich auf falsche Medikation (mit bereits zugelassenen Präparaten) zurückzuführen sind.

    Ein paar interessante Bücher aus der Welt der Medizin:
    Samuel Shem: The house of God (Bestseller und Kult unter Medizinern - bitterböse!)
    Samuel Shem: Mount Misery (Die Fortsetzung in der Psychiatrie)
    Joseph B. McCormick: Todeszone 4 (Ebola, Lassa, Hanta, Marburg, Krim-Congo)
    Richard Preston: Hot Zone (gleiches Thema)
    Dr. Steven A. Rosenberg: Die veränderte Zelle (Krebs)
    Richard Rhodes: Tödliche Mahlzeit (Bovine spongiforme encephalopathy - BSE)
     
  17. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 30.04.06   #17
    Ich habe darüber auch mal nachgedacht aber.....

    1. Würde sowas bestimmt nicht wegen einer (Spam) e-mail machen.
    2. Ist es ein unkalkulierbares Risko. Es heißt ja nicht umsonst MedikamentenTEST.
    3. Geld kann man wieder beschaffen (verdienen, leihen, klauen), die Gesunmdheit aber definitiv nicht. Und ich bin mit ein wenig mehr wert als ein paar hundert oder tausend Mücken.

    .......liegt auf der Hand wie ich darüber denke, oder ??:)
     
  18. Wiesengrund

    Wiesengrund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    295
    Erstellt: 30.04.06   #18
    inch kann es hier erstmal, bis auf vereinzelte fälle, nur unbedingt empfehlen.

    versuchts einfach mal aus, wirklich was passieren kann ja nicht dabei und neben ner zustandsbesserung kann es ja sogar noch was geld bringen.
     
  19. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 30.04.06   #19
  20. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 30.04.06   #20
    Ich bin überrascht dass das so viele leute nich mitgekriegt haben was in London war, des war in jeder Tageszeitung, kam in sämtlichen Nachrichten sendungen usw...
    In unserer Tageszeitung war's sogar ganz besonders toll drin, weil das Medikament aus Biberach kommt, oder so™ :D