Funkmicro VS. Headset

von dunkelelf, 16.12.05.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.12.05   #1
    Hallo...

    unsere sängerin dachte laut darüber nach sich ein Headset zu holen. Aktuell singt sie über ein Behringer XM8500, das ein Clon des Shure SM58 ist. Klingt wieder erwarten richtig gut.

    Unsere Band (alles festgefahrene Behringer hasser und Markenfetischisten :mad: ) wussten natürlich SOFORT, das ein Headset NIEMALS so gut sein könnte wie ein gutes Funkmirco :screwy: wie z.Bsp. das Shure SM58 (gibts auch als funk wie es genau heißt weiss ich nicht).

    So. Haben die recht? :confused:
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.12.05   #2
    Pauschalisierungen sind m.E. immer falsch.....

    Viele Sänger arbeiten mit dem Einsprech-(sing)-abstand zum Mikro als Gestaltungsmittel, das geht mit einem Nackenbügel-Mikro natürlich nicht mehr.
    Dafür ist es besonders bei weniger mikrofonerfahrenen Sängern von Vorteil, daß mit so einem Teil der Abstand immer konstant ist und der FOH-Mann die Aussteuerung besser in den Griff kriegt. Und meistens ist auch das Feedbackverhalten eines Headsets besser zu handeln....
    Manche Sänger schwören auf den Klang eines bestimmten Gesangsmikros - und eben da scheiden sich wohl die Geister. Jedenfalls ist die Wertung "gut" oder "schlecht" oder so eher eine Geschmacksfrage und nicht pauschal mit "ja" oder "nein" zu beantworten.
     
  3. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.12.05   #3
    Also die Sängerin ist ne Professionelle (*grins wie das klingt*) will sagen, die hat ne gesangsausbildung in Pop/Rockmusik.
    Daher sehe ich dem gelassen entgegen. Es ging hier eher um die Übertragungsqualität was da vorne rauskommt.
    Sagen wir mal:

    Klingt das hier oft gelobte Crown "xyz" funkmike besser oder schlechter als zum Bsp. das Standard SM58?
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.12.05   #4
    Hi,
    mit professionell dachte ich nicht an den Gesang, sondern an den Umgang mit der Mikrofonie;) , also eher "Bühnenerfahrung"....
    Hm, das "vielgelobte" Crown kenne ich nicht, nur Sennheiser, AKG, DPA und Beyerdynamic, aber wenn ich die Wahl hätte (und manchmal habe ich die sogar:D ),
    ziehe ich ein Kabelmikro oder einen Handsender vor.
     
  5. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 16.12.05   #5
    Aha....

    also ist doch was dran... Physikalisch ist in so einem Headset ja nu nicht soviel platz wie in einem norm. Funkmicro
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 16.12.05   #6
    Das vielgelobte Crown ist das CM-311 und es ist wirklich sehr gut. Es hat die gleiche Kapsel wie das Kabelmikro CM-310. Letzteres ist kaum verbreitet, dabei ist es neben dem Neumann KMS 105 eines der besten Bühnenmikros überhaupt. Es hat aber seinen Preis. Da beim Headset die gleiche Kapsel verwendet wird, gibt es keinen Verlust. Allerdings ist die Kapsel auch relativ groß.
     
  7. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 19.12.05   #7
    Hallo Dunkelelf,

    wie tonstudio2 schon erwähnt hat kann man mit einem Headset nicht mit dem Mikrofonabstand variieren. Dadurch fällt eine Gestaltungsmöglichkeit der Sängerin weg.
    Headsets sind genial für Alleinunterhalter, singende Instrumentalisten oder für singende Tänzer.

    Wenn Eure Frontfrau reine Sängerin ist würde ich spontan auch zu einem Handmikro greifen ... wenn sie gerne ein Headset hat - auch da gibt es gute ... Sie soll sich auf jeden Fall damit wohl fühlen.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping