Fretless Bundmakierung

von Cervin, 28.04.06.

  1. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.04.06   #1
    Hallo meine Lieben ;-)
    Ich überlege mir zur zeiten einen Akustischen Bass zu kaufen.
    Genauer gesagt, einen Fretless Akustisch.
    Für meine eigentliche Musikrichtung (Metal) ist er (meiner meinung nach von Sound her)
    nicht so ganz geeignet, aber ich würd trotzdem gern das spielen darauf lernen.
    Verständlich beim umstieg das ich gerne Bundmakierungen auf dem Griffbrett hätte (bzw oben drauf).
    Nun hab ich mir den HBB 30 NT FL mal angeschaut. Allerdings hat er auf dem Griffbrett so keine Makierungen (jedenfalls auf dem Bild nicht sichtbar).
    [ https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbb30ntfl_fretless_akustikbass.htm ]
    Weiß jemand ob von oben makierungen drauf sind?
    Kann ich die Makierungen selber hinzufügen (bzw ist es ratsam).
    Hab jetzt einfach dran gedacht, die töne per stimmgerät durchzugehen und den entsprechenden punkt zu makieren.
    Ratsam/nicht Ratsam?
    Jemand schlechte Erfahrungen mit dem HBB 30 NT FL ?
    Oder eine gute andere Alternative?
     
  2. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.04.06   #2
    Zu dem Bass kan ich Dir nichts sagen. Aber die meisten Bässe haben diese Markierungen an der Seite. Auf dem Griffbrett nutzen sie Dir ohnehin nichts und stören dort nur die Ästhetik des Fretles Basses.

    Wenn keine Markierungen angebracht sind, kannst Du sie mit einem Edding jederzeit hinmalen.
     
  3. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 28.04.06   #3
    hi!

    imho helfen die markierungen auf dem griffbrett schon! man muss sich natürlich darüber im klaren sein, dass sie nur eine relativ grobe orientierungshilfe sind.
    problem ist ausserdem, dass man dazu tendiert ständig auf´s griffbrett zu starren :rolleyes: und was die ästhetik angeht hat uwe natürlich vollkommen recht!

    na ja, vielleicht wage ich auch irgendwann mal den sprung zum "unlined" ;) .

    das würde ich mir bei einem neuen instrument aber zwei mal überlegen - selbst wenn´s ein billiges teil ist!

    gruß
    bd
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 28.04.06   #4
    Warum dann kein solid-body fretless (der nämlich "metallfähig" wäre)?

    Raten würde ich nicht dazu, ein Griffbrett zu verschandeln.

    Gut, Bundlinien sind mehr Hilfe als nur seitliche Punkte (die leider oft auf schlechten Instrumenten wie bei bundierten Bässen zwischen den Tönen liegen!!!).
     
  5. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.04.06   #5
    Dafür hab ich ja meinen Fame ;-). Für manche clean stellen und so ist der fretless dann nur sehr gut geeignet. Es ist ja erstmal zum "einstieg". wenn wir das wirklich gefällt und ich drauf klar komme, hol ich mir irgendwann n besseren.
    Nurso kann ich den auch mal mitnehmen (Urlaub), da ich für den CVJM arbeite auf der ein oder anderen Freizeit mal zusammen mit der Gitarre spielen...
    Danke für die Antworten. Hat mir geholfen :-)
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 28.04.06   #6
    Ich hatte mal nen Harley Benton HBB400 Fretless. Auch ohne Markierungen. Hab dann später nach der Tabelle für die 34" Mensur linien draufgemalt. Das sah sehr hässlich aus, hat aber für die Orientierung geholfen. Leider hatte ich wenig Zeit und die hässliche Optik hat mich auch her vom spielen abgehalten. Daher hab ich das Ding abgeschliffen und verkauft.
    Ein vom Werk aus gelinter Fretless ist da schon besser, mich stören gut gemachte Linien übrigens überhaupt nicht. Natürlich sieht es beeindruckender und besser aus ohne Linien, aber schöne, feine Linien haben auch was ästhetisches.
    Bei Harley Benton sind übrigens die Side Dots zwischen den Tönen und nicht wies sich beim Fretless gehört genau an den Tönen.
     
  7. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 28.04.06   #7
    bei meinem nicht. da sind sie sort wo sie hingehören. und dort waren sie auch von anfang an.
    meiner is aber nicht akustisch. hat aber nix miteinander zu tun, könnt mich nich erklären, wie
     
  8. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.04.06   #8
    Ich weiss nicht, wie Ihr spielt. Aber wenn mein Bass an der Schulter hängt, sehe ich das Griffbrett kaum. Ich kann dann höchstens auf die Seite des Halses schauen. Dort hab ich auch meine Markierungen.

    Ganz ohne hat man erhebliche Schwerigkeiten, den ersten Ton sicher zu treffen. Entweder es tönt schon vor dem Stück leise von der Bühne herunter oder man hat eben diese Hilfen.
     
  9. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 30.04.06   #9
    Selbst Jaco Pastorius spielte mit Linien auf dem Brett.

    @Uwe: Ich glaub sie meinten beide genau diese Punkte (an der Seite)

    Aber soweit so gut. Ohne Linien werd ich am Anfang nur schwer vorral kommen, und das hindert bekanntlich am üben ^^ (mich jedenfalls).
    Also brauch ich einen mit Linien. Die idee mit dem Akustik hab ich in sofern mitlerweile verworfen, da es tatsächlich nur die HB's gibt. HB ist zwar bekanntlich ne gute/günstige Firma, allerdings hab ich da was akustik und Fretless betrifft doch meine bedenken (ohne den vorher angespielt zu haben mein ich).
    Also werd ich mir den Freted Akustik Bass von HB holen, und später den E-Bass Fretless mit Linien (YAMAHA RBX 270F).
    Fürn Anfang sollte der genügen ;-)

    Vielen Dank an euch!
     
  10. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 30.04.06   #10
    aber wohl doch eher gezwungenermaßen!
    (hat wohl keinen holzspachtel in griffbrettfarbe gefunden :D )

    wenn´s so weit ist, würd´ ich dir aber empfehlen noch´n paar euros zu sparen und die dann lieber in einen bb404f zu investieren!

    den rbx 270f hab´ ich damals angetestet.
    vorteil: die bundmarkierungen sieht man fast nur von oben (also aus sicht des spielers) und von vorne kaum bis überhaupt nicht (auf grund eines speziellen lackes oder eines speziellen verarbeitungsverfahrens; k.a.)!
    nachteil: insgesamt lässt die verarbeitung doch sehr zu wünschen übrig - es fühlt sich an, als hätte man ein stück plastik in der hand.... vor allem im direkten vergleich mit dem bb404f!

    gruß
    bd
     
Die Seite wird geladen...

mapping