Für was ist der Presence Poti beim Plexi?

von richieblack, 18.02.08.

  1. richieblack

    richieblack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Hallo,
    ich wüsste gerne für was der Presence Poti am Plexi da ist, also für höhen, tiefen?

    Oder ist das ein synonym für die Contour? Freue mich auf Antworten.

    Marc
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 18.02.08   #2
    presence regelt quasi die frequenz bei der der tiefpass einsetzt,ergo höhen abgeschnitten werden....
    viel presence-->sehr hohe frequenzen kommen durch
    wenig-->hohe frequenzen sehr gedämpft
     
  3. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 18.02.08   #3
    Richtig, Presence hängt in der Feedbackleitung zwischen dem 47k und Masse, realisiert durch ein RC Glieg, R, Poti, 5k, bzw 4,7k, und C=0,1uF...soviel zum technischen Teil ;)
    Durch Aufdrehen des Potis wirkt der Gesamtklang frischer, präsenter...aber auch höhenreicher, wobei der Plexi von Hause aus schon sehr höhenreich ist (Bright Input)...

    MfG
    Andy
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.02.08   #4
    Ein Presence-Regler ist ein zusätzlicher Regler im Bereich der Hochmitten, der in einen für die "Präsenz" des Gitarrentons enger abestimmten Frequenzbereich zusätzlich eingreift. Beispielsweise werden dann explizit ein festeingestellter enger Frequenzbereich zwischen 3,5 khz und 4,5 khz behandelt. Die genaue Abgrenzung ist je nach Amptyp natürlich etwas unterschiedlich.

    Die Contour-Reglelung funktionirt allerdings etwas anders. Hier werden mehrere Frequanzen gleichzeitig (z.B. zwischen Mitten- und Tiefenregleung) verschoben. D.h. schiebt man z.B. die Freqeunzbetonung auf 200 HZ runter, wird gleichzeitig bei 100 HZ weniger betont usw. Genauen Aufschluss über den Verlauf beim jeweiligen Ampmodell geben entweder die Ohren oder Messdiagramme aus dem Phyiklabor.
     
  5. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 18.02.08   #5
    Schließt "all to ten" bei den alten Marshalls dann auch presence mit ein ? ^^
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 18.02.08   #6
    Jop.


    Auch wenn es bei voll aufgedrehten Plexis imho besser klingt wenn man den Presence etwas weiter zurückdreht, grad bei Greenbacks.
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.02.08   #7
    Und u.a. das ist der Grund gewesen warum Clapton den Low-Input genommen hat - trotz SG und Les Paul.

    Grüße
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 18.02.08   #8
    Ich finde das mischen der Kanäle eigentlich am besten, aber auch net voll aufrotzen sondern so irgendwo zwischen 5 und 7 und dann mit nem klassischen Treter davor das ganze etwas würzen ;) Ist natürlich immernoch brachial laut, aber klingt halt für meine Musikrichtung (bluesrock, hardrock, früh-80er-metal) am besten.
     
  9. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 18.02.08   #9
    Lustige Mischung :D

    Ich freu mich schon aufs rumprobieren mit meinem JTM. Ist zwar streng genommen kein Plexi, aber so viel Unterschied gibts ja nicht
     
  10. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 18.02.08   #10
    Ich habe zurzeit ein 1987x hier. Und der kling irgendwie am besten, wenn alles aufgerissen, und das Volumen auf 12 Uhr steht.:rock:
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 18.02.08   #11


    1987x? der reissue? Jesus . . .


    Die Dinger kann man mithilfe eines fähigen Technikers und relativ wenig Geld sogar zu recht passabel klingenden amps machen. zumindest weiß ich dass es beim 1959SLP geht, von daher warum nicht auch beim 1987x . . .
     
  12. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 18.02.08   #12
    Ich weis das ist Off-topic aber mir wird gerade bewusst wie laut ein 100 Watt Plexi ist ^^ Wann kann man den denn jemals zum zerren bringen ? Ich hab einen beim TAD angespielt und der war clean bis mir die Ohren geblutet haben. Wieso kauft man sich so einen amp wenn man ihn nicht gerade nur für clean benutzt ?
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.08   #13
    Man kann ja nen attenuator zwischen amp und Box hängen . . .


    Diese amps sind halt laut. Wenn man so nen sound haben will muss man das in Kauf nehmen. Eine Pauschalaussage für das Einsetzen der Verzerrung gibt es eigentlich nicht, aber mit humbuckern sollte es beim 100W-modell bei volume auf 5 schon mehr als nur clean sein ;)
     
  14. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 19.02.08   #14
    Jedoch heißt passabel noch nicht gut.. :D Muss dir da zustimmen..
    Presence was zurück klingt bei meinem alten Plexi definitiv besser.
     
  15. I_dunno

    I_dunno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 19.02.08   #15
    Ich frag mich halt wieso man dann nicht gleich weniger Watt nimmt ^^ Früher hast du das halt gebraucht - weil nix PA und so .......
     
  16. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.02.08   #16
    Die 50W version ist nicht ernsthaft leiser ;)

    Warum man nicht noch weniger Watt nimmt, gute Frage . . . vielleicht muss man da zu viel an Schaltung und Röhrenbestückung ändern = anderer sound. . . Gibt dafür ja auch den 1974 combo (der klingt halt auch anders).




    @Reaper:

    Passabel heißt: Um Lichtjahre vom ursprünglichen Gekrächze entfernt :D Also durchaus etwas womit ich nen Auftritt bestreiten würde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping