Frequenzansprechbereich eines Gittaren-Amps

von Onkel_Shadow, 07.08.05.

  1. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.05   #1
    Hallo,

    hätte noch in ner alten Orgel [Hammond M3 Spinet] nen alten Röhrenamp [Baujahr 1958]. Nun hab ich mich gefragt ob es sich lohnt dort ein Gittarensignal einzuspeisen.
    Is der Frequenzbreich dieses Amps zu tief für ne E-Gittare? Wie könnt ich ihn anpassen neue Röhren oder muss ich noch Kondensatoren darauf abstimmen?

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Ansprechbereich scheint mir recht niedrig.
    http://www.dairiki.org//HammondWiki/AO-29%...PM%20Conversion
    Hier findet ihr Schaltpläne.

    Sieht aus wie als wäre die Lautstärkepedal noch mal ein eigner Amp.
    Mir ist klar das selbst wenn es funktioniert warscheinlich kein 1A Sound bekomme.
    Die Orgel verkaufen und das Geld in nen richtigen Gittaren Amp stecken ist leider warscheinlich nicht weil die Orgel schon recht starke Gebrauchsspuren hat und der Verkauf warscheinlich den Aufwand nicht lohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping