Frust mit Musik-Intoleranz

von MikeZ, 13.04.05.

  1. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 13.04.05   #1
    Es gibt so Typen, die würde ich am liebsten an die Wand knallen. Wie heute, einer den ich sonst eigentlich sehr schätze. Wir wollten so ein bisschen zusammen jammen, aber irgendwie ist unser Musik Stil total inkompatibel - er nur irgendwelche Oldies und halt Klassiker und ich auch mal was schnelleres/punkigeres/metalligeres. Soweit kein Problem. Den größten Teil seiner Sachen finde ich ok, und sowas wie Hit the Road Jack macht mir auch irgendwie Spaß. Und er macht meine Sachen auch mit, aber dann kommen dauernd so scheiss Sprüche à la "Üb du mal schön die Pentatoniken, dann kannste mal bessere Musik als dieses Metall spielen". Boah, ich hätte dem am liebsten ein 2x3 m Schild vor die Nase gehalten: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten." Der hat nämlich außer den 3 Green Day Songs, die ich ihm mal gegeben hatte (Schau mal hier, das sind super einfache Punk Stücke, perfekt für den Anfang) noch nicht mit verzerrter Gitarre gehört. Aber der Herr hat schon 3 Green Day Songs gehört und kann sich deshalb ein Bild über Metal (... no comment...) machen. Nach seiner Definition geachtelte PowerChords und verzerrte (so ein bisschen schwammig alles *oton*) Gitarre.

    Kennt ihr das auch? Solche Leute, die sich für die klügsten halten und eine Meinung über alles haben, auch wenn sie es nicht kennen? Ich glaube, das ist das, was mich so ziemlich am meisten aufregt, von den Sachen die mich so aufregen *gg* Sorry, ich musste hier mal den Frust rauslassen ;) Zum Glück sind die anderen Typen in der Band für Metal und Punk offen, wenn was passiert wird auch nur der gekickt *g*
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 13.04.05   #2
    japp, kenne ich. unser drummer ist so ein depp. "ööööh der läuft mit weiten hosen rum, hiphopper sind voll scheisse, ich kann das überhaupt nicht haben wenn mich ein hiphopper anspricht..." oder "öööh der song ist total scheisse, der besteht ja nur aus fünf powerchords, den kann ja sogar ich spielen...!!" oder "Diese ganzen Deutschrock-Bands wie Silbermond oder Juli sind voll schwul, weil alle das hören!" sind so seine standard-sprüche.

    ich steh dann immer daneben und denke: "wayne?? :rolleyes:"
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.04.05   #3
    Wenn man die Welt verbessern will darf man nicht missionieren. Bekehren wirst du ihn nicht, und eigentlich hilft auch das jammern nicht. So wie bei dem Gejammer Männer seien vom Mars und Frauen von der Venus - nein, man muss als Mann lernen mit dem vorhandenen Frauenmaterial zu arbeiten.

    So auch bei ihm. Geduld ist eine Tugend. Und weißt du, warum das Klavier das Lieblingsinstrument von Soldaten ist? Weil es unglaublich viel Bier trinken kann. Schluck genauso deinen Frust hinunter, er weiß es momentan halt noch nicht besser, aber irgendwann wird die Zeit reif sein, wenn du dich solange gut verhälst.
     
  4. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 13.04.05   #4
    Kreuzige seine unsterbliche Seele bis in alle Ewigkeit auf der invertierten Kreuz der Verdammnis :)

    Da muss man drüber stehen, alles andere bringt nix.
     
  5. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 13.04.05   #5
    Schovinist? :D
     
  6. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 13.04.05   #6
    Nein, praxisbezogen. ;)
     
  7. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 13.04.05   #7
    :lol:
     
  8. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 14.04.05   #8
    Ich finde das Problem dabei ist das Rumgemeckere ohne mal selber aktiv zu werden.
     
  9. Bandit01

    Bandit01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 14.04.05   #9

    Tja, aber hier schlägt das Imperium schon zurück! :(

    Sind es nicht gerade die "harten Jungs", die der Ansicht sind, alles andere sei Murks? Sind es nicht gerade die coolen Hip-Hopper, die wilden Punks und die posigen Metaller, die andere Musikrichtugnen abfällig betrachten? Wer von euch würde zugeben, dass er z.B. den Bereich "New Country" gerne hört, weil da so tolle Harmonien enthalten sind? :eek:

    Keiner!

    Und deshalb beschwert euch nicht, wenn eure Musik auch mal ausgegrenzt oder nicht immer bejubelt wird. Anderen geht es täglich so!
     
  10. PH03N1X

    PH03N1X Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    107
    Ort:
    high in the sky
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 14.04.05   #10
    BIn selber auch intollerant und? stört das wen?
     
  11. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 17.04.05   #11
    Also ich höre auch noch gern die Puhdys.

    Aber über solche Dinge würde ich mir doch keinen Kopp machen. Früher habe ich immer versucht, allen zu zeigen, wie gut die Bands sind, die ich mag. Mit mäßigem Erfolg.
    Mittlerweile missioniere ich nicht mehr, es ist mir egal, was die anderen machen. Klar, es gibt Grenzen und wenn mein bester Kumpel nächste Woche mit einer Bernard Brink- oder Scooter-Platte ankommt, ist mal ein ernsthaftes Gespräch nötig, aber sonst...lass sie ihren schlechten Geschmack haben :cool:

    @BlackZ: Dein Drummer könnte ich sein...allerdings bin ich über das Stadium des "sich-aufregens" über Hip Hop schon seit ein paar Jahren drüber hinweg.
     
  12. erschtel

    erschtel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.03
    Zuletzt hier:
    21.02.09
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    55
    Erstellt: 17.04.05   #12
    oh oh .. ich fühle mich angesprochen..

    aber ich habe mich echt gebessert. War früher wirklich total intollerant, aber jetzt geht es ..


    Ich selbst kann es einfacht nicht ab, wenn Musiker, die echt gute Musik machen, etwas wie Linkin Park hören. Auf der einen Seite ist es die Moral (nach 2 veröffentlichten Alben schon ein Best-Of zu veröffentlichen und dann noch ne Live-DVD -> kapitalisten) und auf der anderen Seite die Musik selbst. Jedes Lied klingt total ähnlich etc. Das ist doch kein Geschmack?!!

    Najo. Wie gesagt, ich habe es gelernt Meinungen stehen zu lassen. Aber mir "blutet" immer noch das Herz, wenn ich Musiker sehe, die primitive Musik anhören (für mich z.b.: Linkin Park, onkelz, Limp Bizkit, Puddle of Mudd, Nickelback etc)
     
  13. profane666

    profane666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.04.05   #13
    Ich mag euren Drummer....schöne grüße von mir. Er hat recht.
     
  14. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 17.04.05   #14
    Ich sag auch immer meine Meinung aber ich mache die Leute nicht nieder. dass viele einen Scheiss-Geschmack haben ist mir eigendlich egal. die denken das Gleiche ja auch von mir.
    Wenn dich einer aus DEINER Band so behandelt solltest Du vielleicht mal drüber nachdenken ob die Besetzung so gelungen ist oder ihm zumindest mal ordentlich die Meinung sagen.

    @ BlackZ: Dein Schlagzeuger hat durchaus ideologisches Potential.
     
  15. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.04.05   #15
    <rant>

    Ich würde nie zugeben, New Country zu hören, einfach weil ich es gar nicht höre, da mir das meiste aus dieser Richtung viel zu seicht ist. Darin ist nichts mehr von der Lebens-Sehnsucht eines Johnny Cash oder der Todes-Sehnsucht eines Hank Williams.

    Interessanter Country wird IMO eher außerhalb vom Mainstream gemacht, und das ist nicht mal eine neue Entwicklung. Anfang der 60er waren es Merle Haggard und Buck Owens in Bakersfield, danach Outlaw-Country a la Johnny Cash, Willie Nelson und Waylon Jennings und Westcoast-Hippie-Country a la Neil Young, Gram Parsons, späte Byrds, Grateful Dead, New Riders of the Purple Sage, Flying Burrito Brothers, etc., danach der psychedelisch-düstere Gothic-Sound von Gun Club und der Cow Punk der Beat Farmers oder Mojo Nixons, und seit Anfang/Mitte 90er alt.country, beginnend wohl mit Uncle Tupelo, aus denen dann die großartigen Wilco und Son Volt hervorgingen.

    Im Bereich Western Swing und Honky Tonk sind derzeit Hank Williams III. (ja, der Enkel) und Wayne Hancock interessant, im Country Rock natürlich die letzten Alben von Frank Black (auch bekannt als Black Francis - Sänger der Pixies), im klassischeren Bereich Robbie Fulks (der wie Nirvana, Pixies und Breeders von Steve Albini produziert wurde). Ween haben eine unglaublich freche Nashville-Country-Platte aufgenommen ("12 Golden Country Greats" - mit 10 Songs!), bei deren Texten jedem aufrechten New-Country-Fan der Stetson hochgehen muss ("Mr. Richard Smoker, you're a poopie poker... dancin' in your busted browns, whirlin' to that Techno sounds, your hands are wet, your hair is slick - you smoke big dick"). M. Ward macht ganz wunderbar abgespaceten Country Blues. Lambchop spielen schwurbelig-introvertierten Country Soul. Und The Handsome Family, Jim White und 16 Horspower (die leider seit letzter Woche aufgelösten legitimen Erben von Gun Club) haben jeder für sich einen eigenen "Gothic"-Country-Style entwickelt. Dann gibt es noch die Old-Timey- und Bluegrass-orientierten Sachen von Freakwater, Gillian Welsh, Oh Susanna, One Fell Swoop, Allison Kraus, Cheri Knight & The Blood Oranges, teilweise The Austin Lounge Lizards und Bela Fleck, wobei der schon recht jazzig ist. Und die lustigen Hayseed Dixie, die Rock-Klassiger bluegrassy interpretieren, zB. in ihrem virtuos-spaßigen "Highway to Hell".

    Dann gibt es Country-Folker und -Rocker und Country-orientierte Singer/Songwriter wie Lucinda Williams, Chris Cacavas, Fred Eaglesmith, Ben Weaver, Steve Earle, Ryan Adams, Tim Easton, Patrick Park, Jesse Dayton, Jesse Harris & The Lost Ferdinandos, Freedy Johnston oder Townes Van Zandt, wobei der schon eine Weile tot ist und in den 70ern/80ern bekannter war als heute. Immerhin ist der Schluss-Song aus The Big Lebowski seine traumhaft-traurige Cover-Version von Dead Flowers von den Rolling Stones. Die übrigens auch Country, d.h. Honky Tonk, gespielt haben, dank der Vermittlung des leider viel zu früh am Heroin eingegangenen Gram Parsons.

    Andere machen manchmal - oder auch immer - mehr oder weniger Country-infizierten Alternative-Pop: Beck, Yo La Tengo, Vic Chesnut, Eliott Smith, Granfaloon Bus, Ral Partha Vogelbacher, The Magnetic Fields, AI Phoenix, Royal City, Knife in the Water, The Autumn Defence, Kevin Devine, Bonnie "Prince" Billy, The Bright Eyes, Clem Snide, The Elected, The Angels of Light, Mojave 3, Sodastream, The Mountain Goats, Idaho, Red House Painters, Eleni Mandell, Sparklehorse, Giant Sand, OP8, Calexico, The Reindeer Section, Neko Case (von den New Pornographers), Scout Niblett, The Lost Patrol vom Refused- und (International)-Noise-Conspiracy-Sänger Dennis Lyxzén, Joanna Newsom mit ihrer sonderbaren Harfe und noch sonderbareren Stimme, aus Hamburg Fink und Tenfold Loadster und meine Neuentdeckung, die leicht nach Neil Young klingenden My Morning Jacket, eine Empfehlung von Dave Grohls Website.

    Es gibt also unzählige Künstler, die völlig verschiedene Arten von Country und Artverwandtem spielen. Und obwohl Country eine Musikrichtung ist, bei der es wie bei kaum einer anderen um elementare Gefühle geht, hat er in Deutschland immer noch den muffigen Geruch nach Kitsch und Trucker und Western-Stadt ("fängt gleich hinter Hamburg an"). New Country ist IMO auch nicht geeignet, an dieser öffentlichen Wahrnehmung etwas zu ändern. Von den derzeitigen Country-Stars gefallen mir lediglich die Dixie Chicks, obwohl man sich da streiten könnte, ob die wirklich New Country sind. Garth Brooks und Shania Twain halte ich dagegen für Ausgeburten Satans ;). Aber solange Hank Williams III. singt "I'm here to put the dick in Dixie and the cunt back in Country" habe ich noch Hoffnung.

    </rant>

    Gruß,
    Mick.
     
  16. dannitro

    dannitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.05   #16
    Johnny Cash R.I.P!!!!!!

    Einer der grossartigsten Künstler überhaupt.
    Allein die Nashville-Sessions mit Bob Dylan stellen schon alles in den Schatten.
     
  17. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 26.06.05   #17
    Könnte von mir sein, der Typ ist okay ;)
     
  18. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 27.06.05   #18
    Was mich nervt ist, dass ich mich vor bestimmten Leuten (aus deren
    Sichtweise) rechtfertigen muss, weshalb ich u.a. Jimi Hendrix und Van Halen höre. :mad:
    Ich höre auch nicht alles gerne z.B. Tocotronic oder einige Deathmetal-Sachen.
    Trotzdem sind die die die Musik hören nicht in meinen Augen "scheiße" oder "Idioten"
    Es reicht nicht eine Meinung zu haben,
    man muss auch noch jemanden damit verletzen. :screwy:
     
  19. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 27.06.05   #19
    Du solltest hier öfter Beiträge schreiben!



    Joe Satriani holt sich Inspiration bei Korn. Warum macht ihn das zu einem Musiker, den Du nicht abkannst?
     
  20. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 27.06.05   #20
    Das ganze ist etwa wie... MTV gucken.:D