Funke für zuhause für 99€ - taugt das was?

von konan, 25.01.08.

  1. konan

    konan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.08   #1
  2. Tony Schumacher

    Tony Schumacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    24.02.12
    Beiträge:
    624
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    468
    Erstellt: 25.01.08   #2
    Ja, mich würde auch mal interessieren ob es bei diesen billigen Funken einen Soundverlust gibt.
     
  3. Tims

    Tims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 25.01.08   #3
    Definitiv gibts da soundverlust. Hier zählz eindeutig "you get what you pay for" aber wenn ich euch gelegentliche Soundaussetzer oder leichte Störgeräusche nicht stören dann.... ja kauft es euch ;)
     
  4. konan

    konan Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.08   #4
    wie gesagt, es geht nur um den einsatz in den eigenen 4 wänden, d.h. bewegungsradius 1,5-2,5m und keinen anderen funkgeräte drumherum. trotzdem nicht zu gebrauchen?
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 25.01.08   #5
    hi,
    ich kenne das verlinkte System nicht, hatte aber das Fame Ding für 150,- da. Das kannst du auch zuhause nicht verwenden. Aussetzer gab es zwar nicht, aber der Sound war wirklich gräßlich! Sehr viel Rauschen, beschnittene Frequenzen, vorallem nach unten hin und großer Dynamik Verlust. Meiner Meinung nach - nicht mal am Übungsamp!
     
  6. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 25.01.08   #6
    Hab auch das "Fame Ding", falls du das aus der G&B-Aktion meinst und kann mich eigentlich nicht beschweren. Minimaler Höhenverlust im Sound, keinerlei Aussetzer, sogar live auf ner riesen Bühne keinerlei Probleme gehabt.
    Aber kommt halt auch immer auf's Gerät an. Ich schätze mal, für zuhause wird das Teil von Thomann auch reichen, wenn nicht, dann kannst du's ja zurückschicken ;)
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 25.01.08   #7
    genau das. Vielleicht hatte ich ein Montagsgerät, aber sowohl beim Testen zuhause, als auch im Priberaum war es für mein Empfinden furchtbar. Ich verwende gute Kabel (Sommer Spirit xxl) und da ist der Unterschied schon gewaltig.
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 25.01.08   #8
    Man betreibt einen Funksender (was dieses Teil nuneinmal ist) nicht aus Luxus oder Bequemlichkeit, sondern aus Notwendigkeit.

    Schnurlos-Systeme für Musiker sind nicht digital wie beispielsweise WLan. Dort kann pro Frequenz nur ein Gerät zur Zeit arbeiten und da nicht jeder Musiker eine Anlage mit umschaltbaren Frequenzen besitzt, gilt dort fair use.
    Wir reden hier nicht von Hifi-Anlagen, die auf dafür vorgesehenen Frequenzen ihre Funkkopfhörer versorgen - oder sogar per InfraRot- , sondern über Instrumentenfunk.

    Die Wahrscheinlichkeit einer Störung oder eines Konfliktes mit anderen Geräten ist zwar gering, da die Reichweite bei solchen Geräten recht begrenzt ist. Aber nur weil solch Equipment frei erhältlich ist, es als selbstverständlich für den permanenten Dauerbetrieb im eigenen Heim zu sehen, finde ich als gebürenzahlender Funkamateur, der sich oft mit Störungen durch Billig-Geräte (die auf allen Frequenzen senden, nur nicht da wo sie sollen) auseinandersetzen muss, nicht ok!

    Mit dem Kauf einer Anlage erwirbt man kein Exklusivrecht auf eine Frequenz. Ein ortsfester Dauersender (bis man ihn ausschaltet) auf Basis des Instrumentenfunks - wird nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein. Man kann es zwar machen und mir fallen auch keine Gesetze ein, die es definitiv verbieten (individuelle Auflagen sind immer möglich), aber es muss unbedingt klar sein, dass es sich hierbei um eine andere Liga als schnurlose Telefone für das zu Hause handelt!

    Es geht hier schließlich nur um ein Kabel und auch dort gibt es einige Lösungen. Zum Beispiel ein anderes Kabel nehmen, welches optimale Aufrolleigenschaften liefert und keinen all zu starken Durchmesser hat.
     
  9. freakygitplayer

    freakygitplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    143
    Erstellt: 27.01.08   #9
    aber jetzt mal ganz im ernst. wozu brauvch man den für daheim extra ne funke. ich mein da stört doch ein kabel nihct. ich find des is rausgeworfenes geld
     
  10. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 27.01.08   #10
    Ich spiel daheim auch nur mit Funk. Ich finds praktisch da nicht immer das Kabel im Weg rumliegt und man kann sich auch mal frei im Haus bewegen :rolleyes:
     
  11. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 27.01.08   #11
    spar doch lieber auf ein richtig gutes system...
    oder mach per finanzierung dann haste auch was guts für den live einsatz...=)
     
  12. Ar3ku

    Ar3ku Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    351
    Ort:
    Haigerloch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    860
    Erstellt: 27.01.08   #12
    Funk amatuere regen sich doch nur aus, das es endlich mehr freie frequenzen gibt die dann eben per solchen zeug belagert werden lol^^

    sucht euch einfach andere frequenzen oder kauft euch eben gebühren pflichtige dann habt ihr kein problem mehr damit

    wenn mal ein Fest vor der haustür ist und ihr eben mit hört aus dem Funkmikro des Bürgermeisters, dreht ihr dann auch schon durch? xD also echt ;)

    aber Bluetooth Gitarrensender wären ne echt gute idee, kann ja auch bis 100meter gehen mit starken sendern von daher oO oder so ähnlich wie die Periphere von Logitech und konsorten.

    hmm naja mal schauen was die zukunft noch so bringt xD Gitarren mit Iphone einbau und W LAN xD lol zum Tabs anschauen :p rofl
     
  13. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    738
    Erstellt: 27.01.08   #13
    da würde ich aber auch kein Funk nehmen.
    Wenn Dir da das Kabel im Weg ist, ist es warscheinlich einfach nur zu lang...

    evtl. auf ein besseres Funksystem sparen was man dann sowohl im Proberaum, auf Gigs und auch zuhause benutzen kann.
     
  14. konan

    konan Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 28.01.08   #14
    Cool, da sind ja doch ein Haufen Kommentare bei rumgekommen, danke dafür!

    Was würdet ihr denn empfehlen, das einem keinen Krater in's Portemonnaie reisst? Gibt's in dem Preisrahmen (~100€) überhaupt was brauchbares? Nutzt zufällig jemand so eins und kann ein bisschen berichten?


    Dank 30-Tage-Geld-Zurück könnte man ja eigtl auch so frech sein und es einfach ausprobieren. Wenn der Sound dann wirklich unterirdisch ist, gehts halt wieder zurück.
     
  15. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 28.01.08   #15
    such mal im board, da gibs zig thread die nich älter als 2wochen sind ;)
     
  16. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 28.01.08   #16
    @Ar3ku

    Hast Du eigentlich Ahnung von dem was Du schreibst, oder einfach zuviel Actionfilme aus Amiland gesehen?
    Nutzbare Frequenzen sind das einzige auf dem Planeten, von dem es nicht unbegrenzt welche gibt. Die Bundesnetzagentur, ehemals Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, hat Veranstaltern und Musikern den Gefallen getan, auf eine UHF-Anmeldung zu verzichten, da sie Vertrauen in deren Verantwortungsbewusstsein setzt. Instrumentenfunk ist keine HiFi-Ausstattung für die Übertragung von Anlage zu Kopfhörer über eine Distanz von 2-3 Metern. Auch ist es nicht mit einem FM-Transmitter gleichzustellen, der vom MP3-Player zum Autoradio funkt.
    Diese Frage ist vergleichbar mit Fragen aus Computerforen nach dem Motto "Wie Sendeleistung von W-Lan erhöhen?" - durch das Erhöhen der Sendeleistung verändern sich auch die technischen Eigenschaften eines Senders, was zu Störungen auf Nachbarfrequenzen führen kann - die Zulassung des Gerätes erlöscht zudem, was den Betrieb strafbar macht.
    Vor einpaar Jahren gab es einen Fall, bei dem ein Billig TV-Gerät Signale auf einer Frequenz ausgesendet hat, die für Notrufbaken reserviert ist (wie sie in der Seefahrt oder bei Bergsteigern im Notfall zum Einsatz kommen). Nach Inbetriebname wurde das Signal des TVs als Notruf gedeutet und wie es weiterging, kann man sich denken.

    Ich zahle für die Nutzung meiner Frequenzen. Amateurfunk mit CB-Funk verwechselt? Funkamateure haben bei Störung und Missbrauch durch Außenstehende oder durch defekte/billige Geräte alle Rechte auf ihrer Seite.

    Ich kann durchaus diskutieren, Dein Posting hilft jedoch keinem weiter und enthält Unwahrheiten + provoziert dazu noch. Beim nächsten Mal gibts eine Verwarnung.

    Man kann ja ruhig alles machen. Einmal etwas länger Party feiern, an Silvester verbotenerweise mit Schreckschuss Leuchtkugeln hochschießen (verboten, aber toleriert wegen Tradition) oder dem Lehrer ein Furzkissen auf den Stuhl legen. Es gibt aber auch Dinge auf dieser Erde, bei denen man durch Unwissenheit, Dummheit und eine beschissene Lebenseinstellung das Leben anderer in Gefahr bringen kann oder anderen Menschen das Recht auf Gleichberechtigung nimmt und sich auf eine höhere Stufe stellt.
     
  17. FallingAngel

    FallingAngel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Zuletzt hier:
    1.02.15
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.01.08   #17
    unabhängig von den Fequenzen... ^^

    Halte ein Wireless-system für eine Bewegungsradius von 2m für ausgesprochen sinnfrei^^

    Und dafür sind sogar 100 Euro für ein billigsystem zuviel... denn das Ende vom Lied wird sein, das du es verärgert in die Ecke wirfst wegen der schlechten qualität. ich hab bereits erfahrungen mit einigen "günstigen" Systemen gemacht und mich jedesmal in den hintern gebissen. Zum Glück konnte ich sie entweder zurückgeben oder weiterverscherbeln ;)

    Mein Rat:
    Kauf die für die 100 Euro ein qualitativ hochwertiges Kabel! Oder vll sogar 2.. ein kurzes für daheim, ein langes für Gigs!

    Den Rest des Geldes wirfst in die Bandkasse!
     
  18. GuitarGod1228

    GuitarGod1228 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    25.08.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #18
    Also ich hab das Samson Airline 77 Übertragungssystem und ich bin zufirieden damit.
    Ich hab kaum Soundverlust und mann kann es auch Live mitnehmen.
    Hat 120 Euro gekostet.
    Aber in diesem Fall für die eigenen 4 Wände, kaufst du dir lieber ein Langes Kabel, damit es nicht unter Spannung steht wie manche Kurzen und du kannst immernoch ein paar meter damit laufen.
    Auf dem Boden störts ja net...da is die Stolpergefahr auch nicht so groß wenn man aufpasst.
    Letztendlich is es aber deine Entscheidung

    Gruß Kevin
     
  19. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    738
    Erstellt: 04.02.08   #19
    Wenn man sich mal so einige BDA von Funksystemen ansieht wird immer ein Mindestabstand zwischen Sender und Empfänger von ca. 5m (je nach Hersteller und Modell) empfohlen um Übersteuerungen des Funksignals zu vermeiden.

    Es könnte also auch bei einem höherwertigen Funksystem in Deinen 4 Wänden Probleme geben, deshalb würde zu Hause zumindest ich beim Kabel bleiben.
     
  20. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 06.02.08   #20
    Für Zuhause 2-3 meter ein Funksystem... interessante Methode aber warscheinlich schon fehl am platz weil Kabel(Jedenfalls ab 10 Euro) einfach meist das bei weitem bessere Signal abgeben und dazu billiger sind und du hast ein Gerät weniger im Signalweg.... 3 zu 1 gegen Funk...

    Zu dem Gerät:
    Ein Bekannter von mir hat das von dir genannte Gerät... er ist zufrieden damit wobei man sagen muss, dass er E-Bass spielt und eventuell einfach das Instrument andere Ansprüche hat. Die Reichweite ist mehr als man erwartet... das Signal wird nicht schlechter bei bis 10m Abstand (Wände sind dabei natürlcih weniger Hilfreich). Er spielt das Teil live und ich muss sagen dass es als ich sie gehört hat ganz ordentlich klang wobei hier vermutlich auch die Musikrichtung einen Unterschied macht... für aufnahmen werden Grundsätzlich Kabel verwendet(berichtigt mich wenn ich irre) aber wenn live gespielt wird machen eventuell auch billige Systeme Sinn... wenn du z.b. Hardrock spielst und eher Rytmus- und nicht Leadinstrumentalist bist und dazu noch bei der Bühnenshow durch die gegend rennst(Kabel währen eventuell einfach gefährdet :p) dann machen teilweise auch günstigere Geräte mehr sinn sobald du aber ruhiger spielst bzw Leadgitarre oder Soloinstrument wird es dir keine Freude bereiten. Mein Bekannter spielt meines Wissens Live nur die Kiste und probt auch des öfteren mit Kable(keine Bühnenshow -> keinen wirklichen Bedarf an Funksystemen)

    Wenn du es wirklich nur zu Hause nutzen willst wirst du an einem 3m 100€ Kabel mit gigantischem Abstand mehr spaß haben wenn du 100€ investieren willst^^

    Herzliches Beileid an meinen Funkenden Freund... ich kenn auch jemanden der Amateurfunker is und Gebüren zahlt^^ Ich würde mich auch aufregen wenn jeder Funksysteme nutzt für jeden kleinen scheiß... und erst recht wenn jemand hier angeschissen kommt(sry aber das war schon dreist) der CB nich von Amateurfunk unterscheiden kann ... -> für alle dies nich wissen CB-Funk ist eher kurze Reichweite und ist Volkssport unter LKW-fahrern und Amateurfunk ist eine Wissenschaft für sich
     
Die Seite wird geladen...

mapping