Fretless-aber welchen?

von Passi, 15.08.07.

  1. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 15.08.07   #1
    Hallo liebe Bassgemeinde,

    da mein budget es endlich zulässt, würde ich mir nun endlich meinen wunsch nach einem fretless erfüllen.
    MUSS:
    4-saiter,ohne fretlines/punkte (nur an der seite zur orientierung), warmer runder sound maximal 650€,keine gebrauchtware
    gespielt wird damit balladen und rock

    ins auge gefallen sind mir bereits

    - Ibanez SR 300 oder SR 500 (gibts es ihn als fretless? )
    - Fame Baphomet VI
    - warwick rockbass fortress
    - warwick rockbass corvette basic oder classic

    da ich leider keine möglichkeit habe die irgendwo anzuspielen,und wenn nur dann einen,aber dafür fahr ich nicht 100km mit meienr spritschleuder...

    deswegen frage ich euch, ob ihr sie schon anspielen konntet und mir feedback geben könntet...welchen würdet ihr mir vorschlagen? gehört habe ich,dass im bereich der mittelklassebässe die Ibanez SR serie mit so das beste sein soll...
    vom warwick würde ich mir das typische warwick growl wünschen,aber bekommen dass die rockbässe hin? mit fame hab ich leider keinerlei erfahrungen

    vielen dnk schonmal im vorraus

    Passi
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 15.08.07   #2
    Ich selbst habe den RB Corvette in der passiven Fretless-Version und bin damit nach einigem Hin und Her sehr zufrieden damit. Störend bei der passiven Version ist das etwas höhere Eigengeräusch des Basses und würde daher zur aktiven Version raten.
    Wenn dir das Design von Warwick gefällt bist du in dieser Preisklasse damit bestens beraten.
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.08.07   #3
    m.e. nein. denn da ist maßgeblich der hals beteiligt. und etwas grundsätzliches:
    durch die geteilte 3-d-brücke und die jeweilig verbauten sättel bekommst du beim knatschgeraden fl eher eine optimal(e) flach(e) saitenlage hin. wenn das dein ziel sein sollte, abgesehen vom sound, würde ich zum überdenken des neukaufdogmas raten. gerade, wenn dir vll. das halsprofil zusagt. so ein bass geht doch durch sachgemäßen gebrauch nicht kaputt - wäre höchstens das griffbrett als verschleissteil.
     
Die Seite wird geladen...

mapping